Dienstag, 18 September 2018 20:43

Tennis: Sommerfest

geschrieben von

 

Die 70-ziger Oldies der Tennisabteilung des Postsportvereins luden zum Sommerfest.

 

Schon seit längeren planten Vereinsmitglieder der Tennisabteilung des Postsportvereins, die in diesem Jahr das 70. Lebensjahr vollenden, zu einem großen Sommerfest einzuladen. Insgesamt waren es fünf, noch sehr sportliche Oldies, die es sich nicht nehmen ließen in großer Gesellschaft zu feiern. Damit möglichst viele Tennisfreunde der Einladung folgen konnten, wurde der Termin schon sehr früh angesagt. Günter Eisele, der Abteilungsleiter der Tennisabteilung, der auch seinen 70. Geburtstag feiern konnte, begrüßte im vollbesetzten Tennisvereinsheim die Tenniskolleginnen und –kollegen herzlichst. Mit ihm feierten sein Stellvertreter Dr. Peter Schröter, der frühere Abteilungsleiter Tennis, Günther Breier, Richard Meier, ein Postsportler der sich in vielen Fällen immer tatkräftig für die Tennisabteilung eingesetzt und Dietmar Rasch, der sich nach seiner Mitgliedschaft gut in die Tennisfamilie eingeführt hat, in dem er die Herrenmannschaft gut verstärkte. Eisele sagte, dass bereits zwei Kollegen ihren 70. Geburtstag schon feiern konnten und drei diesen runden Geburtstag noch vor sich haben. Würde man die Jahre der heutigen Jubilare zusammen nehmen und in der Geschichte zurückrechnen, könnte man nochmal die Zeit von Ludwig des XIV. erleben. Und in diesem Sinne wurde auch gefeiert. Vor dem Vereinsheim standen kleine runde Tische bestückt mit verschiedenen leckeren Brötchen, herzhaften Obatzten, Griebenfett und weitere pikante Vorspeisen zum Verzehr. Dazu wurde spritziger Sekt serviert. Die Tische im Vereinsheim waren mit Sommerblumen geschmückt, sodass den geladenen Sportfreunden ein wunderbarer Empfang bereitet wurde. Nach kurzer Ansprache von Eisele, wie gesagt auch er war einer der Jubilare, wurden die Tennisfreunde zu herzhaftem Essen geladen. Es gab zweierlei Braten mit den dazu passenden Zutaten. Am späteren Abend wurde dann noch eine großzügige Nachspeisenpalette angeboren. Dann kam einer der Höhepunkte, denn die fünf Jubilare ließen es sich nicht nehmen und bedienten ihre Tennisfreunde selbst. Zum Essen wurden ausgewählte Weine, feinste Schnäpsen und Bier vom Fass serviert. In kurzer Zeit war beste Stimmung im Vereinsheim. Zu den Gästen an diesem Abend zählten auch Tennismitglieder, die schon seit Bestehen der Tennisabteilung angehören. So war unter anderem der frühere, langjährige Tennisabteilungsleiter Max Schlögel und Otto Peroutka, die zu Anfangszeiten und noch viele Jahre danach in der Tennisabteilung des Postsportvereins immer hilfestellend tätig waren, unter den Gästen. Den Jubilaren war es eine besondere Freude, den geehrten Gästen einen weiteren Höhepunkt zu bieten. Sie hatten für diesen Abend die bekannte Blaskapelle „Die Mutzenbacher“ engagiert. Die Mutzenbacher, bestehend aus zwei charmanten Damen und sechs gestandenen Männern, zeigten sich sofort von ihrer besten Seite. Mit Ihren Blasinstrumenten und ihren Gesangsstücken sorgten sie für Schwung und Stimmung. Während des Abends wechselt sie immer wieder ihren Standort, so dass alle Gäste sie aus nächster Nähe kennen lernen konnten. Aber nicht nur mit Musik zeigten sie Ihre Stärke, sie hatten auch allerhand treffliche Witze auf Lager. Es wurde ein Abend, den man nicht so leicht überbieten kann. So mancher Gast verließ das Sommerfest erst in den Morgenstunden mit bester Laune.

 

Dienstag, 18 September 2018 11:35

Saisonstart Badminton

geschrieben von

 

Bereits am 22./23. September starten unsere sechs Aktivenmannschaften mit dem 1. Spieltag in die neue Saison 2018/19.

Freitag, 14 September 2018 17:16

Kleinkinderturnen

geschrieben von

 

 

Kleinkinderturnen

Krankheitsbedingt muss das Kleinkinderturnen des PostSV Landshut, das jeweils montags von 15.30 Uhr bis 17 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Peter und Paul stattfindet, leider vorerst entfallen.
Wir informieren Sie sofort über unsere Homepage, sobald wir wieder starten können.
Für die Zwischenzeit sind wir dringend auf der Suche nach Ersatz!

Falls Sie also Übungsleiter sind und Interesse haben, melden Sie sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0871-22222.

Sonntag, 02 September 2018 15:07

Tennis - Vereinsmeister 2018

geschrieben von

 

 

 

Sepp Wünsch verteidigte erfolgreich seinen Titel.

Der Sportwart, der Tennisabteilung, Hans Hunger, war auch in diesem Jahr wieder für die Durchführung der Vereinsmeisterschaft zuständig. Schon im letzten Jahr hatte es sich bewährt, dass die Meisterschaft in nur drei Wochen abgeschlossen wurde. Dieses Jahr wurde der Modus auf nur 1 ½ Wochen angesetzt. Die Spiele sind trotz des knappen Termins, problemlos verlaufen und wurden zügig durchgeführt.

Der Abteilungsleiter der Tennisabteilung, Günter Eisele, war sehr froh, dass Hans Hunger, wie schon in den Jahren zuvor, den gesamten Ablauf der Meisterschaft übernommen hatte. Eisele ersuchte die Tennisfreunde, nach der Auslosung, sich für die 1 ½ Wochen die Termine freizuhalten.

Die Beteiligung an der Meisterschaft war sehr gut. Für die Einzel hatten sich 18 Spieler, für die Herren-Doppel 20 Paarungen und sogar für Mixed hatten sich Paare gefunden. Für die Meisterschaft im Damen-Einzel und –Doppel wurden keine Spielrinnen gemeldet. Die Spiele zur Vereinsmeisterschaft der Tennisabteilung des Postsportvereins konnten bei bestem Tenniswetter ausgetragen werden. Auf den fünf Plätzen wurde ums Weiterkommen hart gekämpft.

Sepp Wünsch, konnte seinen Titel im Herren-Einzel erfolgreich verteidigen. Im Herren-Doppel gab es eine große Überraschung. Unsere zwei Jungstars, David Glas und Filip Jovic` gewannen zwar nach hartem Kampf, aber mit Geschick und Durchsetzung, die Meisterschaft im Herren-Doppel. Im Mixed wurden Bianca und Ralf Aigner Meister.

Es wurde über zwei Gewinnsätze gespielt. Bei Satzgleichheit war ein Matsch-Tiebreak zu spielen. Ein Ballmodus war nicht vorgeschrieben. Die ausgelosten Paarungen mussten zum Spieltermin anwesend sein. Anderenfalls kamen der/die anwesenden Spieler weiter.

Der Zuspruch der Teilnehmer war noch besser als im Vorjahr. Der Organisator Hans Hunger war mit der Beteiligung sehr zufrieden sein. Es gab auch keine Verschiebung der Spiele, wie in den Jahren zuvor.

Das Wetter hat dieses Jahr im Vergleich zum Vorjahr gut mitgespielt, als Markus Drahtschmid und Sepp Wünsch zum Endspiel im Herren-Einzel angetreten sind. Leider fand Markus Drahtschmid, der nicht schlecht spielte, nicht so gut ins Spiel. Manchmal fehlte ihm auch das Quäntchen Glück. Schluss endlich setzte sich aber die Routine von Sepp Wünsch, unter anderem mit seiner verdeckten Rückhand und seinem gleichmäßigem Spiel, durch. Er gewann mit 6:2 und 6:0 und wurde verdient Vereinsmeister.

Beim Endspiel im Herren-Doppel konnten Hans Geier und Ralf Aigner, sie spielen bei den Herren 40 auch im Doppel, gegen unseren Nachwuchs, Filip Jovic und David Glas, nicht durchsetzen. Es war zwar eine enge Partie die im ersten Satz mit 6:7 an die Jugend, im zweiten Satz mit 6:3 an das erfahrenere Doppel, aber im Match-Tiebreak mit 10:6 für die neuen Doppel-Meister David Glas und Filip Jovic` endete. Es ist sehr schön, dass unser Nachwuchs, der übrigens von Hans Geier trainiert wird, so schnell erfolgreich ist.

Die Meisterschaft im Mixed erkämpften sich Bianca und Ralf Aigner gegen Edith Gallmeier und Max Fischer mit 6.1 und 6:1.

Im vorentscheidende Einzel zwischen Sepp Wünsch und Eric Lateltin war gutes Tennis zu sehen. Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Es war wahrscheinlich die spielerisch beste Begegnung während der Meisterschaft.

Wie man wieder feststellen konnte, wird mit einem derartigen Turnier das Vereinsleben so richtig belebt. Es fand sich schon am ersten Spielwochenende eine beachtliche Zahl von Tennismitgliedern zum Anfeuern der Aktiven und später zum geselligen Beisammensein, ein.

Alle Sieger und die Zweitplatzierten werden beim großen Sommernachtsfest das Anfang September stattfindet soll, geehrt bzw. werden ihnen an dem Tag die Pokale und Urkunden überreicht.

 

 

 

Samstag, 01 September 2018 19:27

Pilgerwanderung am 2. September

geschrieben von

Aufgrund der Wetterlage,

wird unsere für morgen geplante Pilgerwanderung auf den

16. September verschoben.

Ich hoffe auf Euer Verständnis und freue mich wenn Ihr an unserem

"Ausweichtermin" gerne mit uns mitpilgern wollt.

Treffpunkt am 16.9. ist um 8 Uhr

in der Bahnhofshalle in Landshut

Jakopsmuschel muschel halbspaltig

Dienstag, 28 August 2018 16:33

Lust auf Badminton?

geschrieben von

Die schnellste Ballsportart der Welt wird seit 1967 in Landshut gespielt. Die Badmintonabteilung starten mit einen neuen Anfängerkurs für Schüler – Jungen und Mädchen - ab 8 Jahren in die neue Saison. Wer hat Lust diese Sportart zu erlernen?
Die Nachwuchsarbeit wird bei uns seit Jahren sehr intensiv betrieben, was sich letztendlich in den Erfolgen auf Bezirks-, Bayerischer- und Deutscher Ebene wieder spiegelt. Beim Nachwuchs legen wir sehr großen Wert auf ein altersgerechtes und strukturiertes Training, d.h. richtiges Techniktraining im Bereich der Schlag- und Lauftechnik, sowie Taktikschulung, und steht unter dem Motto "spielend lernen, erfolgreich spielen". Neben diesen badmintonspezifischen Punkten legen wir auch Wert auf eine vielseitige sportliche Ausbildung. Trotz des strukturierten Trainings kommt der Spaß und die Freude nicht zu kurz und es entsteht kein Leistungsdruck.
Wann sind unsere Trainingszeiten ab Donnerstag 13. Sept.:
• Donnerstags von 17.00 bis 18.30 Uhr und Freitags von 18.00 bis 19.30 Uhr
• Turnhalle des Hans-Carossa-Gymn., Zugang erfolgt über Loretoweg
Schaut einfach vorbei, wir freuen uns auf Euch!

Weitere Informationen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mittwoch, 25 Juli 2018 11:16

"Kinder laufen für Kinder" spendet 14.000 €

geschrieben von

Spendenübergabe HP

Die Organisatoren von "Kinder laufen für Kinder" konnten bei der Realschule Ergolding 14.000 € an die einzelnen Projekte spenden, die beim Lauf am 5. Mai erlaufen wurden. Jedes einzelne Projekt konnte dabei einen Scheck in der Höhe von 3.500 € entgegennehmen. 2018 wurden folgende Projekte unterstützt:

Dienstag, 24 Juli 2018 13:46

Tennis: Herren 40 Meister

geschrieben von

Herren 40 der Tennisabteilung des Postsportvereins wurden Meister.

In der 5.Saison schafften es die Herren 40 des Postsportvereins erstmals die Meisterschaft in ihrer Gruppe der Kreisklasse 2 zu erringen. Der Saisonverlauf war bis zum Schluss spannend. Neben souveränen Siegen gegen den TSV Sandelzhausen (6:0 zu Hause) sowie auswärts beim Lokalrivalen TC Weiß-Blau Landshut II (ebenfalls 6:0), gab es zu Hause einen etwas unglücklichen Punktverlust gegen den TC Blau-Weiß Mühlhausen (3:3) sowie einen hart erkämpften und vorentscheidenden 4:2  Sieg im vorletzten Saisonspiel beim TSV Rottenburg II.

Am letzten Spieltag beim TC Abensberg hätte somit ein Unentschieden zur Meisterschaft gereicht. Nachdem es nach den Einzeln bereits 3:1 stand, war das Ziel schon geschafft. Am Ende siegte die Mannschaft des Postsportvereins mit 5:1. Somit stand mit 9:1 Punkten der 1. Platz fest.

Durch eine ausgeglichene Mannschaftsleistung, war der Erfolg möglich. Die Mannschaft war auf allen Positionen, sowohl in den Einzel, als auch bei den Doppel gut besetzt. Großen Anteil am Erfolg, hatten auch die Neuzugänge, Robert Jeretzky, Wolfgang Heckner sowie Teodor Floares. Getrübt wurde die Freude allerdings von der traurigen Nachricht vom Tod unseres geschätzten Mannschaftskameraden Horst Kirchermeier.

Ganz wichtig ist zu erwähnen, dass in dieser Spielgruppe unter den Mannschaften eine gute Atmosphäre herrschte. Die Gastmannschaften stets freundlich empfangen, die Spiele sehr fair waren und man immer gut bewirtet wurde.

In dieser Saison kamen die Spieler Markus Drahtschmid, Hans Geier, Robert Jeretzky, Ralf Aigner, Bernhard Hirtreiter, Wolfgang Heckner, Teodor Floares und Horst Labermeier, zum Einsatz.

Bedauerlicherweise kann man nicht in die nächste Liga aufsteigen, weil dazu pro Spiel immer sechs Spieler gemeldet werden müssen. Dazu ist aber der Spielkater zu klein.

Der Abschluss der Saison und die Meisterschaft wurden mit einem gemeinsamen Essen im Vereinsheim der Tennisabteilung des Postsportvereins gefeiert.

Tennis Herren40 Meister 2018 07 15

Photo v.Ln.R: Horst Labermeier, Ralf Aigner, Hans Geier, Teodor Floares, Markus Drahtschmid, Bernhard Hirtreiter

Dienstag, 24 Juli 2018 01:29

Badmintonnachwuchs des PostSV im Bezirk erfolgreich

geschrieben von

 

Kim Schmid zweifacher Sieger in der Altersklasse U17




Die 14. Auflage der Aktion „Kinder laufen für Kinder“, die von den Landshuter Schulen (Hans-Carossa-Gymn., Hans-Leinberger-Gymn., Schulstiftung Seligenthal, Maristen Gymn. Furth, Gymnasium Ergolding, Realschule Ergolding und dem PostSV Landshut organsiert wurde, war erneut ein voller Erfolg. Mehr als 800 Teilnehmer legten an diesem Tag 9.650 Km zurück und erliefen eine Spendensumme von ca. 16.000 €, die den einzelnen Projekten zugute kommen.
Bei diesem Lauf dürfen nicht nur Kinder an den Start gehen sondern alle begeisterten Hobbyläufer, die auch zahlreich am Start waren. Die Familenwertung ist für die sportbegeisterten Familien noch ein besonderes Schmankerl, den die Familien, die am Ende die meisten Km zurückgelegt haben, bekommen noch einen Eisgutschein.