Dienstag, 19 Februar 2013 11:00

Showdown in der Bayernliga

geschrieben von

Am kommenden Wochenende steht der letzte Spielt in der Bayernliga mit folgenden Spielen an:

* PostSV I am Samstag in Rosenheim gegen den PTSV Rosenheim
* PostSV I am Sonntag in Dillingen gegen den TV Dillingen III

* PostSV II am Samstag um 17.00 Uhr in der Carossahalle gegen den SC Fürstenfeldbruck
* PostSV II am Sonntag in Neubiberg gegen den TSV Neubiberg III

Am Wochenende finden die letzten Spieltage in der Bayernliga-Süd statt und die beiden PostSV-Teams sind nochmal richtig gefordert, so steht die Erste des PostSV mit 12:16 Punkten auf Platz 5 und PostSV II mit 10:18 Punkten auf Platz 7. Da sich Abstiege von Bayerischen Mannschaften aus der 2. Bundesliga und Regionalliga auf die Bayernliga auswirken ist der Ausgang über die Abstiegsfrage noch offen, denn in der Regionalliga sind momentan TSG Augsburg und TSV Neubiberg II betroffen, Sollten beide Teams absteigen und der Tabellenerste der Bayernliga TV Dillingen II den Aufstieg in die Regionalliga schaffen, dann steigt auch der Tabellenachte noch ab und der Tabellensiebte muss in die Relegation. So liegt im letzten Spieltag doch einige Brisanz.


Die 1. Mannschaft muss am Samstag beim Tabellenachten PTSV Rosenheim (8:20 Punkte) antreten und am Sonntag beim Tabellenneunten TV Dillingen III (7:23 Punkte). Beide Teams werden natürlich noch versuchen den direkten Abstieg zu vermeiden, wobei Dillingen nur noch das Sonntagsspiel vor sich hat und somit wahrscheinlich mit der SG Post/Süd Regensburg, die ja ihre Mannschaft schon zurückgezogen hat, in die betreffende Bezirksoberliga absteigen wird. Für das Team von Mannschaftsführerin Franziska Werther ist es wichtig, dass soviele Punkte wie möglich geholt werden, den die Dillinger und Rosenheim hoffen natürlich noch auf Ausrutscher von der 2.ten des PostSV.
Die Zweite Mannschaft um Mannschaftsführer Hannes Kirschner will natürlich den Schwung aus dem letzten Spieltag mit 4:0 Punkten mitnehmen und sich in der Tabelle noch weiter verbessern um mit der Abstiegssituation nichts mehr zu tun zu haben. So empfängt man am Samstag um 17.00 Uhr in der Hans-Carossahalle den Tabellenvierten SC Fürstenfeldbruck, aber in Topbesetzung wird mind. ein Punkt anvisiert. Am Sonntag kommt es dann in Neubiberg (Tabellensechster mit 11:17 Punkten) zum entscheidenden Spiel. Der Sieger dieser Begegnung hat dann sehr wahrscheinlich die Bayernligasaison gut abgeschlossen und muss nicht warten was noch alles durch Ab- und Aufstieg passiert.

Gelesen 1396 mal