Montag, 21 Januar 2019 22:28

Punkterfolg beim Tabellenführer

geschrieben von

Mit einem Unentschieden beim TuS Geretsried startet die Erste des PostSV in die Rückrunde und kann einen Platz in der Tabelle gut machen, indem man am TV Diedorf vorbei auf Platz sieben zieht.

Dass die Geretsrieder ein knackbarer Gegner sind, das wusste man bereits aus der Vorrunde. Nur mit einem höchst knappen 3:5 musste man sich damals geschlagen geben. Dementsprechend um eine Revanche motiviert reiste man an und steckte bei den Doppeln erstmal einen Dämpfer ein. Nur das erste Doppel konnten Michi Nettinger und Jakob Bachhuber für sich entscheiden, dies aber umso souveräner. Regina Graf und Sophia Weisensee zeigten ein Top-Damendoppel gegen hochklassige Gegnerinnen, konnten aber im entscheidenden Moment die Nerven nicht behalten und mussten sich dem druckvollen Spiel von Gegenüber geschlagen geben. Für das zweite Doppel sprangen Clemens Lippmann und Alfons sen. Bachhuber für den angeschlagenen vierten Herrn ein. Diese versuchten die Gegner zu ärgern, mussten sich dann doch klar geschlagen geben. Das Mixed Regina Graf/Hannes Kirschner war zu stark für die Geretsrieder, die hier nicht ihr volles Potential ausschöpfen konnten, bzw. die Landshuter sie nicht ließen. Zeitgleich gingen das Dameneinzel und das dritte Herreneinzel verloren. Zwei Siege mussten in den verbliebenen Herreneinzeln nach Hause gebracht werden. Unter Druck bewiesen erst Jakob Bachhuber und dann Hannes Kirschner angefeuert vom möglichen Punktgewinn Nerven. Klar gingen beide Spiele nach Landshut. Ein weiterer Platz in der Tabelle gut gemacht, ein weiterer Schritt in Richtung obere Tabellenhälfte.

Zwei Siege
Der Rückrundenauftakt der zweiten Mannschaft fand in der eigenen Halle statt und zwar gegen die Fortuna aus Regensburg und die eigene dritte Mannschaft. Zum ersten Mal in dieser Saison konnte man mit der Stammbesetzung antreten. Gegen beide Mannschaften gab es ein klares 6:2 Endergebnis. Eine erfolgreiche Rückkehr in die Mannschaft feierte Nina Plodzien, die nach über einem Jahr Verletzungspause gleich mit drei Siegen aus vier Spielen die Mannschaft auf die Siegerstrasse brachte. In der Tabelle verschafft der Patzer von Wolfstein an diesem Wochenende (4:4 und 3:5) einen beruhigenden Vorsprung von 5 Punkten. Diesen gilt es nun in den verbleibenden sechs Spielen der Saison nicht mehr aus der Hand zu geben und die Meisterschaft einzufahren.

Mehr war einfach nicht drin

 

Zum Start der Rückrunde traf die dritte Mannschaft auf Fortuna Regensburg und die vereinseigene zweite Mannschaft. Leider musste man sich mit 3:5 und 2:6 geschlagen geben. Alle Spiele die machbar waren, konnte die dritte Mannschaft auch gewinnen, aber mehr war einfach nicht drin. Spaß hatten wir trotzdem und haben uns vor allem über das Comeback von Stefan Kinauer gefreut, der sein letztes Mannschaftsspiel vor fünf Jahren für Landshut bestritten hatte.

 

Weitere Begegnungen

PostSV IV – Vilshofener BV 1996                                       3:5

PostSV IV – SG TV 1885 Eggenfelden/TSV Gangkofen    5:3

PostSV V – TSV Regen                                                        5:3

PostSV V – BC Grün-Weiß Obernzell II                             3:5

PostSV VI -TV Viechtach II                                                3:5

PostSV VI – BC Bodenwöhr III                                           6:2

Gelesen 228 mal