Montag, 02 Dezember 2013 07:58

Durchwachsener Spieltag

geschrieben von

Die Spiele für die PostSV Teams verliefen am Wochenende sehr unterschiedlich.

PostSV I - TV Dillingen   4:4
PostSV I - PTSV Rosenheim 2:6

Dieses Wochenende standen zwei besondere Spiele an. Am Samstag ging es zum Tabellenführer aus Dillingen und am Sonntag zum Schlusslicht aus Rosenheim.
Mit einer großartigen Stimmung und Georg Fischer als Ersatzspieler in den Reihen und nach einer großartigen Ansprache von Teamcaptain Heiko Müller war jeder super motiviert auf dieses Spitzenspiel. Hannes und Jakob starteten im 1. Doppel einen kurzen Prozess, denn sie waren beide so fokusiert auf dieses Spiel, sodass der Gegner keine Chance hatte.
Heiko und Georg hielten im 2. Doppel so gut dagegen, wie es möglich war, jedoch musste man sich in zwei Sätzen knapp geschlagen geben.


Trotz der Ansprache verschliefen Franzi und Regina im Damendoppel den ersten Satz. Mit viel Kampfgeist aber holten sich die beiden den zweiten Satz und hatten in einem Krimi am Schluss im Entscheidungssatz die stärkeren Nerven, sodass mit 25:23 das Spiel für sich entscheiden konnten. Das Mixed wurde dieses Mal etwas vorgezogen und war an Spannung kaum zu überbieten. In einem heißen Kampf konnten Regina und Jakob das Spiel mit 21:23 21:18 und 21:19 für sich entscheiden. Heiko machte dagegen im 1. Einzel keine große Show und gewann das Spiel in zwei Sätzen, sodass ein Unentschieden schon erreicht war. Hannes Kirschner hatte im Einzel leider keinen so guten Tag erwischt, sodass ihm das Spiel gegen Linus Ruf zu schnell ging und in zwei Sätzen verlor. Unser Ersatzmann, der in der Bezirksoberliga gemeldet ist, hatte im dritten Einzel die Entscheidung auf der Hand. In einem großartigen Spiel kämpfte er sich in den dritten Satz, den er leider verlor. Ein faires Ergebnis am Ende eines wahren Spitzenspiels.
Am Sonntag ging es nach Rosenheim, wo die Mannschaft letzte Saison einen rabenschwarzen Tag erwischte. Voller Motivation und Mit Charuom Helbig und Andreas Gschwendtner als Aushilfe konnte wieder das erste Doppel, dieses Mal Heiko und Jakob, souverän gewonnen werden. Leider war der Fluch von Rosenheim auch dieses Mal in der Halle, da man leider alle Einzel, das Damendoppel und das zweite Herrendoppel verlor. Lediglich das Mixed um das Geschwisterpaar Regina und Jakob konnte noch eine Ergebniskorrektur durchführen. Der letzte Wille hat an diesem Tag nicht gereicht und so schluckte die Mannschaft eine "bittere Pille", überwintert aber wegen der guten Saisonleistung auf dem zweiten Tabellenplatz

 

 

PostSV II - TSV Neubiberg III  0:8
PostSV II - TV Dillingen III   4:4

Am letzten Wochende hatte es die Zweite des Post SV Landshut in der Bayernliga-Süd am Samstagabend mit der Dritten des TSV Neubiberg-Ottobrunn in Neubiberg zu tun und am Sonntagmorgen war der Spitzenreiter (Dillingen III) in Landshut zu Gast.
Am Samstagabend waren wir in Neubiberg zu Gast. In unseren Reihen fehlte weiterhin Sophia Weisensee, die aufgrund einer Fußverletzung noch mindestens bis zum Rückrundenstart ausfällt. Deshalb musste die sich eigentlich schon in Badmintonrente befindende Christl Euringer als Ersatzspielerin aushelfen.
Es wurde mit den drei Doppeln gestartet und das zweite Herrendoppel mit Nettinger/Euringer ging leider genauso klar in zwei Sätzen an die Konkurrenten wie das Damendoppel mit Fischer/Euringer. Nur das erste Herrendoppel, das auf Landshuter Seit mit Maierhofer/Gschwendtner besetzt war, konnte einen dritten Satz erzwingen, doch am Satzende gaben sie eine 20-17 Führung noch her und verloren mit 20 zu 22.
Weiter ging es mit den Einzelspielen, die leider alle bis auf das erste Einzel mit Andreas Gschwendtner in 2 Sätzen abgegeben wurden. Im zweiten Einzel stand Michael Nettinger Benjamin Dierks gegenüber und verlor unglücklich in zwei Sätzen. Im dritten Einzel verlor Markus Maierhofer, der aufgrund einer Knieverletzung im Schongang lief, auch deutlich in zwei Sätzen. Das Dameneinzel ging nach Aufgabe unserer Ersatzdame auch an die Gegnerin aus Neubiberg. Zuguterletzt sollte das Mixed den Ehrenpunkt sichern, das mit Euringer/Fischer auch gute Chancen dazu hatte, doch leider konnten sie nicht ihr volles Können abliefern und so mussten wir die bis Dato höchste Saisonniederlage als besiegelt sehen.
Am Sonntagmorgen ging es gegen den Spitzenreiter aus Dillingen. Heute spielten wir mit 2 Ersatzdamen, um das Dameneinzel und das Mixed stärker zu besetzen. Die Folge war, dass das Damendoppel deutlich verloren ging und auch die Herrendoppel konnten nicht überzeugen und verloren jeweils in 2 Sätzen. Somit lag man schon wieder 0 zu 3 zurück und es kamen Erinnerungen an den Vortag hervor.
Es wurde mit dem ersten Herreneinzel und dem Dameneinzel begonnen, die beide im dritten Satz gewonnen werden konnten, somit verkürzten wir auf 2 zu 3. Als nächstes lag es am dritten Einzel, das mit Lukas Euringer besetzt war. Er konnte seinen Gegner von Anfang an in Schach halten und gewann in 2 Sätzen, der Ausgleich war geglückt!
Im Mixed konnte auch der Fels in der Brandung Jörg im Zusammenspiel mit Bärbel überzeugen und somit war man von einem 0 zu 3 Rückstand zu einer 4-3 Führung gekommen. Im letzten Spiel der Hinrunde sollte Markus den Siegpunkt holen, doch er musste sich seinem starken Gegner aus Dillingen im dritten Satz geschlagen geben

PostSV III - DJK Regensburg I  0:8
PostSV III - Post/Süd Regensburg 4:4

PostSV IV - TSV Plattling II    0:8

PostSV V - TSV Plattling III    0:8

Gelesen 1693 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 05 Dezember 2013 08:18