Dienstag, 14 Februar 2017 15:05

Post SV II erkämpft sich zwei Unentschieden

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Regina Bachhuber und Lukas Euringer sind in den Doppeldisziplinen und im Mixed ein Erfolgsgarant für die Zweite Regina Bachhuber und Lukas Euringer sind in den Doppeldisziplinen und im Mixed ein Erfolgsgarant für die Zweite

Die Zweite des Post SV fand sich am vergangenen Wochenende in der Rolle des Verfolgers wieder.
Mit den Kontrahenten aus Dillingen und Diedorf hatte man zwei Teams zu Gast, die sich in der
oberen Tabellenhälfte befinden und somit eine große Herausforderung darstellten.


Gleich am Samstag zeigte das Team ihr herausragendes Wadlbeißerpotential. Der TV Dillingen,
Dritter der Liga, hatte sich schon ausgerechnet, ob sie mit einem Sieg an der Ersten des Post SV
vorbeiziehen könnten. Doch da Badminton am Ende des Tages doch keine Rechnung ist, kam es
anders als erwartet. Vier Spiele konnten die Postler für sich entscheiden und somit einen wichtigen
Punkt für sich verbuchen, der nicht nur in der Tabelle glänzt, sondern auch das Selbstvertrauen
aufblitzen lässt. Wie immer konnte man sich hier auf die Doppel- bzw. Mixeddisziplinen verlassen.
Das 1.Herrendoppel mit den eingespielten Punktelieferanten Heiko Müller/Lukas Euringer , das
Power-Damendoppel Sophia Weisensee/Regina Bachhuber und das in dieser Saison beinahe
ungeschlagene Mixed Lukas Euringer/Regina Bachhuber, konnten in souveräner Manier gewonnen
werden. Nur das 2.Herrendoppel Andi Gschwendtner/Hannes Kirschner konnte im dritten Satz
keine entscheidenden Akzente setzen. In den Einzeldisziplinen schwächelten die Postler allerdings
ein wenig. So gingen fast alle Spiele an die Dillinger, die dort eine ähnliche Souveränität an den Tag
legten wie die Landshuter zuvor in den Doppeln. Zwischenstand 4:3 für Dillingen. Das 2.
Herreneinzel musste die Entscheidung bringen. Das tat es dann auch, und zwar so, dass nicht nur
der Puls der Spieler, sondern auch der der Zuschauer in die Höhe getrieben wurde. 26:24 war der
Endstand des dritten Satzes zu Gunsten der Landshuter.
Motiviert nach dem Punktgewinn am Samstag wollte man gegen den direkten Konkurrenten in der
Tabelle, Diedorf, noch mehr. Doch wie es halt so ist am Sonntagmorgen, kann es schon mal „Zack!“
machen und man liegt 0:2 zurück nach dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel. Lediglich das
2.Herrendoppel konnte die Niederlage vom Tag zuvor wieder gut machen. Alle Doppel wurden
knapp im dritten Satz entschieden. Die Ausgeglichenheit war zu spüren. Nun musste man in den
Einzeln einen Gang hochschalten und konzentriert Punkte einfahren. Gesagt, getan! Heiko und
Sophia hatten beide im dritten Satz mehr Körnchen als der/die GegnerIn. Von diesen hätten sie
Hannes ein paar abgeben sollen, denn er hatte in seinem Entscheidungssatz des zweiten
Herreneinzels keine mehr übrig. Zwischenstand 3:3. Das 3.Herreneinzel ging an die Gäste, doch
Lukas und Regina holten den souveränen Punkt für Landshut zum 4:4. Auch die letzten beiden
Spiele teilten sich somit die Landshuter mit den Diedorfern.
Somit befindet sich Landshut 2 nach einem intensiven Wochenende mit überdurchschnittlich vielen
3-Satz-Spielen zwar immer noch am sechsten Tabellenplatz, doch der Abstand zu den vorigen
Teams ist hauchdünn. Der vierte Platz winkt schon, wenn man an den nächsten Spieltagen noch
einmal punkten kann.

Gelesen 546 mal