Freitag, 03 Oktober 2014 21:49

Vereinsmeisterschaft der Tennisabteilung

geschrieben von

 

Vereinsmeisterschaft der Tennisabteilung des Postsportvereins mit Abschluss- und Geburtstagsfeier

 

Hans Geier wurde Vereinsmeister

 

 

 

 

 

Unter der souveränen Leitung von Sportwart Tennis Johann Hunger, führt die Tennisabteilung des Postsportvereins seit nun sechs Jahren wieder regelmäßig eine Vereinsmeisterschaft durch. Markus Drahtschmid konnte seinen Titel dieses Jahr nicht verteidigen, da er im Halbfinale verletzungsbedingt aufgeben musste. Der neue Jugendtrainer der Tennisabteilung des Postsportvereins, Hans Geier, wurde neuer Vereinsmeister. Das Herrendoppel gewannen wiederholt Max Fischer und Emil Hörl, Hannelore Dost und Günther Breier holten sich den Titel im Mixed.

 

 

 

Nachdem der Wettergott es sehr gut mit den Teilnehmern meinte, konnten die Spiele zur Vereinsmeisterschaft zügig durchgeführt werden. Der Zuspruch war groß, es hatten sich an die 40 Teilnehmer angemeldet. Die Organisatoren, Abteilungsleiter Günter Eisele und Sportwart Tennis,. Johann Hunger, waren mit der Beteiligung und dem Ablauf des Turniers äußerst zufrieden. Es wurde auf zwei Gewinnsätze gespielt. Ein eventueller dritter Satz musste im Matchtiebreak bis 10, mit zwei Punkten Abstand, gewonnen werden. Wie man wieder einmal feststellen konnte, belebt so ein Turnier das Vereinsleben gewaltig, denn es kam auch eine stattliche Zahl von Zuschauer. Sie mussten aber ihr Kommen bei so manchen Spielen nicht bereuen.

 

Dieses Jahr kam Hans Geier, zur kleinen Überraschung, ins Finale und setzte sich gegen Max Fischer mit 6:1 und 6:4 durch. Das Ergebnis sagt nicht immer alles über den Spielverlauf aus, denn es waren zwei hart umkämpfte Sätze, die mit ein wenig Glück auch für den Unterlegenen ausgehen hätten können.

 

Im Herrendoppel gewannen, wie in den letzen Jahren, die Routiniers Max Fischer und Emil Hörl gegen die letztjährigen Finalgegner Ralf Aigner und Hans Geier mit 6:3 und 6:1. Das Mixed gewannen erstmalig Hannelore Dost und Günther Breier gegen Monika Breier und Dr. Peter Schröter mit 6:2 und 6:2.

 

Abteilungsleiter Günther Eisele leitete mit einer lustigen Erzählung die Abschlussfeier im Tennisvereinsheim, das bis auf den letzten Platz gefüllt war, ein Er nahm dann auch mit Hans Hunger die Siegerehrung vor. Anschließend wurde Traudl Paul, die die Verantwortung für das Essen der Tennismannschaften und das an jedem Mittwoch übernommen hatte, für ihre Kochkünste entsprechend geehrt. Traudl Paul bedankte sich wiederum bei Peter Weindl, ihrem stets tatkräftigen Helfer, mit einem Geschenk. Ohne seine und der Mithilfe mancher Tennisspielerin könnte diese Leistung die ganze Saison über, nicht erbracht werden.

 

Die Meisterschaftsfeier bot auch gerade den richtigen Rahmen für einen runden Geburtstag, So ließ man den früheren Tennisabteilungsleiter und Gründer der Tennisabteilung des Postsportvereins, Max Schlögel, zu seinem 80. Geburtstag hoch leben. Schon vor Beginn der Veranstaltung gratulierten seine Tennisfreunde, wünschten ihm alles Gute vor allem aber noch viele Jahre Gesundheit. Rückschauend waren es für Schlögel schöne Jahre die er mit seinen Sportfreunden verbrachte, wenn auch die Abteilungsleitung viele, oft schwierige Aufgaben für ihn brachte. Schlögel übernahm für diesem Abend die Kosten für sämtlich ausgeschenkte Getränke vom Bier bis zum Sekt.

 

Das reichlich angerichtete Büfett mit ausgewählten Zutaten, fand ebenso großen Anklang wie zu vorgerückter Stunde das Kuchenbüfett.

 

Zum gemütlichen Teil gaben erst Horst Kirchermeier mit netten Musikparodien und danach Diskjockey Dr. Peter Schröter mit einem Musikpotpourri ihre Visitenkarte ab. Die Tanzfläche wurde fleißig besucht und bei der Unterhaltung wurde so mancher Ball nochmals gespielt.

 


 

Die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft 2014 im Einzelnen:

Herren-Einzel:

Platz 1 Hans Geier,

Platz 2 Max Fischer,

Platz 3 teilten sich Markus Drathschmid und Jan Dusznicki

 Herren-Doppel:

Platz 1 Max Fischer / Emil Hörl,

Platz 2 Ralf Aigner / Hans Geier

Platz 3 teilten sich Markus Drathschmid / Franz Gallmaier und Dr. Peter Schröter/ Richard Meier

Mixed:

Platz 1 Hannelore Dost / Günther Breier Platz 2 Monika Breier / Dr. Peter Schröter

Platz 3 teilten sich Saskia Aigner / Ralf Aigner und Traudl Paul / Markus Drathschmid

 

Mittwoch, 07 Mai 2014 21:26

Tennissaison Eröffnung

geschrieben von

Saisoneröffnung mit Engagement und Spaß

Auf dem Tennisplatz des Postsportvereins sind wieder die Uhren gestellt.


Die Tennisabteilung des Postsportvereins startete in die neue Saison, nachdem Platzwart Horst Kirchermeier und die Mitglieder der Tennisabteilung die Plätze im April sorgfältig aufbereitet haben.
Die Mitglieder, aber auch tennisinteressierte Gäste, jeden Alters, verbrachten schon am Nachmittag ein paar abwechslungsreiche Stunden bei Spiel und Geselligkeit in entspannter Atmosphäre auf einer der schönsten Tennisanlagen Landshuts.
Gegen 19.00 Uhr eröffnete der Abteilungsleiter Günter Eisele offiziell die Tennissaison 2014. Das Tennisvereinsheim war bis auf den letzten Platz gefüllt. Eisele berichtete von einer leicht steigenden Mitgliederzahl und der Aufwärtsentwicklung im Jugendbereich. Er bedankte sich bei allen Helfern für die geleistete Arbeit und erhofft sich von jedem das gleiche Engagement beim Tennisspiel und wünschte allen Freude und Spaß für die Saison 2014.

Nachdem mit Hans Geier wieder ein Jugendtrainer zur Verfügung steht und Claudia Stefan weiterhin die Schüler trainiert, würde man sich in der Tennisabteilung freuen, wenn im nächsten Jahr auch wieder im Nachwuchsbereich Mannschaften für die Verbandsrunde gestellt werden könnten. Das Training für die Schüler und Jugendliche ist jeweils dienstags und freitags. Nähere Information siehe Aushang und auf der Homepage der Tennisabteilung.

Die Tennisabteilung ist sehr stolz, dass über 1/3 der Mitglieder, Schüler bzw. Jugendliche sind. Traudl Paul und die Tennisdamen können sich dadurch, dass für 2014 mit den Herren 40 eine zweite Mannschaft für die Verbandsrunde gemeldet wurde, vermehrt mit ihrer guten Küche auszeichnen.

Die Vereinsleitung hofft, dass man nach vier Einbrüchen in den letzten Jahren, von weiteren Einbrüchen im Vereinsheim verschont bleibt. Mit der Verblendung des Daches an der Südseite des Vereinsheims, hier regnet es rein, wurde mit einer Landshuter Firma zwecks Behebung des Schadens Kontakt aufgenommen.

Ein weiteres Ziel der Abteilung soll sein, neue Mitglieder zu gewinnen, führte Eisele weiterhin aus. Um diesem Ziel näher zu kommen sind für dieses Jahr mehrere Aktionen geplant, die sowohl durch Aushang sowie auf der Homepage des Postsportvereins www.postsportverein.de unter Tennis, rechtzeitig angekündigt werden. Zum Saisonbeginn gab es erstmals eine Tombola. Wenn die Saison so gut verläuft, wie die Eröffnungsfeier, denn die dauerte bis in die frühen Morgenstunden, dann kann man noch so manches erwarten.

2014 04 30 saisonopen 2

Günter Eisele löst Günther Breier als Leiter der Tennisabteilung ab.

Die Tennisabteilung des Postsportvereins hat einen neuen Abteilungsleiter gewählt. Nach 5 Jahren Abteilungsleitertätigkeit kandidierte Günther Breier nicht mehr. Zu neuen Abteilungsleiter wurde Günter Eisele gewählt.

Als Max Schlögel 2008 nach 10 Jahren seine Arbeit als Tennisabteilungsleiter abgegeben hat, stellte sich Günther Breier für dieses Amt zur Verfügung. Wer jemals eine Tennisabteilung geleitet hat weiß, dass es nicht immer einfach ist, es allen Recht zu machen und die Mitglieder zu vielen ehrenamtlichen Arbeiten zu gewinnen. So werden unter anderem von den Mitgliedern der Tennisabteilung des Postsportvereins im Frühjahr die fünf Plätze in Eigenregie fachgerecht aufbereitet und im Herbst eingewintert. Aber Breier konnte sich auf seine Leute verlassen und ist sich sicher, dass dies auch bei Günter Eisele der Fall sein wird.

Während seiner Zeit als Abteilungsleiter wurden wieder Vereinsmeisterschaften durchgeführt,

haben bis zu drei Mannschaften, die Herren 50, aber auch wieder Schülermannschaften an der Verbandsrunde teilgenommen. Es ist mitunter auch sein Verdienst, das zurzeit 35 Schüler und Jugendliche der Tennisabteilung angehören.

Im Jahr 2010 wurde unter seiner Regie das Tennisvereinsheim verschönert und verschiedene Ausbesserungsarbeiten vorgenommen. Aber es sind noch wichtige Arbeiten anzugehen unter anderem, die Abdichtung der Fenster und des Daches des Vereinsheims. Diese Aufgaben fallen nun dem neuen Abteilungsleiter Günter Eisele zu.

Unter der Leitung von Breier wurde aber nicht nur Tennis gespielt, auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Dank der Mithilfe der stets bereitwillig mitarbeitenden Tennisdamen, unter Führung von Traudl Paul, wurde auch gefeiert. So hat man das jährliche Weinfest zu dem auch Mitglieder anderer Tennisvereine geladen wurden, abgehalten und so manche Geburtstagsfete stand auf dem Programm. Am Mittwoch, dem allgemeinen Trainingstag, fanden sich oft bis zu 35 Mitglieder ein, die nach dem Training auch noch gemeinsam speisten. Jedoch auch andere Veranstaltungen, wie die Saisoneröffnungs- bzw. Abschlussfeier oder das jährliche Schafkopfturnier, belebten das Vereinsleben sehr.

Es gab aber auch negative Ereignisse. So wurde während seiner Zeit als Abteilungsleiter mehrmals ins Tennisvereinsheim eingebrochen, Kupferdachrinnen und Fernsehrgeräte gestohlen, Fenster eingeschlagen und der Zaun aufgeschnitten. Es entstand dabei ein Schaden (Diebstahl, Reparaturen) ca. 10.000 Euro. Die bestehende Versicherung kündigte daraufhin dem Postsportverein und der Geschäftsführer Johann Linseis hatte Mühe eine neue Versicherung zu finden.

Bedauerlicherweise haben einige Mitglieder den Kreis der Tennisgemeinschaft für immer verlassen. Deshalb bat Breier die Anwesenden für die in seiner Zeit als Abteilungsleiter verstorbenen Mitglieder, Victor Mutschka, Adolf Müller, Hans Kappelmeier und Anton Huber, sich für eine Gedenkminute zu erheben.

Zum Abschluss dankte Breier seinem Team und den treuen Helfern namentlich. Ohne ihre Unterstützung hätte er die Tennisabteilung nicht leiten können. Und auch der Vorstandschaft, die ihm immer den Rücken stärkte, dankte er für die Unterstützung.

Seinem Nachfolger Günter Eisele und dessen Team, die die Verantwortung in der Tennisabteilung in den nächsten Jahren zu tragen haben, wünschte er viel Glück und ersuchte die Anwesenden auch dem neuen Abteilungsleiter und seiner Mannschaft eine ebenso gute Unterstützung zukommen zu lassen, wie es bei ihm der Fall war. Er wird natürlich auch weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:

Abteilungsleiter: Günter Eisele

Stellvertreter: Dr. Peter Schröter

Kassenführer Nebenkassse Tennis: Hans Gradl

Abteilungssportwart und Oberschiedsrichter: Hans Hunger

Schriftführerin: Monika Breier

Abteilungs-Homepage-Beauftragter: Eric Lateltin

Vergnügungsausschuss: Traudl Paul, Dr. Peter Schröter und Gustl Sieber.

Alle Mitglieder wurden einstimmig gewählt. Einen Jugendwart will man nachträglich bestimmen. Dem bisherigen Platz- und Anlagenwart Horst Kirchermeier, haben die Mitglieder diese Aufgaben, aufgrund guter Leistung, wieder übertragen.

Günter Eisele, der neue Abteilungsleiter Tennis ist seit 2008 stellvertretender Abteilungsleiter Tennis, kennt die Tennisabteilung und -mitglieder und geniest auch ihr Vertrauen, wie die Wahl eindeutig zeigte. Doch dadurch, dass er in den letzten Jahren beruflich während der Woche nicht in Landshut war, muss er sich als verantwortlicher Abteilungsleiter in so manche Aufgabe erst einarbeiten. Er hat aber angekündigt, dass er einiges geplant hat. Wir wünschen ihm dazu eine glückliche Hand und viel Erfolg.

 

v.r.n.l. Günther Breier bisheriger Abt.L, Günter Eisele der neue Abt.L., Dr. Peter Schröter sein Stellvertreter.

Donnerstag, 17 Oktober 2013 21:05

Vereinsmeisterschaft der Tennisabteilung mit Abschlussfeier

geschrieben von

 

Unter der Leitung von Sportwart Hans Hunger führt die Tennisabteilung des Postsportvereins nun seit Jahren wieder regelmäßig Vereinsmeisterschaft durch.

Markus Drahtschmid konnte den Titel dieses Jahr wieder zurückerobern. Er gewann das Endspiel im Herreneinzel gegen den Vorjahresmeister Eric Lateltin und wurde nach 2011 wieder Vereinsmeister bei den Herren. Das Herren-Doppel gewannen Max Fischer und Emil Hörl und Traudl Paul/Markus Drahtschmid holten sich den Titel im Mixed.

Der Zuspruch war groß, es hatten sich über 40 Teilnehmer angemeldet. Trotzdem gab es für das Damendoppel zu wenig Meldungen, sodass diese Jahr diese Meisterschaft nicht ausgespielt werden konnte.

Es wurden zwei Gewinnsätze gespielt. Ein eventueller dritter Satz war im Match-tie-break bis 10 Punkte, bei zwei Punkte Unterschied, zu spielen. Der Wettergott meinte es sehr gut mit den Teilnehmern. Manche Spiele zur Vereinsmeisterschaft konnten sogar erst zum Spätnach-mittag gespielt werden und da hatte es noch 30 Grad.

Dadurch, dass während des Turniers die Ferienzeit begonnen hatte, mussten Spiele immer wieder verschoben werden. So kam es, dass das Endspiel im Herreneinzel erst am vergangenen Sonntag ausgetragen werden konnte. Dieses Jahr setzte sich, wie bereits 2011, Markus Drahtschmid gegen den noch amtierenden Vereinsmeister Eric Lateltin in einem überaus packenden Match mit 6:2 und 3:6 erst im Match-tie-break mit 10:5 durch. Im Herrendoppel gab es eine Überraschung, denn Ralf Aigner/Hans Geier, die zum ersten Mal an diesem Turnier teilgenommen haben, kamen bis ins Endspiel. Hier mussten sie sich aber mit 6:2 und 6:1 gegen die Routiniers Max Fischer und Emil Hörl geschlagen geben.

Die Organisatoren, Abteilungsleiter Günther Breier und Sportwart Tennis, Hans Hunger, waren vor allem mit der Beteiligung, aber auch mit dem Ablauf des Turniers sehr zufrieden.

Wie man aber wieder einmal feststellen konnte, belebt so ein Turnier das Vereinsleben gehörig und die Zuschauer mussten ihr Kommen bei so manchen Paarungen, ganz besonders beim Endspiel im Herren-Einzel, nicht bereuen. Beim gemütlichen Teil mit Musikuntermalung wurde dann so mancher Ball nochmals gespielt.

Die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft 2013 im Einzelnen:

Herren-Einzel: Vereinsmeister 2013 Markus Drahtschmid,

Vizemeister Eric Lateltin und

Platz 3 teilten sich Emil Hörl und Dietmar Rasch

Herren-Doppel: Platz 1 Max Fischer / Emil Hörl

Platz 2 Ralf Aigner / Hans Geier

Platz 3 teilten sich Jan Dusznicki / Horst Kirchermeier und

Dr. Peter Schröter / Manfred Weickert

Mixed: Platz 1 Traudl Paul / Markus Drahtschmid

Platz 2 Monika Breier / Max Fischer

Platz 3 teilten sich Monika Hörl / Emil Hörl und

Roswitha Bauer/ Eric Lateltin

 

Donnerstag, 17 Oktober 2013 21:02

Scheiferlturnier der Tennisdamen des Postsportvereins

geschrieben von

Auch dieses Jahr wurde auf der Tennisanlage des Postsportvereins ein Scheiferlturnier durchgeführt. Eingeladen waren wie im letzten Jahr, die Tennisdamen des Postsportvereins und befreundete Spielerinnen von Tennisvereinen, mit denen man sich in früheren Jahren in vielen Turnierspielen heiße Kämpfe geliefert hatte. Der Wettergott war gnädig und so waren die gute Laune und die Freude an diesem Turnier noch größer. Damit man die Spiele mit dem richtigen Gefühl angehen konnte, trank man vor dem Start ein Gläschen prickelnden Sekt.

Obwohl es in erster Linie um den Spaß ging, konzentrierten sich die Damen während der Spiele doch sehr. Keine wollte auf dem Platz alt aussehen. Es sollte schon unter Beweis gestellt werden, dass man das Tennis spielen nicht ganz verlernt hat.

In den Pausen in denen die neuen Paarungen ausgelost wurden, stärkten sich die Damen mit kleinen Häppchen und in der großen Pause mit Kaffee und Kuchen. Beim abschließenden Büfett wurde beschlossen, dieses Turnier das unter Federführung von Traudl Paul wiederum souverän abgelaufen ist, das nächste Jahr auch wieder zu veranstalten.

Während die Schüler der Tennisabteilung des Postsportvereins dieses Jahr ein Pokalturnier durchführten, spielten die Jugendlichen um die Vereinsmeisterschaft. Obwohl sich 19 Jugendliche zur Meisterschaft hätten melden können, gab es durch verschieden Umstände erhebliche Ausfälle. Dazu kam dann noch, dass sich einige Spieler verletzten, das Wetter es nicht immer gut meinte, denn zuerst war es zu warm und später regnete an den Spieltagen. Vereinzelt waren Jugendliche dann noch im Urlaub oder man musste beim Umzug der Eltern mithelfen. So kam es, dass die letzten Spiele erst im Oktober gespielt werden konnten. Unsere Jugendlichen zeigten ansehnliche Spiele. Sowohl bei den Burschen als auch bei den Mädels konnte man keine Nervosität erkennen. Sogar die Aufschläge haben gut geklappt und es gab meist knappe Ergebnisse und auch Überraschungen. So konnte zum Beispiel der Jüngste unserer Gruppe, Andre` Aigner, sich bis ins Endspiel vorkämpfen das er dann nur knapp mit 3:6 und 4:6 gegen den neuen Vereinsmeister Markus Lustig verloren hat. Die Doppel konnten wie Eingangs erwähnt, wegen Verletzungen und genannter Umstände bedauerlicherweise nicht mehr gespielt werden.

Bei den Juniorinnen belegte den 1. Platz Judith Lustig,

     2. Platz Patrycja Greif und

                     3. Platz Vanessa Hermann.

Bei den Junioren belegte den 1. Platz Markus Lustig,

2. Platz Andre` Aigner und den geteilten

3. Platz Jonas Ecker und David Glas.

Als talentiertester Nachwuchsspieler wurde Filip Jovic ausgezeichnet.

Mit dem ersten Punktspiel der Herren 50, in der Bezirksklasse gegen die SpVgg Niederaichbach, das leider mit 3:6 verloren ging und dem Tennistraining der Schüler- und Jugendmannschaften startete die Tennisabteilung des Postsportvereins in die neue Saison.

Die Tennisplätze sind auch Dank des Platzwartes Erich Hans (Lell) in bester Verfassung.

Ab Mittwoch begann das wöchentliche Mannschaftstraining. Anschließend wurden die Tennisfreunde von Emil und Monika Hörl, aufgrund ihrer Vermählung, zu köstlichem Essen und gewählten Getränken geladen. Man feierte mit Wiener Schmählieder von Horst Kirchermeier, aber auch flotter Tanzmusik von Dr. Peter Schröter ausgewählt bis in die frühen Morgenstunden.

Abteilungsleiter Günther Breier dankte den Tennisfreunden die fleißig mitgearbeitet haben, dass trotz vieler Regentage der Tennisbetrieb rechtzeitig aufgenommen werden konnte. Ab Montag kann wieder die Seniorenrunde ihren Spielbetrieb aufnehmen, am Dienstag, Donnerstag und Freitag können die Schüler- und Jugendmannschaften ihr Training absolvieren. Die Trainingszeiten sind dem Aushang zu entnehmen.

Sehr erfreulich ist, dass die Tennisabteilung weiterhin eine leicht steigende Mitgliederzahl zu verzeichnen hat unter anderem auch bei den Schülern und Jugendlichen. Damit das so bleibt, würde die Tennisabteilung noch einen Tennisübungsleiter suchen. Meldungen bitte an Günther Breier, Tel: 0871 51 373 oder 0151 505 698 58. Weitere Informationen unter www.postsportverein.de Abteilung Tennis.

Seite 2 von 2