Dienstag, 13 November 2018 17:32

Die Pünkterl bleiben in Landshut

geschrieben von
Da muss er sich zum Sieg strecken, der Captain Da muss er sich zum Sieg strecken, der Captain

„Der Knoten ist geplatzt“ stellt Jakob Bachhuber erfreut fest, just in dem Moment, als er nach seinem Sieg vom Feld geht, der das zwischenzeitliche 5:0 und den sonntäglichen Heimsieg der Postler gegen die Augsburger manifestierte.

Doch auch schon am Samstag war die Erste siegreich im Einsatz, allerdings auswärts beim TSV Neubiberg-Ottobrunn III. Dort legte man direkt mit einer Premiere los. Mit drei Doppeln zu Gunsten der Landshuter konnte man endlich mit einer 3:0 Führung in die Begegnung starten. Besonders hervorzuheben ist die allgemein wiedergefundene Nervenstärke, die besonders die Damen im Doppel unter Beweis stellten. Sie verbuchten den dritten Entscheidungssatz mit 21:19 für sich. So konnte man in den restlichen Spielen befreit aufspielen, während die Neubiberger hingegen mit dem Rücken zur Wand standen und nachziehen mussten. Doch die Postler ließen nicht locker. Sowohl Jakob im Einzel, als auch Hannes und Regina im Mixed machten den Sack zu. Dass nach der bereits gefällten Entscheidung das Dameneinzel denkbar knapp und das zweite Herreneinzel verloren gingen, sind lediglich Schönheitsfehler.

Der Sonntag war dann eine geschlossene Mannschaftsleistung, an der die Landshuter Fans nicht immer Freude hatten, da so manches Spiel gegen die ersatzgeschwächten Augsburger zu deutlich in Landshut blieb. Mit dem Schwung vom Samstag ließ man in keinem Spiel Zweifel aufkommen und fegte mit einem 8:0 über den Tabellenletzten hinweg.

Endlich hat man sich aus dem Tabellenkeller befreit. Nun ist das Ziel, den Blick von Platz fünf aus nach vorn in Richtung vordere Tabellenhälfte zu richten. Denn der Flow ist zurück.

 

Zweite Mannschaft verteidigt Tabellenführung souverän

(geschrieben von Alfons Bachhuber Jun., Captain der Zweiten)


Am dritten Spieltag der Bezirksoberliga war die zweite Mannschaft des PostSV Landshut zu Gast bei Fortuna Regensburg. Im ersten Spiel gegen Regensburg konnte man dank einer guten taktischen Aufstellung einen 5:3 Sieg einfahren.
Im zweiten Spiel gegen den TSV Plattling lief es deutlich besser und man verbuchte einen glatten 7:1 Erfolg.
Auch an diesem Spieltag konnten wieder zwei weitere Jugendspieler, Villö Futo und Kim Schmid eingesetzt werden. Beide zeigten eine super Leistung und wurden mit Siegen belohnt.
In der Bezirksoberliga steht man dank des deutlich besseren Punkteverhältnisses auf der Poleposition. Punktgleich folgt der TSV Wolfstein, gegen den es in zwei Wochen am letzten Spieltag der Vorrunde um die Herbstmeisterschaft geht.

Gelesen 173 mal