Dienstag, 10 November 2020 09:58

Besondere Ehrung von Alfons Bachhuber durch den BLSV

geschrieben von
Helmut Brummer (li.) verliest den Text der Ehrung für Alfons Bachhuber im Rahmen der Jahreshauptversammlung des PostSV Landshut Helmut Brummer (li.) verliest den Text der Ehrung für Alfons Bachhuber im Rahmen der Jahreshauptversammlung des PostSV Landshut August Sieber

Alfons Bachhuber, Abteilungsleiter Badminton beim Postsportverein, wurde für mindestens 40-jährigeTätigkeit an verantwortlicher Stelle im Verein durch den Bayerischen Landessportverband ausgezeichnet. Der 1. Vorsitzende des Postsportvereins Helmut Brummer ehrte Alfons Bachhuber mit der Verdienstnadel in Gold mit Brillanten und Urkunde.

Alfons Bachhuber leitet seit 1980 die Badmintonabteilung des Postsportvereins. Die Abteilung hat zur Zeit ca. 200 Mannschafts-, Freizeit- und Nachwuchsspieler. Seit Beginn seiner Tätigkeit als Abteilungsleiter war eine seiner wichtigsten Aufgaben die Nachwuchsarbeit zu forcieren. Durch die in den Jahren erfolgte gute und intensive Nachwuchsarbeit sind heute ca. 50 % der Mitglieder der Abteilung jünger als 20 Jahre. Die Badmintonabteilung des Postsportvereins ist eine der größten im Bayerischen Badmintonverband. So startet man seit Jahren mit mindestens 10 Mannschaften, fünf Erwachsenen- und fünf Nachwuchsmannschaften im Spielbetrieb. Durch die intensive Nachwuchsarbeit gelingt es immer wieder Jugendliche in die Aktivenmannschaften zu integrieren. So gelang 2004 der erstmalige Aufstieg in die Bayernliga, in der man seitdem ohne Unterbrechung spielt. 2006 und 2010 gelang sogar der Aufstieg in die Regionalliga (3. Liga). Aber leider konnte man die Liga mit den eigenen Spielern nicht halten, so dass man gleich wieder absteigen musste. 2019 erfolgte der Aufstieg der 1.Mannschaft in die neugegründete Bayerische Oberliga (4. Liga) und man belegte gleich den 3. Tabellenplatz. Die 2. Mannschaft schaffte 2012 erstmalig den Aufstieg in die Bayernliga. Leider konnte sich die Mannschaft nicht lange in der Bayernliga halten und musste immer wieder absteigen Der letzte Aufstieg gelang in der Saison 2019/20. Dadurch, dass man mit 5 Mannschaften bei den Erwachsenen am Spielbetrieb teilnimmt, können die Nachwuchsspieler gezielt nach ihrem Leistungsvermögen in den Mannschaften integriert werden. So können sie sich gut weiterentwickeln. Damit ist gewährleistet, dass die Badmintonabteilung auch in Zukunft in den höheren Ligen vertreten sein wird. Um Nachwuchs für die Abteilung zu bekommen, war Bachhuber viele Jahre in der Aktion Schulsport "Sport nach 1" aktiv. Im Februar 2020 wurde die Nachwuchsgruppe der Abteilung um eine Ballschule für 6 – 10-Jährige erweitert. Viele Topplatzierungen wurden bei Turnieren auf Bezirks-, Bayerischer- und Südostdeutscher Ebene im Nachwuchsbereich, bei den Junioren und Aktiven unter seiner Leitung erspielt. Er war Organisator vieler Turniere auf Bezirks- und Bayerischer Ebene. Im Besonderen sind hier die Landshuter Stadtmeisterschaften, die seit 1973 ausgerichtet werden und die Ausrichtung von zwei Länderspielen, 2009 Deutschland gegen Polen und 2012 Deutschland gegen Österreich, zu erwähnen. Die 45. Offenen Stadtmeisterschaften 2019 waren die 40. Stadtmeisterschaften die Alfons organisiert hat. Man konnte zu den Turnieren in den letzten Jahren immer an die 150 Spieler aus ganz Bayern, Baden-Württemberg, Tschechien und Österreich begrüßen. Seit 1982 ist Bachhuber als Funktionär im Bezirk Ndb/Opf des Bayerischen Badmintonverbandes in verschiedenen Positionen wie Jugendwart, Spielausschussbeisitzer und stellvertretender Bezirksvorsitzender aktiv.

Alfons Bachhuber war nicht nur in der Badmintonabteilung tätig sondern auch im Hauptverein. So gründeten er und seine Frau Johanna 1986 die Kinderturngruppe beim Postsportverein. Die Kindergruppe ist heute mit drei Altersgruppen aktiv. Aus der Kindergruppe kommen immer wieder Nachwuchsspieler in die Badmintonabteilung. 2002 gründete das Ehepaar Bachhuber die Nordic-Walking Abteilung. Dies war damals das erste Angebot dieser Art in der Region. In den ersten Jahren waren bis zu 70 Teilnehmer pro Abend zu zählen.

2005 organisierte er ebenfalls mit seiner Frau Johanna, in Zusammenarbeit mit der Badmintonabteilung und dem Gymnasium Seligenthal, erstmalig in der Region die bekannte Aktion "Kinder laufen für Kinder". Inzwischen wirken fast alle weiterführenden Landshuter Schulen bei der Durchführung und Organisation dieses Laufes mit. Bis 2019 waren über 10.000 Läufer am Start, die über 122 000 km zurückgelegt haben. Dabei konnten mehr als 270.000 € an verschiedene soziale Einrichtungen gespendet werden. 2020 musste der Lauf wegen Corona ausfallen, aber die Badmintonabteilung hat kurzerhand einen Online-Lauf organisiert. Mit einer Beteiligung von 182 Läufern, die 3290 km zurückgelegt haben, konnten 8.500 € an Landshuter Einrichtungen gespendet werden.

Von 1993 bis 1996 war Alfons außerdem 2. Vorsitzender des Postsportvereins.

Um über einen längeren Zeitraum im Ehrenamt aktiv zu sein, ist es sehr wichtig, dass die Familie dahintersteht. Dies war und ist bei der Familie Bachhuber der Fall, da er und seine Frau Johanna viele Aktionen im Postsportverein gemeinsam organisiert und durchgeführt haben. Auch die Kinder sind schon Jahre aktiv in der Badmintonabteilung und im Verein eingebunden. Wenn diese gemeinsamen Interessen nicht vorhanden wären, könnte man keine 40 Jahre in einem Verein so aktiv tätig sein. Nach seiner Ehrung bedankte sich Alfons Bachhuber für die besondere Auszeichnung. Er betonte aber, dass diese Erfolge und die Entwicklung der Badmintonabteilung ohne die vielseitige Hilfe nicht möglich gewesen wäre. In diesem Zusammenhang nannte er seine Familie, die Sportkameraden, Übungsleiter, Mannschaftsführer, Eltern der Kinder, die vielen freiwilligen Helfern und natürlich auch die Gönner seiner Abteilung.

geschrieben von August Sieber

Gelesen 121 mal Letzte Änderung am Dienstag, 10 November 2020 10:12