Dienstag, 08 März 2022 13:39

Ersatzgeschwächt zum Punktgewinn

geschrieben von

Die Oberliga-Mannschaft des PostSV musste am Münchner Wochenende krankheitsbedingt auf einige StammspielerInnen verzichten, konnte aber aus dem großen Kader schöpfen und immerhin zwei wichtige Zähler einfahren. Auch die Mannschaften 3 bis 5 waren im Einsatz.

Am Samstag war die Erste in ungewohnter Aufstellung zu Gast beim ESV München. Sofia Rozenberg und Florian Merkel rutschten aus den unteren Teams in die Erste, um die Ausfälle zu ersetzen. In den Doppeln konnten sie das Tempo an vielen Stellen mitgehen. Doch über die Dauer eines gesamten Spiels fehlt noch die Fähigkeit, dem konstanten Druck Antworten entgegenzusetzen. So ging das Damendoppel und das zweite Herrendoppel an die Münchner. Lukas und Hannes legten in einem knappen ersten Dreisatz-Doppel aber den Grundstein für eine Aufholjagd. Ähnlich knapp ging es im ersten Einzel her, in dem Hannes erst im dritten Satz klar die Oberhand erlangte. Bei Alfons ging die ganze Sache viel schneller. In zwei Sätzen machte er souverän den dritten Punkt klar. Nur ein weiteres Spiel zum Punktgewinn musste also an die Landshuter gehen. Doch von da an war es wie verhext. Sofia hatte ihrer erfahrenen Einzelgegnerin nicht genug entgegenzusetzen und sowohl Florian im Einzel, als auch das Mixed mit Lukas und Lucie machten es zum Ende extrem spannend. Fast gleichzeitig fiel der Federball nach je drei Sätzen auf der Landshuter Seite auf den Boden und beide Spiele gingen an die Münchner. Ein 3:5 war doppelt bitter für die Landshuter, die trotz Ersatzspieler so knapp an einem Erfolg dran waren. Verstärkt durch Jakob und Regina, die nach langer Spielpause wieder zurückkehrten, ging das Team am nächsten Tag feurig gestimmt in die zweite Begegnung des Wochenendes gegen den TSV Neubiberg-Ottobrunn 2. Endlich war wieder was los in der Carossahalle. Zeitgleich mit Mannschaft 3 und 5 wurden zahlreiche Begegnungen an jenem Sonntag ausgetragen, was wieder an alte Zeiten erinnern lies. Angefeuert von der sportlichen Stimmung waren die ersten beiden Herrendoppel hellwach und holten einen Vorsprung heraus, den die Landshuter nicht mehr hergaben. Lediglich Das Damendoppel und das Erste Herreneinzel gingen verloren. Alle anderen Begegnungen gaben den Anschein, dass die Landshuter stets die Kontrolle über die Begegnung hatten. Ein 6:2 Sieg war am Ende wohl gerechtfertigt. Die Erste findet sich wieder auf dem sechsten Tabellenplatz und freut sich über einen klaren Abstand zum Tabellenkeller. Es spielten am Samstag: Lucie Kolarova, Sofia Rozenberg, Lukas Euringer, Alfons Jun. Bachhuber, Florian Merkel, Hannes Kirschner Am Sonntag: Lucie Kolarova, Regina Graf, Lukas Euringer, Alfons Jun. Bachhuber, Jakob Bachhuber, Hannes Kirschner Die Dritte Mannschaft befindet sich nach zwei knappen Niederlagen gegen den BC Obernzell und den TSV Wolfstein (beide 3:5) mit vier Punkten auf dem letzten Tabellenplatz der Bezirksoberliga. Die Fünfte Mannschaft hat sich gegen den Tabellendritten BC Obernzell 2 ein Unentschieden erkämpft und ist auf Platz 6/7, wobei nur ein Sieg sie in die vordere Tabellenhälfte katapultieren könnte.

Gelesen 541 mal Letzte Änderung am Montag, 11 April 2022 21:22