×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 99

 

Mit Unterstützung der Stadt Landshut ist diese Großveranstaltung mittlerweile für die Bürger in und um Landshut nicht mehr wegzudenken.
Für unfallfreie Fahrten sorgen in diesem Jahr wieder die Polizei, das THW Ergolding und etwa
20 Blade-Guards des PostSV.
Das BRK - Sanitätsdienst KV Landshut - begleitet wieder den Zug auf der gesamten  Strecke.

Bilder der letzen Veranstaltungen.

Die Termine für 2017:

09. Mai        nach Altdorf und zurück  
 
wurde auf Dienstag, 16. Mai verschoben
13. Juni nach Münchnerau und zurück                                                       
  Wegen der "Landshuter Hochzeit" fällt im Juli die Blade-Night aus!
08. August zur Sparkassenarena und zurück


Für die Veranstaltungen im Mai und Juni gilt:
Bei witterungsbedingten Absagen finden die Blade-Nights
am darauffolgenden Dienstag statt.

Für August ist kein Ausweichtermin vorgesehen!


Start- und Ziel für alle Fahrten ist wieder die Eishalle 2 des EVL.
Wir treffen uns dort jeweils ab 18.30 Uhr - Abfahrt ist um 19.30 Uhr.
Die Blader werden von zwei mobilen Discos begleitet, die für den richtigen Sound und gute Stimmung auf der Strecke sorgen.

Nach dem Lauf wird wieder bei Discomusik weitergefeiert.

Für das leibliche Wohl sorgt der PostSV mit Getränken von der Brauerei C. Wittmann und 
Wolfgang Mehringer mit seine Pizza-Stube.
Wir würden uns freuen, euch alle auch dieses Jahr bei hoffentlich schönstem Wetter wieder zu sehen,
wenn es heisst:... Roll over LA.

Veranstaltungsplakat:

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

 

WittmannLogo.gif 

toyota.JPG

  

Autohaus Vollmann

 Sparkasse    Agelero-Logo-quer  

 

logoSTADTwerkeLANDSHUT.jpg     Zeit-fr-Landshut-Logo

  

  

 

 

Gerl Schindler Sicherheitsdienste
Flughafen

yangyang_int.jpg

WittmannLogo

Vollmann

 

 

 

Die Ansichten des Dr. md. H.W. Müller-Wohlfahrt ( Mannschaftsarzt des FC Bayern München) über Badminton

Badminton - Spielwitz und Inspiration

Ein besonders schneller Sport bei dem alle Gelenke und Muskeln des menschlichen Körpers beansprucht werden: Angriff und Verteidigung, Vorwärtsdrang und Rückwärtsbewegung, Lauf und Sprung, .."Smash" und "Dropshot" gehen beim Badminton ineinander über. Gegen die Gefahr einer Verletzung helfen die richtige Ausrüstung und eine gründliche Vorbereitung.

Wenn Malaysia gegen Indonesien um die Weltmeisterschaft im Badminton spielt, ist der Staatspräsident da, die Riesenhalle "kocht". Millionen Fans sitzen vor den Fernsehschirmen. Wir Europäer kennen selbst im ärgsten Fußballtaumel eine derartige Begeisterung kau. Badminton ist eine schier endlose Kettenreaktion körperlicher Explosionen: immer wieder Sprünge, Schmetterschläge mit Kraft und Witz aus einem schier unerschöpflichen Reservoir von Kondition.

Sicher ist es die anstrengendste aller Schlagsportarten. Für mich persönlich war Badminton lange eine Randsportart- bis mich eine familiäres Schlüsselerlebnis von meinen Vorurteilen kurierte. " Papi, komm in den garten, wir spielen Badminton!" Freunde hatten meinen Sohn  Kilian zum neunten Geburtstag eine komplette Badminton-Ausrüstung geschenkt.
Mit Schläger, Netz, auslegbarer Linienbanderole. Und jetzt wollte er natürlich mit mir spielen. Ich dachte: O je, Federball! Da habe ich zum letzten Mal vor 30 Jahren den Schläger in der Hand gehabt... Dieses Kaffeetanten-Spiel, bei dem die Bälle wie Fallschirme herunterschweben, nein danke!

Aber anderseits war es ein wunderschöner Sommertag. Platz und Netz waren schnell fixiert - und schon ging es los. Bereits nach wenigen Minuten hatte mich das Spiel völlig im Griff, ich fightete wie ein Besessener, war total dabei. "Ist das fetzig!" rief  mein Sohn immer wieder völlig begeistert. Das Wort "fetzig" trifft diesen Federball-Spaß genau: Man kann mit aller Kraft drauflosfetzen aber es ist ein kontrolliertes Draufdreschen, bei dem man sich voll verausgabt - selbst als Endvierziger gegen einen Neunjährigen.
Viel höhere Schlaggeschwindigkeiten als selbst beim härtesten Tennis-Aufschlag. Seit diesem Sommertag bin ich ein überzeugter Badminton-Fan. Ich habe einen Sport für mich entdeckt, der sich geradezu heimlich - und unheimlich rasant - in die Spiellust der Menschen geschlichen hat. Ein harter Sport, der alle Gelenke und Muskeln fördert und beansprucht.
Ein besonders schneller Sport, bei dem an mit einem Schmetterball (Smash) weitaus höhere Geschwindigkeiten als beim härtesten Tennis-Aufschlag erzielt: über 300km/h. Ein läuferischer Sport, bei dem man in einem 90 Minuten-Match im statistischen Durchschnitt 7,3 km weit laufen muss - im Gegensatz zum Tennis, wo man in der gleichen Zeit nur 3,7 km zurücklegt.

Ein schöner Sport, der einfach fasziniert und völlig zu Unrecht noch manchmal belächelt wird. Badminton- das ist Spaß und Schweiß, Rasanz und Anstrengung. Sich vor Erschöpfung kaum mehr auf den Beinen halten können, um dann zu erfahren, wie - irgendwie - der Wille den schwitzeden Körper noch mal dazu bringt, den Ball übers Netz zu schmettern - oder sanft zu returnieren, den Ball zu schlenzen, in mit Gefühl in die freie Ecke droppen.

Wend-Uwe-Bock-Behrens, Ausbilder der A-Trainer im Deutschen Badminton-Verband, hat diesen Sport in seinem Buch "Badminton heute" am besten charakterisiert: "Der Badminton-Spieler benötigt die Konzentration eines Schachspielers, die Reflexe eines Tischtennisspieler, die Schnelligkeit eines Sprinters, die Wurfkraft eines Speerwerfers, die Kraftausdauer eines Eisschnellläufers, die Ausdauer eines 1000-Läufers sowie die Wendigkeit, Spielwitz und technisches Können ....."

Dennoch handelt es sich um ein Wettkampfspiel für alle Jahreszeiten und Altersklassen. Man kann es in der Halle, auf der Wiese, am Strand spielen. Die Ehefrau besiegt den Ehemann, der Opa den Enkel - weil bei aller Leistungsanforderung Badminton ein Sport der Inspiration, des Spielwitzes, der Taktik, der Finte ist. Man braucht nur Schläger und Ball, das "Outfit" unterliegt keinem gesellschaftlichen Reglement.

Badminton boomt: inzwischen ist Badminton in über 70 Ländern der Erde zum Volkssport geworden. An die 200 Millionen Spieler schwingen die etwa 100 Gramm schweren Schläger mit den 22 Längs- und Quersaiten. Sie "fetzen" die gefiederten Bälle, die nicht schwerer sind als ein Brief (nämlich 5g) über das 13,40 x 6,18 m große Geld: bei Duellen, in denen der Ball durchschnittlich 13,5 mal hin- und hergeht (im Tennis nur 3,5 mal)

Volkssport in Deutschland
Badminton wurde 1992 in Barcelona zum erstenmal olympische Disziplin und ist bereitsheute eine der wichtigsten Sportarten in Deutschland. Die Zahl der aktiven Badmintonspieler schnellte hierzulande auf 4,2 Millionen. Davon spielen 1,4 Millionen Menschen regelmäßig in Vereins- und kommerziellen Anlagen - mehr als bei so populären Sportarten wie Basketball, Hockey, Fechten und Rudern zusammengenommen.
Die deutschen Badminton-Spieler rangieren, zumindest von der Zahl her, deutlich vor den leistungsstärksten Badminton-Nationen China und Indonesien - und werden zahlenmäßig nur von den Russen und Dänen übertroffen.

Bei diesem Sport gehen Angriff und Verteidigung, Vorwärtsdrang und Rückwärtsbewegung, Lauf und Sprung, Smash und Dropshot ohne Bruch ineinander über.

Das ist das eigentliche Geheimnis für den beispiellosen Boom dieses Sports. Inzwischen ist Badminton auch ein mächtiger Wirtschaftsfaktor geworden: Vier Badmintonfelder passen auf einen Tennisplatz - da rüsten viele Platzherren um. Badminton hat zu dem den Vorteil, von der Käfig-Situation frei zu sein.
{ln: sportmedizinische Sicht 'Badminton aus sportmedizinischer Sicht}.



 

Heiko

Die Badmintonabteilung des PostSV startet in die Saison 2016/2017 mit 6 Aktiven-, 1 Jugend- und 2 Schülermannschaften in den Spielbetrieb, wobei wir bei den Aktiven von der B-Klasse bis zur Bayernliga-Süd vertreten sind. Die Mannschaftsführer und die sportliche Leitung ist mit der Durchführung und Organisation des Spielbetriebs auch in dieser Saison wieder gefordert.

Bei so vielen Mannschaften ist natürlich reichlich Personal gefragt: Spieler, Trainer, Helfer, Zuschauer, uvm. Schon im Vorraus einen Herzlichen Dank an alle.

Für die Saison 2016/2017 ergibt sich folgende Zielsetzung der einzelnen Mannschaft, welche natürlich sehr unterschiedlich sind. Für unsere Abteilung is es wichtig, dass sich die einzelnen Mannschaften nach oben orientieren, damit für unseren Nachwuchs genügen Perspektiven vorhanden sind.

In unserem neuen Saisonheft (pdf) können Sie alle Informationen im Überblick einsehen. 

  • 1. Mannschaft: Im vorderen Tabellendrittel mitspielen und dabei immer einen Blick auf die Tabellenspitze haben
  • 2. Mannschaft: Nach dem Abstieg aus der Bayernliga den Wiederaufstieg realisieren
  • 3. Mannschaft: Mit jungen Talenten sich im Mittelfeld der Bezirksoberliga zu platzieren und einige Topgegner schlagen.
  • 4. Mannschaft: Mit der Bezirksligaerfahrung der letzten Jahre eine gute Platzierung erreichen.
  • 5. Mannschaft: junge Spieler an den Aktivenspielbetrieb heranführen ohne dabei abzusteigen.
  • 6. Mannschaft: engagierte Freizeitspieler, die auch gerne gegen Spieler anderer Vereine spielen und mit Spaß dem Federball hinterher jagen.

Die einzelnen Heimspiele der jeweiligen Mannschaften finden in der Turnhalle des Hans-Carossa-Gymnasiums statt. (Eingang: Lorettoweg)

Um zu sehen wo Ihre Mannschaft gerade steht, können Sie hier die Spielpläne und Tabellen aller Teams sehen. 

Mit 12 Badmintonfeldern haben wir in der Turnhalle des Hans-Carossa-Gymnasiums optimale Bedingungen, um für jede Leistungsgruppe ein Training anbieten zu können.

Wie Sie die Turnhalle finden, können Sie hier nachsehen.
Sollten Sie Interesse an Badminton haben, dann fragen Sie einfach bei Alfons Bachhuber (Abtl. Badminton) nach. Kontaktinformationen

 

ZeitOrtGruppe
Montag 17:30 - 19:00 Carossa-Halle Schüler/Jugend
Montag 19:00 - 22:00 Carossa-Halle Aktive/Freizeitspieler
Dienstag 19:00 - 22:00 Carossa-Halle Aktive/Freizeitspieler
Donnerstag 17:00 - 18:30 Carossa-Halle Schüler/Jugend Anfänger
Donnerstag 19:00 - 21:30  Seligenthal Aktive -- findet vorerst nicht mehr statt --
Freitag 18:00 - 19:30 Carossa-Halle Schüler/Jugend
Freitag 19:30 - 22:00 Carossa-Halle Jugend/Aktive/Freizeitspieler

 

Alle Übungseinheiten werden von ausgebildeten Trainern (Ül-F, C-, B-Trainer) durchgeführt.
Im Bereich der Schüler- und Jugendspieler steht eine gute Technikausbildung (Schlag- und Lauftechnik) im Vordergrund.

Die Badmintonabteilung des PostSV wurde 1967 gegründet und ist seitdem mit mehreren Mannschaften im Spielbetrieb des Badmintonbezirks Niederbayern/Oberpfalz aktiv. Dabei konnte sich die 1. Mannschaft lange Zeit in der Bezirksliga (jetzt Bezirksoberliga) behaupten, wobei man bis 2003 immer zwischen der Bezirksliga und der A-Klasse hin und her pendelte. Nachdem wir 2003 erstmals in die Bayernliga aufgestiegen sind war die Freude natürlich sehr groß. Die Ernüchterung erfolgte aber leider sofort, denn wir mussten sofort wieder absteigen. Nach souveräner Bezirksmannschaftsmeisterschaft schafften wir 2005 den sofortigen Wiederaufstieg in die Bayernliga.  In der  Saison 2005/06 konnten wir die Vizemeister in der Bayernliga erringen und den Aufstieg in die Regionalliga realisieren.
Dies war für uns ein großer Sprung und die Mannschaft musste viel Lehrgeld bezahlen, denn wir konnten zwar einigermaßen mitspielen aber keinen einzigen Punkt erzielen. So stiegen wir mit "0-Punkten" nach einem Jahr wieder in die Bayernliga ab.


Die Saison 2009/10 war für die Badmintonabteilung erneut ein voller Erfolg, denn die 1. Mannschaft konnte die Meisterschaft in der Bayernliga und zugleich den Aufstieg in die Regionalliga SüdOst feiern. Leider verlief die Saison in der Regionalliga nicht optimal für uns. Mit 9 Punkten auf der Habenseite mussten wir wieder in die Bayernliga absteigen. Die Zeilsetzung für die Abteilung ist klar; wir wollen wieder in die Regionalliga zurück,aber es ist oft nicht so einfach wie man denkt. Man spielt zwar mit der 1. Mannschaft immer im vorderen Tabellendrittel mit aber der große Sprung gelingt nicht.  Durch den erneuten Aufstieg unserer 2. Mannschaft in die Bayernliga versuchen wir einen breiten starken Unterbau aufzubauen um dann gestärkt das Ziel Regionalliga anzugehen.
Für die weiteren Teams auf Bezirksebene konnten sich die Postler gut behaupten und so starten wir mit je einem Team in der Bezirksoberliga, Bezirksliga, A-Klasse und der B-Klasse. Neben der Bayernliga wird die Saison 2016/17 für alle Teams eine sportliche Herausforderung, denn wir starten mit 6 Mannschaften im Erwachsenenbereich, 1 Mannschaft im Jugend- und mit 2 im Schülerbereich, so dass hier auch viele organisatorische Aufgaben auf uns warten.


Um die Zukunft der Abteilung zu sichern ist es natürlich wichtig, dass man viel Zeit und Engagement in die Nachwuchsarbeit investiert. Hier sind wir seit Jahren auf einem guten Weg, wie es die Entwicklung in den einzelnen Mannschaften zeigt. Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei allen sehr herzlich bedanken, die uns jederzeit unterstützen, seien es die Sponsoren und Förderer, die Stadt Landshut oder natürlich der Hauptverein. Nicht zu vergessen sind die vielen freiwilligen Helfer in der Abteilung, die jederzeit zur Verfügung stehen. Unseren Sportlern wünsche ich eine verletzungsfreie Saison und hoffe, dass alle ihre gesteckten Ziele, sei es beruflich, schulisch oder sportlich, erreichen.

Die Nachwuchsarbeit wird bei uns seit Jahren sehr intensiv betrieben, was sich letzt endlich in den Erfolgen auf Bezirks-, Bayerischer- und Deutscher Ebene wieder spiegelt. Beim Nachwuchs legen wir sehr großen Wert auf ein altersgerechtes und strukturiertes Training, d.h. richtiges Techniktraining im Bereich der Schlag- und Lauftechnik, sowie Taktikschulung, und steht unter dem Motto "spielend lernen, erfolgreich spielen" (HW. Niesner-Methode). Durch eine gute badmintonspezifische Ausbildung wird natürlich ein weiterer Baustein unserer Trainingsphilosophie in die Tat umgesetzt, und zwar: " richtiges Training unter Berücksichtigung gesundheitlicher Aspekte". 

Trotz des strukturierten Trainings kommt der Spaß und die Freude nicht zu kurz, denn alle unsere Schüler und Jugendlichen sind mit Begeisterung bei der Sache. Wir betreiben Badminton nicht nur leistungsorientiert, sondern auch Freizeit mäßig, so dass wir eine Gruppe von Freizeitspielern in unserer Abteilung haben, die sich auch aktiv an den Aktivitäten der Abteilung beteiligen. Für sie steht Badminton unter dem Motto "just for fun". 

Einen kleinen Überblick über die Erfolge der Badmintonabteilung gibt es in unseren Chronik zu sehen. 

Möchten Sie (jung oder alt) Badminton mal ausprobieren, ob als Freizeitspieler oder Aktiver, dann schauen Sie einfach bei unseren Trainingszeiten vorbei oder wenden sich an die Kontaktadresse.

Mehr Infos finden Sie auch in unserem neu erstellten Saisonheft.(pdf)

 alfons bachhuber

Alfons Bachhuber
Abteilungsleiter Badminton
Tel. 0871/32968
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

44. Offene Landshuter Stadtmeisterschaft am 1./2. Apirl 2017

Liebe begeisterte Badmintonspieler zu unserer 44. Offenen Landshuter Stadtmeisterschaft möchten wir euch wieder sehr gerne nach Landshut einladen.
Hier ein Kurzinfo
* Samstag 1. April wird Mixed und Einzel gespielt
* Sonntag 2. April steht Doppel auf dem Programm
* es wird wieder in 2 Leistungsklassen gespielt
   Klasse I: Bayernliga und Bezirksoberliga
   Klasse II: Bezirksliga, A- und B-Klasse
* Meldeschluss ist am 25. März

Informationen zur 44. Stadtmeisterschaft
Es hat sich wieder ein tolles Teilnehmerfeld mit 150 Teilnehmern aus 40 Vereinen ergeben, siehe beil. Teilnehmerliste.
Sollte etwas nicht richtig zu geordnet sein oder sollten sich noch Änderungen (Absagen, usw.) ergeben dann bitte melden.

Nun zum Turnierablauf

am Samstag beginnen wir nach der Begrüßung um 9.15 Uhr mit der 1. Runde im Mixed-B, anschließend folgt die 1. Runde Mixed-A
- ab ca. 12.30 beginnt im Mix-B und -A die KO-Runde
- Mixed wird komplett fertig gespielt, Ende ca. 16.00 Uhr
ab ca. 12.30 Uhr werden dann auch bereits die ersten HE aufgerufen, d.h. die Spieler, die kein Mixed spielen sollten ab 12.30 Uhr spielbereit sein.
die ersten DE folgen ab ca. 14.00 Uhr
die freien Felder werden konsequent mit Einzel belegt
Wie weit wird im Einzel gespielt?
- entgegen der Ausschreibung wollen wir versuchen die Einzel komplett am Samstag fertig zu spielen, d.h. dass wir mind. bis 22.00 Uhr spielen
- bei zeitlichen Verzögerungen wird alles weitere mit den betroffenen Spielern abgesprochen
- Dameneinzel A und B werden auf alle Fälle fertig gespielt.

am Sonntag beginnen wir um 9.00 Uhr mit der 1. Runde im HD-B und anschließend mit der 1. Runde HD-A
- ab ca. 10.00 Uhr werden die ersten Spiele im DD-B aufgerufen und ab ca. 11.00 Uhr DD-A

Spielball
der YangYang 202 ist vorgeschrieben, daher darf mit keinem anderen Ball gespielt werden

Helmut Blomeyer ist mit seinem Servicestand vor Ort

 

Wir freuen uns darauf wieder viele begeisterte Badmintonspieler in unserem Jubiläumsjahr "50 Jahre Badminton beim Post SV Landshut" begrüßen zu dürfen

 

 

Rückblick auf die 43. Offene Landshuter Stadtmeisterschaft am 16./17. April 2016

Zu den 43. Offenen Stadtmeisterschaften konnten wieder 150 Teilnehmer aus 38 Vereinen aus Bayern, Baden Württemberg, Hessen und NRW unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Hans Rampf begrüßt werden.

Spannende hart umkämpfte Spiele brachten in der Leistungsklasse I (Bayernliga und Bezirksoberliga) folgende Sieger:

  • Herreneinzel: Arthur Schacht (DJK Regensburg)
  • Dameneinzel: Sarka Meier (TuS Geretsried)
  • Herrendoppel: Alfons Bachhuber / Wolfgang Auer (PostSV Landshut)
  • Damendoppel: Verena Beil / Verena Krug (TSV Neubiberg)
  • Mixed: David Disterheft / Verena Krug (DJK Regensburg / TSV Neubiberg)

 Die Postler konnten sich noch folgende Plätze in der Leistungsklasse I erspielen:

  • 2. Platz im Herreneinzel durch Hannes Kirschner
  • 3. Platz im Mixed durch Franziska Werther und Hannes Kirschner

Unsere beiden Youngster Nina Plodzien und Mira Bein schlugen sich in der Leistungsklasse II hervorragend und erzielten im Damendoppel den 2. Platz.

Dank der großzügigen Unterstützung unseres Sponsors GSS, vertreten durch Geschäftsführer Peter Heß, konnten wir Sonderpreise in Form von Federbällen zur Verfügung stellen und zwar an:

  • den TuS Geretsried: Er belegte in der Vereinswertung Platz 1
  • die TSV Eintracht Karlsfeld und Polizei SV München mit den meisten Teilnehmern
  • der Polizei SV München war mit den meisten U17 – U22 Spielern am Start
  • Steffi Tunger aus Mühlheim hatte die weiteste Anreise

Die Sachpreise für die Sieger wurden von Helmut Blomeyer von Siamsports zur Verfügung gestellt.

Ein herzliches Dankeschön an Peter Heß und Helmut Blomeyer

 

Hier ein Überblick über die Sieger der letzten Jahre
Hier eine Liste der Sieger in allen Disziplinen von 1974 bis 2012 (leider nicht ganz vollständig)
Hier die Sieger seit 1974 aufgelistet
Hier die Sieger nach Vereinen sortiert, beidem sie zum Zeitpunkt des Sieges gemeldet waren


Hier können Sie in die Chronik der Landshuter Stadtmeisterschaften eintauchen

Dies hier ist die Startseite der Abteilung: Volleyball

In dem neu geöffneten Menü können Sie durch unsere Seiten blättern.

 

Hier der Spielplan für die Freizeitliga 2016/17 inklusive Trainingszeiten und -orten aller Mannschaften

 

TERMIN HEIM GAST Ergebnis
Mittwoch, 12.10. Taufkirchen Huglhupfer Adlkofen 0:3
Donnerstag, 13.10. Ouzos Post SV Obersüßbach 3:0
Donnerstag, 13.10. Huglhupfer Adlkofen Niederaichbach 3:2
Mittwoch, 26.10. Taufkirchen Niederaichbach 1:3
Donnerstag, 27.10. Wadlbeißer Furth Obersüßbach 3:0
Donnerstag, 27.10. Ouzos Post SV Taufkirchen 3:0
Mittwoch, 09.11. Taufkirchen Wadlbeißer Furth 3:1
Donnerstag 10.11. Ouzos Post SV Huglhupfer Adlkofen 3:1
   
Montag, 21.11. Niederaichbach Ouzos Post SV 0:3
Montag, 28.11. Niederaichbach Wadlbeißer Furth 3:2
Dienstag, 17.01. Obersüßbach Taufkirchen 0:3
Donnerstag, 02.02. Wadlbeißer Furth Ouzos Post SV 3:2
Dienstag, 31.01. Obersüßbach Huglhupfer Adlkofen  
Donnerstag, 09.02. Huglhupfer Adlkofen Wadlbeißer Furth 3:1
Dienstag, 28.02. Obersüßbach Niederaichbach 1:3

 

TABELLE

PLATZ MANNSCHAFT PUNKTE SÄTZE
1 OUZOS 8 14:4
2 ADLKOFEN 6

10:6

3 NIEDERAICHBACH 6 11:10
4 FURTH 4 10:10
       
5 TAUFKIRCHEN 4 7:10
6 OBERSÜßBACH 0 1:12

 

Ansprechpartner und Trainingsort/-zeit 

Ouzos  Torsten Lehmann  FOS oben Donnerstag 19.30 
       
Huglhupfer Tiberius Recan GS Adlkofen Donnerstag 19.30
Wadlbeißer  Christian Zeiler  Maristengymnasium Furth 

Donnerstag 19.30 

Sonntag 17.00 

Chaos am Netz  Ergänze ich noch Grundschule Obersüßbach 

Dienstag 20.30 

Sonntag 20.00 

Taufkirchen  Robert Zingler  Hauptschule Taufkirchen/Vils  Mittwoch 19.30 
Niederaichbach  Dominik Hellmann 

84100 Niederaichbach, am Damm 2 

Montag, 20.00 

 

  NordicWalking beim PostSV Landshut
 seit 2002

 

Verleihung des Qualitätssiegels für NordicWalking

durch den Deutschen Turnerbund an den PostSV

in den Jahren

2004 - 2006 - 2009 (Johanna Bachhuber)
und 2010 (Eva-Maria Klessinger)
ic-Walking = Bewegung, NFür atur und Lebensfreude

 
 

NordicWalking - der leichteste und beste Einstieg

in ein bewegtes Leben !



Kommen Sie vorbei oder stöbern Sie durch unser Saisonheft online.Ausgewählte Bilder aus der 50 jährigen Abteilungsgeschichte