Dienstag, 10 März 2020 11:18

Hoch gesprungen - knapp verloren

geschrieben von

Mit einer 3:5 Niederlage geht die Erste Mannschaft aus dem entscheidenden Auswärtsspiel um Platz 2 als knapper Verlierer heraus.

Dabei begann alles recht rosig. Jakob und Hannes gewannen das Doppel mit ihrem druckvollen Spiel, von dem die Gegner überfordert waren. Man war gespannt, was der neue griechische Spieler der Freystädter anrichten konnte. Doch im Doppel blieb er unterlegen. Zeitgleich mussten sich Sophia und Franzi den Gegnerinnen in zwei Sätzen geschlagen geben. Es wollten die gewohnten Zauberschläge nicht so recht gelingen an diesem Tag. Bitter war dann Lukas und Michis knappe Niederlage im zweiten Herrendoppel, die nach drei knappen Sätzen die Postler in den 1:2 Rückstand brachte.

Als dann Sophia ihr Dameneinzel gegen die stark aufspielende Freystädterin verlor, hätten die Landshuter mit dem zwischenzeitlichen 1:3 bereits die Hoffnung ein wenig aufgeben können. Doch es wurde doch noch wie erwartet spannend für die Freystädter Fans. Parallel auf beiden Feldern schlugen Jakob und Hannes zu den ersten beiden Herreneinzeln auf. Fast zeitgleich fegten sie in zwei Sätzen über die Gegner hinweg, wobei "fegen" etwas übertrieben ausgedrückt ist. Es war schon ziemlich knapp. Das dritte Herreneinzel und das Mixed mussten dann über Sieg und Niederlage entscheiden. Michi ging im ersten Satz zeitweise in entscheidenden Momenten in Führung, doch verdaddelte durch unglückliche Fehler zum Satzende den Gewinn. Im zweiten Satz gab er sich zu spät die Sporen, sodass er einen großen Rückstand fast, aber nicht ganzt aufholen konnte. Im Mixed waren Franzi und Lukas im ersten Satz unterlegen, doch im zweiten Satz war es ein anderes, ein ausgeglicheneres Spiel. Trotzdem hatte man 21:19 das Nachsehen.

"Rückblickend war es ein starkes ausgeglichenes Spiel und endlich hatten wir mal eine ordentliche Anzahl Fans gegen uns. So wissen wir, wie es sich immer für die Gegner in Landshut anfühlt," meint Hannes. Platz 2 wird nun schwierig, außer Freystadt patzt noch und die Postler punkten an den zwei verbliebenen Spielen.

 

Ein Pünkterl ist ein Pünkterl

Die Zweite Mannschaft konnte am Wochenende zwar nur einen Punkt einfahren, doch sicherte sich damit einen sicheren Platz im Mittelfeld-Platz der Bayernliga-Tabelle. Gegen des TSV Neuhausen-Nymphenburg III war das junge Team 6:2 unterlegen. Gegen die Neubiberger spielte die Zweite Unentschieden.

 
Ein überraschender Sieg
 
Die 3. Mannschaft hatte am Sonntag den TSV Wolfstein und den BC Obernzell zu Gast, zwei Mannschaften, die sich deutlich weiter oben in der Tabelle befinden als die Landshuter. Da man bei den Herren nicht ganz optimal aufgestellt war, war die Erwartungshaltung für den Spieltag eher ein "Spaß haben" statt "Punkte holen". Im ersten Spiel kam es dann auch wie erwartet und man musste sich Wolfstein mit 1:7 geschlagen geben. Danach stand die Begegnung gegen Obernzell an, die zuvor noch 4:4 gegen Wolfstein gespielt hatten. Und plötzlich stand es nach den Doppeln 2:1 für die Landshuter. Hier war vor allem das 1. Herrendoppel ein hart umkämpftes Spiel, das im dritten Satz mit 21:18 gewonnen werden konnte. Nachdem dann auch noch das erste Herreneinzel in drei Sätzen an die Landshuter ging, kam langsam das Gefühl auf, dass da ja noch mehr gehen könnte. Mit einem Zwischenstand von 3:3 liefen am Schluss noch das Mixed und das 3. Herreneinzel. Somit war Sieg, Niederlage oder Unentschieden noch völlig offen. Das Unentschieden wurde dann mit einem relativ souveränen Mixedsieg gesichert, während der Sieg erst nach einem 21:19 in dritten Satz des letzten Spiels feststand. Somit haben die Landshuter mit viel Kampf, durch das Gewinnen aller Dreisatzspiele, einen überraschenden Sieg erringen können. Spaß hats gemacht!
 
Weitere Ergebnisse
 
PostSV IV - TV Zwiesel  1:7
PostSV IV - Vilshofener BV 3:5
 
 
PostSV V  - TV Osterhofen  3:5
PostSV V - TV Viechtach  1:7
 
PostSV VI - BC Obernzell II  0:8
Post SV VI - TV Viechtach II 0:8
 
 
Gelesen 544 mal