Montag, 08 November 2021 22:41

Knapp am Punktgewinn vorbei

geschrieben von

Mit 3:5 musste sich die erste Mannschaft in Nürnberg beim ESV Flügelrad 2 geschlagen geben. Einige der fünf Mannschaften des PostSV haben sich an der Ersten ein schlechtes Beispiel genommen und ähnlich knapp Zähler liegen lassen.

Immer wenn es zu einer der drei Mannschaften des Nürnberger Raumes geht, heißt es Abfahrt um 7 Uhr früh. Doch spätestens bei Aufschlag zum ersten Spiel des Tages heißt es hellwach sein. Dabei sah es erstmal nach einem gefährlich verschlafenen Auftakt des ersten Herrendoppels aus. Der erste Satz war zäh und Jakob und Hannes kamen nicht so recht in Schwung. Doch vor allem Jakob schaltete zwei Gänge hoch, wodurch der zweite und dritte Satz umso klarer an die Landshuter gingen. Mira und Lisa hatten ein starkes Damendoppel der Liga gegenüberstehen. Im ersten Satz sah es noch nach einem knappen Match aus, doch bald wurde klar, dass die Erfahrung der Nürnbergerinnen zu deren Matchgewinn führen würde. Doch ein Team reißt es sich immer gegenseitig wieder raus. Lukas und Michi zauberten im zweiten Herrendoppel gewohnt souverän auf. Mit der richtigen Finte bei engem Spielstand rechnete die junge Nürnberger Paarung nicht. Das Lächeln war auf Seite der Landshuter und damit auch das Momentum. So schnell konnten die Zuschauer nicht schauen, da mussten die Nürnberger den Federball auf ihrer Seite zum 21sten Punkt gegen sich aufheben. Die Einzelergebnisse dieser Saison waren bisher recht positiv, weshalb alle zuversichtlich mit einer Führung im Rücken in Richtung Punktgewinn blickten. Hannes legte ja auch direkt vor, indem er in einer engen Kiste den dritten Satz 21:19 gerade noch nach Hause holte. Doch dann ging es schnell. Sowohl Mira, Jakob, als auch der angeschlagene Michi fanden einfach ihren Rhythmus nicht, bzw. waren nicht hundertprozentig fit. Plötzlich stand es 4:3 für Nürnberg. Das Mixed musste über die Punkteverteilung entscheiden. Bis zur Satzpause bei elf war das Match eng, doch je länger die Sätze dauerten, desto mehr entscheidende Stiche setzte die Heimpaarung. Am Ende hieß es Niederlage für Landshut, die sich nicht so anfühlte. Trotzdem wollen die Pünktchen in dieser Saison noch nicht so recht nach Landshut kommen. 2 Mannschaft - Bayernliga Die Landshuter hatten es mit dem Aufsteiger Post Süd Regensburg zu tun. Ein Sieg war fest eingeplant, doch am Ende standen viele knappe Matches und laut Captain Alfons nur "ein leistungsgerechtes Unentschieden" zu buche. Die fehlende Spielpraxis ist ein Faktor, mit dem jeder Amateursportler zu kämpfen hat. Jedoch geht jede Person unterschiedlich damit um. Bei vielen knappen Spielen spielt der Kopf noch mehr mit als zuvor. Die erfahrenen SpielerInnen der Regensburger waren in manchen Situationen abgebrühter. Wenn es auf die Kondition ankam, hatten die Landshuter die Nase vorn. So geht das Unentschieden absolut in Ordnung. Weitere Spiele

  • PostSV III - TSV Wolfstein 2:6
  • PostSV III - DJK SB Regensburg II 3:5
  • PostSV IV - TV Zwiesel 1:7
  • PostSV IV - Vilshofener BV 0:8
  • PostSV V - SpVgg Hacklberg 8:0
  • PostSV V - BC Grafenau 8:0

Nun bleibt es spannend, wie der Spielbetrieb weitergeht. Mögliche Corona-2G Beschränkungen könnten einen tiefen Graben in eine bereits unterbesetzte Liga reißen. Es ist auf Seiten der Landshuter bereits jetzt nicht immer einfach, nach so langer Spielpause fünf fitte Mannschaften auf den Platz zu bringen.

Gelesen 179 mal Letzte Änderung am Dienstag, 28 Dezember 2021 11:07