Mittwoch, 01 Mai 2019 12:59

Jahreshauptversammlung 2019 im Gasthaus Zollhaus

geschrieben von
Die geehrten Mitglieder. rechts hinten der 2. Vorsitzende Walter Hörmann  Die geehrten Mitglieder. rechts hinten der 2. Vorsitzende Walter Hörmann

Der Postsportverein hat sich gut entwickelt,
obwohl ihn seit Jahren nichts mehr mit der Post AG verbindet

 

Zur Mitgliederversammlung im Saal des Gasthauses Zollhaus begrüßte der 1. Vorsitzende des Postsportvereins, Helmut Brummer, die anwesenden Mitglieder. Ganz besonders freute er sich eine größere Zahl Jugendlicher, Mitglieder die an diesem Abend zu ehren und die, denen das Sportabzeichen verliehen wurde, alle Sportratsmitglieder und Funktionäre, begrüßen zu können.

Im vergangenen Jahr hat sich viel getan, sagte Brummer in seinem Jahresbericht. Es wurden die 45. Offenen Stadtmeisterschaften in Badminton, die 14. Auflage des Kinderlaufes und die allseits beliebten Bladenight-Veranstaltungen durchgeführt. Der Postsportverein hat zurzeit 11 Abteilungen mit momentan 70 lizensierten und 18 nicht lizensierten Übungsleitern und bietet einige Sportarten an, die nicht immer bei jedem Verein zu finden sind. So zum Beispiel Einradfahren, Speedskaten und Straßenhockey. Das wird mitunter auch ein Grund sein, dass sich im abgelaufenen Jahr 156 neue Mitglieder dem Verein angeschlossen haben.

In seinem Jahresbericht sprach der 1. Vorsitzende zuerst über das Negative. Der Verein sucht noch immer eine Übungsleiterin für das Kleinkinderturnen. Weil zurzeit die Sportart nicht ausgeführt werden kann, haben verärgerte Eltern die Mitgliedschaft ihrer Kinder gekündigt. Erfreulicher kurzfristiger Aspekt: Ab September 2019 findet das Kleinkinderturnen wieder statt. Aber es gab auch Positives zu berichten. Die neue Doppel-Schulturnhalle der Nikolaschule ist fertiggestellt und kann ab sofort für den Sportbetrieb wieder genutzt werden. Die gemeinsame Belegung mit dem DJK-SB Landshut konnte einvernehmlich geregelt werden. Helmut Brummer dankte der Stadt Landshut und ersuchte Stadtrat Klaus Pauli, der auch Mitglied des PostSV ist, die Grüße an Oberbürgermeister Alexander Putz weiterzugeben.

In den nächsten Monaten sind folgende Veranstaltungen geplant. Am 6./7. April die 46. Offenen Stadtmeisterschaften, ausgerichtet von der Badmintonabteilung. Am 4. Mai die 15. Auflage von „Kinder laufen für Kinder“ auf dem Schulgelände des Hans-Carossa-Gymnasiums. Die Bladenight-Veranstaltungen beginnen am 14. Mai. Der neue Ausweich-Startplatz ist auf der Rückseite des ebmpapst-Stadions am Hammerbach. Wegen der vom 20. – 23. Juni stattfindenden Neuauflage der Fußballiade, gibt’s nur drei Veranstaltungen. Jeweils am 2. Dienstag im Mai, Juli und August. Während der Fußballiade ist die Abteilung Badminton bei der Betreuung von Jugendlichen –Übernachtung und Frühstückausgabe- im Hans-Carossa-Gymnasium, stark eingebunden. Nach 2015 wird am 31. Mai wieder eine Radlnacht stattfinden Die Radlguards des Postsportvereins werden die Radler durch die Stadt begleiten. Auf der Landshuter Umweltmesse präsentierte Heinz Rehberg den PostSV mit dem Sportangebot „Pilgern und Wandern“. Bericht dazu folgt.

Kurzberichte der Abteilungen von Sportleiterin Bärbel Grieser

Tennis

Die Herren 40 konnten erstmalig die Meisterschaft erringen. Für die diesjährige Saison wurden drei Mannschaften, Herren 40, 60 u. 65, für die Verbandsrunde gemeldet. Die Arbeiten an der Tennisanlage sind fast abgeschlossen, sodass der Spielbetrieb in Kürze aufgenommen werden kann.

Ski-alpin

Mit dem Skiflohmarkt am 11.11.2018 eröffnete Abteilung Ski alpin die Saison 2018/19. An diesem Tag wurde das neue Programm vorgestellt. Viele Besucher verknüpften ihren Besuch mit einer Anmeldung. Zur Freude der Abteilungsleitung haben sich wiederholt über 120 Teilnehmer für die Kurse in Fieberbrunn, aufgeteilt in 12 Kinder-, 3 Erwachsenen- und 4 Boarderkurse, bei Kursleiterin Sandra Haneffner angemeldet. Die Tagesfahrten liefen bis auf die Aschermittwochsfahrt sehr gut und waren zufriedenstell

-end besucht. Die Mehrtagesfahrten waren nicht bis auf den letzten Platz ausgebucht. Am 27./28. April findet die Abschlussfahrt zum Stubaier Gletscher statt. Zu dieser Fahrt kann man sich noch anmelden!

Wiederholt können die Organisatoren der Wintersportabteilung Ludwig Heilmeier und Sandra Haneffner auf eine erfolgreiche und vor allem unfallfreie Saison zurückblicken.

Fitnessgymnastik

Das seit Jahrzehnten vom PostSV angebotenes Sportprogramm - Fitnessgymnastik - erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Mit entspannter oder fetziger Musik halten die Übungsleiter Manfred Winner und Andrea Graf die Postsportler in Schwung.

Den bis zu 20 Teilnehmern wird ein abwechslungsreiches Sportprogramm mit breitem Spektrum an Übungseinheiten, mit und ohne Gerät, angeboten. Ob jung oder bereits etwas reifer, ob Frauen oder Männer, die zahlreichen Teilnehmer bestätigen, dass die beiden Übungsleiter für jede Altersklasse und jedes Geschlecht immer wieder die richtige Mischung finden. Durch den Umzug in die neue Turnhalle der Nikolaschule zur Wintersaison 2019/20 mussten die seit Jahrzehnten jeweils montags durchgeführten Übungsstunden nunmehr auf Mittwoch verlegt werden. Wie sich der Wechsel auf die Teilnehmerzahl auswirken wird, ist abzuwarten.

Sportabzeichen

Zu verzeichnen ist, dass die Zahl der erfolgreichen Sportabzeichenprüfungen 2018 gegenüber dem Vorjahr um 17 Prozent angestiegen ist. Davon entfielen 25 Prüfungen auf den Jugendbereich und 17 Prüfungen auf Erwachsene. Die meisten Prüfungen konnte die Badmintonabteilung verzeichnen. Der Trend, der steten Änderungen bei den Prüfungsbedingungen für das Sportabzeichen scheint langsam zu Ende zu gehen. Der DOSB nimmt nur noch marginale Änderungen vor. Bedauerlicherweise wurde durch die aktuelle Sportabzeichenreferentin die bisher jährlich stattfindende Fortbildungsveranstaltung für Sportabzeichenprüfer nicht angeboten.

Ein weiteres Ärgernis war, dass die im Jahr 2017 durchgeführte Umstellung auf elektronische Datenerfassung der Sportabzeichen von der neuen Referentin nicht gewünscht wurde und damit wieder auf manuelle Erfassung der Daten zurückgekehrt werden musste. Ein gewaltiger zeitlicher Aufwand.

Badmintonabteilung

In die Saison 2018/19 startete die Badmintonabteilung mit 6 Aktiven-, 2 Jugend- und 3 Schülermannschaften. Die 1. Mannschaft belegte Platz 3 in der Bayernliga und spielt durch die Umorganisation der Ligen, sehr wahrscheinlich in der nächsten Saison in der Bayerischen Oberliga. Die 2. Mannschaft wurde in der Bezirksoberliga Meister und steigt wieder in die Bayernliga auf. Bei den Nachwuchsmannschaften ist man in Niederbayern die absolute Nummer 1. Die 1. Jugendmannschaft wurde Bezirksmannschaftsmeister und belegte auf der Bayerischen Platz 5. Die 1. Schülermannschaft belegte im Bezirk Platz 3. Es wurden wieder viele Turniere durchgeführt. Besonders zu erwähnen sind die 45. Offenen Stadtmeisterschaften mit über 150 Teilnehmern und ein Freizeitspielerturnier mit 65 Teilnehmern. Diese Turniere sind auch für 2019 geplant. In die neue Saison 2019/20 startet die Abteilung sehr wahrscheinlich wieder mit 10 Mannschaften, 6 Aktive-, 2 Jugend- und 2 Schülermannschaften. Auch im Bereich der Freizeitspieler ist die Badmintonabteilung bestens aufgestellt. Mit der Mitgliederzahl und mit der Anzahl der Mannschaften gehört die Abteilung zu den TOP Five in Bayern. Um dies zu bewerkstelligen ist ein großer organisatorischer Aufwand erforderlich. Der Dank geht hier an alle Helfer, Trainer, Mannschaftsführer, Eltern und Sponsoren. Ausführlichere Berichte sind auf der PostSV Homepage und im Sportteil der Landshuter Zeitung zu finden.

Kinder laufen für Kinder

Die Aktion „Kinder laufen für Kinder“ findet heuer bereits zum 15. Male in Zusammenarbeit mit den Landshuter Gymnasien statt. Dabei hofft man wieder auf schönes Wetter und darauf, dass sich wieder an die 700 Läufer am Start einfinden. Es heißt zwar „Kinder laufen für Kinder“ aber es dürfen alle begeisterten Hobbyläufer teilnehmen, um durch Bewegung etwas zu bewegen. Jeder darf mitlaufen, egal ob jung oder alt, groß oder klein. Das Motto des Laufes ist „Sport in der Familie“. Für die besten Familien gibt es Eisgutscheine. Bei den vorangegangenen 14 Läufen konnten bisher über 250.000 € an soziale Einrichtungen gespendet werden. Der diesjährige Lauf findet am Samstag, den 4. Mai auf dem Schulgelände des Carossa-Gymnasiums statt.

Sportkegeln

Die Kegler des PostSV konnten in der Saison 2018/19 nochmals mit 3 Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen. Die 1. Mannschaft belegte in der Bezirksliga A unter 10 Mannschaften den 3. Platz. Die 2. Mannschaft schloss die Punkterunde bei 9 Mannschaften in der Kreisklasse West als Tabellensechster ab. Die gemischte Mannschaft wurde in der Kreiskasse A Ost leider nur Tabellenletzter. 

Nachdem in der letzten Zeit einige Kegler ihre aktive Laufbahn beendeten oder zu einem anderen Vereinen wechselten, werden in der nächsten Saison voraussichtlich nur noch zwei Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen. In der Abteilungsleitung hat es einen Wechsel geben. Manfred Ingerl hat die Leitung an Toni Helm übergeben. Ausführlicher Bericht folgt.

Wandern-Fahrten-Radwandern-Skilanglauf-Pilgern-Theaterfahrten

Sowohl die Langlaufuntenehmungen, als auch die Radtouren und Wanderungen fanden guten Zuspruch. Die Pilgerwanderung weiter auf dem Jakobsweg, in sieben Etappen durch die Region Rhone-Alpes von Genf nach Les Abrets, war wiederum ein besonderes Erlebnis. Ausführliche Berichte sind den Vereinsnachrichten zu entnehmen. Das Jahresprogramm 2019 kann von Abteilungsleiter Heinz Rehberg jederzeit angefordert werden. Hier können Sie die geplanten Unternehmungen für 2019 ausführlicher nachlesen.

Jugendleitung

Jugendleiter Andy Gschwendtner berichtet, dass sich die Jugend 2018 mit 15 Jugendlichen der Abteilung Ski alpin bei einer Winterfahrt angeschlossen hat. Dieses Jahr möchte man im April eigenständig eine Fahrt in eine Skiregion unternehmen.

Kassenführer

Dem Kassenbericht des Kassenführers Gerd Schoch war zu entnehmen, dass für das Jahr 2018 der Haushalt in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen ist und einen Jahresverlust von ca. 10.412,58 € ausweist. Der Verlust ist hauptsächlich deshalb entstanden, weil der Verein ein zweites Vereinsmobils gekauft hat.

Kassenprüfer

Die Kasse wurde am 27.3.2019 satzungsgemäß geprüft und in allen Belangen für in Ordnung befunden. Der Postsportverein steht finanziell auf einer soliden Basis, bestätigte Kassenführer Helmut Preisinger. Er bescheinigt dem Kassenführer eine hervorragend geführte Buchführung und ihm sein Lob und den Dank vom Verein aus. Die Entlastung des Vereins-Kassenführers und des Kassenführers der Tennisabteilung und den übrigen Mitgliedern des Sportrates für die Jahresrechnung 2018, erfolgte ohne Gegenstimme.

Wirtschaftsplan 2019

Schoch legte dann den Wirtschaftsplan für das Geschäftsjahr 2019 vor. Es ist mit einem Jahresverlust von ca. 2.500 € zu rechnen. Der Haushalt für 2019 wurde ohne Gegenstimme angenommen.

Satzungsänderung

Durch die Neufassung der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) musste in die Satzung eine Datenschutzerklärung aufgenommen werden. Die Änderung/Ergänzung wurde von den Mitgliedern ohne Gegenstimme beschlossen.

Ehrungen (Siehe dazu eigenen Bericht)

Anschließend wurden vom 1. und 2. Vorsitzenden die Ehrungen für 25, 40 und 50 Jahre treue Mitgliedschaft, der Vereinsbeste Jugendliche und die Vereinsbeste Mannschaft, Postsportler für besondere Verdienste und sportliche Erfolge geehrt und von Sportkollegen Manfred Winner die Sportabzeichen verliehen.

 

 

Gelesen 105 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 01 Mai 2019 13:07