Dienstag, 06 März 2018 11:08

Aufholjagd in der Carossahalle

geschrieben von
Für den Nicht-Abstieg kann man sich schonmal ein bisserl verrenken Für den Nicht-Abstieg kann man sich schonmal ein bisserl verrenken

 

Die zweite Mannschaft des PostSV Landshut kann am Wochenende ihren Aufwärtstrend auswärts beim ESV München und beim sonntäglichen Heimspiel gegen den TV 1847 Augsburg fortsetzen.

Die Mannschaft um Captain Michael Nettinger konnte am letzten Spieltag überraschenderweise gegen den Tabellenzweiten TSV Diedorf einen Sieg landen, wodurch der Abstand auf das rettende Ufer zum Nicht-Abstieg nurmehr drei Punkte beträgt. Mit sieben Punkten liegt man gerade auf dem letzten Tabellenplatz. Der TSV Neubiberg-Ottobrunn III und die Gegner vom Sonntag aus Augsburg liegen gleichauf mit zehn Punkten auf Platz acht und neun. Sollte man den Augsburgern zwei Punkte vor heimischer Kulisse abringen können und beim ESV eine weitere Überraschung landen, wäre der Spieß der durchwachsenen Saison zum Ende hin umgedreht. Aufgeschlagen wird am Sonntag ab zehn Uhr in der Carossa-Turnhalle.

 

Weitere Bezirksmannschaften und die Erste in der Bayernliga sind ebenfalls im Einsatz, jedoch allesamt in auswärtigen Hallen. Die erste Mannschaft um Alfons Bachhuber jun. möchte ihren vierten Platz im direkten Duell mit dem Drittplatzierten, den ESV München, abgeben und sich zum Saisonende ein Platz auf dem „Treppchen“ sichern. Dies wird schwer, da die Verletzungsprobleme bei Nina Plodzien nach wie vor existent sind. Doch daher sind die weiteren Teammitglieder gefordert.

 

Gelesen 691 mal Letzte Änderung am Dienstag, 06 März 2018 11:22