Mittwoch, 01 Mai 2019 12:27

Postsportverein ehrte Mitglieder für Treue, Leistungen und Verdienste

geschrieben von
Die 1. Jugendmannschaft der Badmintonabteilung, rechts der 2. Vorsitzende Walter Hörmann Die 1. Jugendmannschaft der Badmintonabteilung, rechts der 2. Vorsitzende Walter Hörmann


Postsportverein ehrte Mitglieder für Treue, Leistungen und Verdienste

Vereinsbester Jugendlicher 2018 wurde Tobias Müller von der Badmintonabteilung

  

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Postsportvereins im Saal des Gasthauses Zollhaus, wurden zahlreiche Mitglieder für hervorragende Verdienste im Sport, besonders sportliche Leistungen, für Meisterschaften, Leistungen im sozialen Bereich und langjährige, treue Mitgliedschaft geehrt und mit dem Deutschen Sportabzeichen ausgezeichnet.

Sportkamerad Manfred Winner nahm die Verleihung der Sportabzeichen vor. Bei den Erwachsenen wurden mit dem Deutschen Sportabzeichen in Gold und Urkunde Andrea Graf (30), Jürgen Schmaus und Patricia Winner (14) ausgezeichnet.

Manfred Winner der das Sportabzeichen in Gold bereits zum 39. Mal geschafft hatte, wurde das Sportabzeichen vom 1. Vorsitzenden Helmut Brummer überreicht.

Magdalena Ecker wurde mit dem Sportabzeichen in Silber mit Urkunde ausgezeichnet.

Beim diesjährigen Jahresempfang der Badmintonabteilung wurde das Sportabzeichen bereits an die Erwachsenen, Schüler und Jugendlichen der Badmintonabteilung, verliehen.

Manfred Winner dankt allen, die 2018 das Sportabzeichen erfolgreich abgelegt haben. Er betonte aber nochmals, in seiner Laudatio, die unbefriedigende Zusammenarbeit und Organisation mit der neuen Sportabzeichenreferentin beim BlSV-Sportkreis Landshut.

Der 2. Vorsitzende des Postsportvereins, Walter Hörmann und Helmut Brummer ehrten anschließend Andrea Graf, weil sie das DOSB-Sportabzeichen zum 30. Mal erfolgreich abgelegt hat. Anerkennend wurde ihr die Silberne Vereins-Anstecknadel und Urkunde überreicht.

  1. Vorsitzenden Helmut Brummer ehrte Pressesprecher Gustl Sieber für mehr als 35 Jahre „an führender Stelle im Verein“ mit der „Goldene Ehrennadel mit Großem Kranz“ des BLSV. Seit 1980 berichtete er als Pressewart des Postsportvereines für die Post- und Sport, eine Zeitschrift für Postsportvereine und Postsportler. Seit Einstellung dieser Zeitschrift ist er als Pressesprecher des Postsportvereins für den Bayernsport und verschiedene andere Pressestellen überwiegend aber für die Landshuter Zeitung tätig. Er wirkte bei so manchen Festveranstaltungen des Vereins als Moderator. Die von ihm gegründete „Freizeitgruppe Sieber“ führte er über 37 Jahre als Übungsleiter. Er und seine Sportkollegen haben immer wieder Spendenaktionen durchgeführt. Sie konnten unter anderem für die Lebenshilfe und für einen Rettungswagen größere Spendenbeträge im Namen des Postsportvereins übergeben werden. Er stellt sich stets zur Verfügung, wenn sich der Verein oder einzelne Abteilungen der Öffentlichkeit präsentieren. Sieber war über 40 Jahre in der Fußball-mannschaft und später in der Tennismannschaft des PostSV aktiv und hat mit seinen Sportkollegen einige Titel gewonnen. Er war und ist immer um den Nachwuchs bemüht und setzt sich schon viele Jahre für die Schüler und Jugendlichen des Vereins ein. Im Laufe seiner über 50-Jährigen sportlichen und ehrenamtlichen Tätigkeit im Postsportverein, wurde er schon mehrmals ausgezeichnet.

Helmut Brummer und Walter Hörmann ehrten Mitglieder für:

25 Jahre treue Mitgliedschaft wurden von elf Personen mit der Vereins-Ehren

nadel in Gold und Urkunde geehrt: Ulrich Auer, Bernhard Brunner, Evi Eichner, Ute Lindtner, Elena Nett, Anton Pollner, Fabian Pollner, Felicitas Pollner, Iris Pollner, Helmut Preisinger und Nina Schmidt.

40 Jahre treue Mitgliedschaft wurden neun Personen mit der Vereins-Ehrennadel in Gold mit Großen Kranz mit Jahreszahl und Urkunde geehrt: Johanna Bachhuber, Petra Hoeppner, Rudolf Kaindl, Sylvia Kalbe, Klaus Pauli, Michael Summer, Katharina Weinzierl, Renate Weiss und Helmut Will.

50 Jahre treue Mitgliedschaft wurden drei Personen mit der Vereins-Ehrennadel in Gold mit Großem Kranz mit Jahreszahl und Urkunde geehrt: Georg Heiß, Andreas Striegl und Waltraud Weigl.

Für besondere Verdienste im sozialen Bereich, als Übungsleiter und für sportliche Erfolge, auch als Spieler in der 1. Mannschaft, wurden drei Personen der Badmintonabteilung mit der Goldenen Vereinsnadel und Urkunde geehrt: Jakob Bachhuber, Regina Graf und Sophia Weissensee.

Walter Hörmann und Andy Gschwendtner nahmen die Jugendehrungen vor:

Als Vereinsbeste Jugendlicher 2018 wurde Tobias Müller von der Badmintonabteilung geehrt. Tobias Müller ist schon seit 2007 beim PostSV. Er ist seit 2012 jedes Jahr bei der Sportlerehrung der Stadt Landshut vertreten, das heißt, er ist laufend auf Bezirks- oder Bayerischer Ebene erfolgreich und hat TOP-Plätze belegt. Mit der Schülermannschaft war er schon als 10-Jähriger im Einsatz und durfte gegen die U15 spielen. Er hat sich nicht entmutigen lassen und war in den letzten 3 Jahren für den Gewinn der Schülermannschaftsmeisterschaft eine große Stütze. Gleich im 1. Jahr bei den U17 hat er die Bezirksmannschaftsmeisterschaft U19 gewonnen und mit seinen Mannschaftskollegen bei der Bayerischen bei den U19 in der Mannschaftsmeisterschaft Platz 6 erreicht.

Vereinsbeste Mannschaft 2018 wurde die 1. Badminton-Jugendmannschaft. Die Jugendlichen haben nach 3 Jahren wieder die Bezirksmannschaftsmeisterschaft in folgender Besetzung gewonnen: Tobias Müller, Kim Schmid, Gregor Schad, Matthias Krimmel, Clemens Bein, Mira Bein und Alicja Szyszka. Diese Mannschaft ist fast identisch mit der Schülermannschaft, die die Bezirksmannschafts-meisterschaft der Schüler gewonnen hatte. Sie spielen jetzt alle in der Altersklasse U17 und haben als jahrgangsjüngere Spieler die Meisterschaft gewonnen.    

Dank des 1. Vorsitzenden!

Der 1. Vorsitzende Helmut Brummer dankte allen Geehrten für die großartigen, sportlichen Erfolge, für ihren unermüdlichen Einsatz und die langjährige Treue zum Postsportverein.    

 

 

 

Gelesen 251 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 01 Mai 2019 12:50