Montag, 26 November 2018 12:27

Kein Punkt in der Bayernliga

geschrieben von
Jakob im Einzel auf hohem Niveau Jakob im Einzel auf hohem Niveau

 

Ein bitteres Wochenende war es für die Erste des PostSV. In keiner Begegnung konnte man genügend Partien zu einem Punktgewinn für sich entscheiden.

Am Samstag ging es gegen den TSV Freystadt II. Dem Landshuter Publikum wurde streckenweise hochklassiges Badminton in einer absolut ausgeglichenen Begegnung geboten. Sobald die Landshuter knapp ein Spiel holten, zogen die Freystädter wieder nach. So gewannen Hannes und Jakob ihr Doppel, zeitgleich musste sich das Damendoppel geschlagen geben, in dem Johanna Bachhuber und Christa Euringer als Ersatzspielerinnen krankheitsbedingt eingesprungen waren. So konnte sich Regina voll auf das Einzel und das Mixed konzentrieren. Die Landshuter Doppelstärke dominierte allerdings wieder im zweiten Herrendoppel durch Michi und Flo das Spiel. Michi konnte im Einzel sogar noch eins drauflegen und rückte die Landshuter extrem nah an den Punktgewinn mit einem zwischenzeitlichen 3:1. Doch extrem unglücklich konnte man kein Spiel mehr nach Landshut holen. Jakobs Einzel ging im dritten Satz 21:19 verloren. Im Mixed lief es noch bitterer. Die ganze Halle glaubte, dass man in der Verlängerung des dritten Satzes den Matchball zum 27:25 verwandelt hatte. Allerdings wurde die Entscheidung auf Aus oder nicht Aus zu Gunsten der Freystädter angezweifelt. Dass man daraufhin ein schon gewonnenes Spiel verliert, hinterlässt einen äußerst bitteren Beigeschmack.

Am Sonntag war man beim OSC in München zu Gast. Hier konnte man die Leidenschaft des Vortags seltener aufflammen sehen. Dies nutzten die Münchner aus. Wieder ging so mancher dritter Satz verloren. Nur das zweite Herrendoppel und das erste Einzel konnten die Postler für sich verbuchen.

Nun findet man sich auf Tabellenplatz 8 wieder, allerdings mit fünf Punkten Abstand zum Abstiegsplatz. Doch mit zwei Siegen gegen den Vorletzten aus Fürstenfeldbruck am nächsten Spieltag, sowie den DJK Regensburg, der mit einem Sieg direkt überholt werden kann, könnte man in der engen Tabelle schnell Plätze nach oben klettern. Nun heißt es: Kopf nicht hängen lassen und Raketensmash voraus.

Herbstmeister in der Bezirksoberliga

Die zweite Mannschaft hat am letzten Spieltag der Bezirksoberliga Hinrunde die Herbstmeisterschaft klargemacht. Nachdem man die ganze Hinrunde schon von der Tabellenspitze grüßte, kam es am letzten Spieltag zum direkten Aufeinandertreffen mit dem punktgleichen Zweiten TSV Wolfstein.

Im ersten Spiel des Tages musste man gegen die Spielgemeinschaft Roding/Chamerau einen leichten Dämpfer wegstecken. Es reichte leider nur zu einem Unentschieden.
Mit etwas Wut im Bauch ging es nun gegen den TSV Wolfstein. Hier behielten wir mit 6:2 die Oberhand, wobei alle Spiele glatt in zwei Sätzen gewonnen wurden.


Nun heißt es sich in der kurzen Winterpause perfekt auf die Rückrunde vorzubereiten und mit einer ähnlich souveränen und konzentrierten Mannschaftsleistung die Meisterschaft nach Landshut zu holen.

Der erste Sieg für die Dritte

Am letzten Spieltag der Vorrunde der BOL musste sich die 3. Mannschaft zuerst noch dem DJK Regensburg mit 3:5 geschlagen geben, auch wenn es mit zwei verlorenen Dreisatzspielen wirklich knapp war. Danach konnte allerdings gegen den TSV Plattling der erste Sieg der Saison mit 5:3 errungen werden! Nun gilt es in der Rückrunde an dieses Erfolgserlebnis anzuknüpfen, um Punkte im Abstiegskampf gut zu machen.

 

 

PostSV IV – TSV 1883 Vilsbiburg 2:6

PostSV IV – TSV 1863 Plattling II 2:6

PostSV V – TV Osterhofen II 5:3

Gelesen 122 mal