Dienstag, 13 Juni 2017 12:56

4. Moonlight-Cup in Erdweg

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Teilnehmerfoto Teilnehmerfoto

Georg und ich machten uns schon zum 3. Mal auf, uns die Nacht buchstäblich um die Ohren zu haun. Das Turnier mit 96 Teilnehmern hat den besonderen Charme, dass keiner der Teilnehmer ausscheidet, sondern jeder alle 12 (!) Runden mitspielt (von 19:30 Uhr bis 6:00 Uhr). Man rutscht entsprechend den Ergebnissen nach unten oder oben in der Tabelle.

Jedes Spiel geht entweder bis 40 Punkte oder dauert 20 Minuten. Der Heimverein hatte W-LAN für das Turnier eingerichtet und man konnte übers Smartphone (ohne aufstehen zu müssen!) nachschauen, wann man wieder dran war. Das war schon eine echte Erleichterung J. Der Modus ist perfekt auf den Biorhythmus zugeschnitten. Man hat fast jedes Mal 30 Minuten Pause und kann sich erholen. Um Mitternacht gibt’s Buffet und eine Stunde später das Nachspeisenbuffet. Da jeder durch das ständige Spielen und den Schlafmangel ausgehungert ist, schmeckt das Essen, das von den Veranstaltern liebevoll und wohlschmeckend angerichtet wird, besonders lecker (und da darf man ein bisschen über die Stränge schlagen…). Die Stimmung war dieses Jahr wieder total gut und jeder bemühte sich in jedem Spiel sein Bestes zu geben. Da man im Regelfall in jedem Spiel neue / andere Gegner und Mitspieler hat, muss man sich jedes Mal neu auf die Spielweisen einstellen. Besonders ab 2:00 - 4:00 Uhr sieht man schon viele unter Schlafmangel leidende Gesichter und die Konzentration beim Zählen bzw. die Reaktion beim Spielen fällt schon sehr grenzwertig aus. Nach der letzten Spielrunde (oder auch schon während der Nacht J, wenn es im Sommer sehr heiß ist) gehen alle duschen und finden sich dann zum abschließenden Frühstück und der Siegerehrung / Verlosung ein.

Das Turnier ist besonders für Badminton-Verrückte geeignet, die sich mal die volle Dröhnung geben wollen. Viele Teilnehmer kennen sich schon aus den Vorjahren und es ist immer ein fröhliches Wiedersehen. Zitat eines Teilnehmers: „Einmal Erdweg, immer Erdweg“. Dem lässt sich eigentlich nichts hinzufügen.

Fritzi und Georg

Gelesen 281 mal Letzte Änderung am Sonntag, 09 Juli 2017 17:34