Montag, 13 Oktober 2014 13:06

Bayernligateams starten erfreulich

geschrieben von

Am ersten Doppelspieltag der Bayernliga starteten die beiden Bayernligateams des PostSV erfreulich in die Saison

PostSV I - SC Fürstenfeldbruck 5:3

PostSV 1 - TSV Neubiberg III    5:3

PostSV 2 - TSV Neubiberg III   4:4

PostSV 2 - SC Fürstenfeldbruck   3:5

Freitag, 03 Oktober 2014 22:15

Vereinsmeisterschaft der Tennisjugend

geschrieben von

 

Vereinsmeisterschaft der Tennisjugend

 Judith Lustig und Andre Aigner neue Juniorenvereinsmeister

 

Während die Schüler der Tennisabteilung des Postsportvereins dieses Jahr ihr Pokalturnier auf einen späteren Zeitpunkt verschieben müssen, spielten die Junioren um die Vereinsmeister-schaft. Obwohl sich 23 Jugendliche zur Meisterschaft hätten melden können, gab es durch verschieden Umstände nicht unerhebliche Ausfälle. Einige Spieler traten dann auch noch spät ihre Urlaubsreise an, sodass es auch zu größeren Verschiebungen bei den Spielen kam. Die letzten Spiele konnten erst Ende September gespielt werden.

Sowohl die weibliche als auch die männliche Jugend zeigten, bei manchmal schlechten Witterungsbedingungen, sehr ansehnliche Spiele. Den Eltern, die zum Teil die Spiele verfolgten, wurde einiges geboten. Man konnte trotz der Wichtigkeit der Spiele, weder bei den Burschen noch bei den Mädels keine große Nervosität erkennen. Sogar die Aufschläge haben gut geklappt. Man konnte deutlich erkennen, dass das Training unter neuen Tennis-jugendtrainer, Hans Geier, Früchte getragen hat.

Es gab verschiedentlich knappe Ergebnisse und auch Überraschungen. So konnte zum Beispiel der Jüngste unserer Gruppe, Andre` Aigner, der sich im letzten Jahr überraschend bis ins Endspiel vorkämpfte, dieses Jahr gegen den Vorjahressieger, Markus Lustig, im Tie-Break gewinnen. Die Meisterschaft bei den Juniorinnen gewann wie im letzten Jahr Judith Lustig. Beim gemischten Doppel zeigte aber dann Markus Lustig mit seiner Schwester Judith alte Qualitäten. Sie gewannen souverän gegen Patrycja Greif und David Glas.

Die Meisterschaft wurde mit der Ehrung der Spieler/innen durch Hans Geier und einem Essen mit gegrillten Spezialitäten, zubereitet von Horst Kirchermeier, abgeschlossen.

Die Ergebnisse:

 Bei den Juniorinnen

1. Platz Judith Lustig,

2. Platz Patrycja Greif,

3. Platz Vanessa Hermann

 bei den Junioren

1. Platz Andre` Aigner,

2. Platz Markus Lustig,

3. Platz Filip Jovic,

 gemischtes Doppel

1. Platz Judith und Markus Lustig

 2. Platz Patrycja Greif und David Glas

3. Platz Filip Jovic und Florian Michalik

 

Tennistrainer Hans Geier,  Judith Lustig (links), Platz Patrycja Greif (Mitte), vannessa Hermann ( rechts)

 

Tennistrainer Hans Geier,  Andre Aigner (Mitte), Markus Lustig (links), Filip Jovic (rechts)

 

 

 

 

Freitag, 03 Oktober 2014 21:49

Vereinsmeisterschaft der Tennisabteilung

geschrieben von

 

Vereinsmeisterschaft der Tennisabteilung des Postsportvereins mit Abschluss- und Geburtstagsfeier

 

Hans Geier wurde Vereinsmeister

 

 

 

 

 

Unter der souveränen Leitung von Sportwart Tennis Johann Hunger, führt die Tennisabteilung des Postsportvereins seit nun sechs Jahren wieder regelmäßig eine Vereinsmeisterschaft durch. Markus Drahtschmid konnte seinen Titel dieses Jahr nicht verteidigen, da er im Halbfinale verletzungsbedingt aufgeben musste. Der neue Jugendtrainer der Tennisabteilung des Postsportvereins, Hans Geier, wurde neuer Vereinsmeister. Das Herrendoppel gewannen wiederholt Max Fischer und Emil Hörl, Hannelore Dost und Günther Breier holten sich den Titel im Mixed.

 

 

 

Nachdem der Wettergott es sehr gut mit den Teilnehmern meinte, konnten die Spiele zur Vereinsmeisterschaft zügig durchgeführt werden. Der Zuspruch war groß, es hatten sich an die 40 Teilnehmer angemeldet. Die Organisatoren, Abteilungsleiter Günter Eisele und Sportwart Tennis,. Johann Hunger, waren mit der Beteiligung und dem Ablauf des Turniers äußerst zufrieden. Es wurde auf zwei Gewinnsätze gespielt. Ein eventueller dritter Satz musste im Matchtiebreak bis 10, mit zwei Punkten Abstand, gewonnen werden. Wie man wieder einmal feststellen konnte, belebt so ein Turnier das Vereinsleben gewaltig, denn es kam auch eine stattliche Zahl von Zuschauer. Sie mussten aber ihr Kommen bei so manchen Spielen nicht bereuen.

 

Dieses Jahr kam Hans Geier, zur kleinen Überraschung, ins Finale und setzte sich gegen Max Fischer mit 6:1 und 6:4 durch. Das Ergebnis sagt nicht immer alles über den Spielverlauf aus, denn es waren zwei hart umkämpfte Sätze, die mit ein wenig Glück auch für den Unterlegenen ausgehen hätten können.

 

Im Herrendoppel gewannen, wie in den letzen Jahren, die Routiniers Max Fischer und Emil Hörl gegen die letztjährigen Finalgegner Ralf Aigner und Hans Geier mit 6:3 und 6:1. Das Mixed gewannen erstmalig Hannelore Dost und Günther Breier gegen Monika Breier und Dr. Peter Schröter mit 6:2 und 6:2.

 

Abteilungsleiter Günther Eisele leitete mit einer lustigen Erzählung die Abschlussfeier im Tennisvereinsheim, das bis auf den letzten Platz gefüllt war, ein Er nahm dann auch mit Hans Hunger die Siegerehrung vor. Anschließend wurde Traudl Paul, die die Verantwortung für das Essen der Tennismannschaften und das an jedem Mittwoch übernommen hatte, für ihre Kochkünste entsprechend geehrt. Traudl Paul bedankte sich wiederum bei Peter Weindl, ihrem stets tatkräftigen Helfer, mit einem Geschenk. Ohne seine und der Mithilfe mancher Tennisspielerin könnte diese Leistung die ganze Saison über, nicht erbracht werden.

 

Die Meisterschaftsfeier bot auch gerade den richtigen Rahmen für einen runden Geburtstag, So ließ man den früheren Tennisabteilungsleiter und Gründer der Tennisabteilung des Postsportvereins, Max Schlögel, zu seinem 80. Geburtstag hoch leben. Schon vor Beginn der Veranstaltung gratulierten seine Tennisfreunde, wünschten ihm alles Gute vor allem aber noch viele Jahre Gesundheit. Rückschauend waren es für Schlögel schöne Jahre die er mit seinen Sportfreunden verbrachte, wenn auch die Abteilungsleitung viele, oft schwierige Aufgaben für ihn brachte. Schlögel übernahm für diesem Abend die Kosten für sämtlich ausgeschenkte Getränke vom Bier bis zum Sekt.

 

Das reichlich angerichtete Büfett mit ausgewählten Zutaten, fand ebenso großen Anklang wie zu vorgerückter Stunde das Kuchenbüfett.

 

Zum gemütlichen Teil gaben erst Horst Kirchermeier mit netten Musikparodien und danach Diskjockey Dr. Peter Schröter mit einem Musikpotpourri ihre Visitenkarte ab. Die Tanzfläche wurde fleißig besucht und bei der Unterhaltung wurde so mancher Ball nochmals gespielt.

 


 

Die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft 2014 im Einzelnen:

Herren-Einzel:

Platz 1 Hans Geier,

Platz 2 Max Fischer,

Platz 3 teilten sich Markus Drathschmid und Jan Dusznicki

 Herren-Doppel:

Platz 1 Max Fischer / Emil Hörl,

Platz 2 Ralf Aigner / Hans Geier

Platz 3 teilten sich Markus Drathschmid / Franz Gallmaier und Dr. Peter Schröter/ Richard Meier

Mixed:

Platz 1 Hannelore Dost / Günther Breier Platz 2 Monika Breier / Dr. Peter Schröter

Platz 3 teilten sich Saskia Aigner / Ralf Aigner und Traudl Paul / Markus Drathschmid

 

Montag, 15 September 2014 17:38

Kinderturnen beginnt

geschrieben von

Die Trainingsstunden sind für die 6 - 10 jährigen ab kommenden Donnerstag 18. Sept. um 17.00 Uhr in der Turnhalle des Carossa-Gymn., Eingang Loretoweg.
Ab kommenden Montag 22. Sept. beginnen um 16.00 Uhr die 2 - 4 jährigen und um 16.45 Uhr die 4- 6 jährigen in der Turnhalle der GS Peter und Paul, Eingang über Marschallstr.

Montag, 15 September 2014 17:04

Freizeitspielerturnier in Badminton

geschrieben von

Am Samstag, den 15. Nov. richtet die Badmintonabteilung des PostSV Landshut sein 5. Freizeitspielerturnier aus.

Hier in Kürze die wichtigsten Daten:

Sa. 15. Nov. 2014
jeder kann in 2 Disziplinen starten   -----   Einzel - Doppel - Mix
2 Leistungsklassen
- Leistungsklasse 1: Spieler mit Spielerpass, die in der Saison 2014/15 in der B-Klasse gemeldet sind und alle gemeldeten Ersatzspieler, Jugendliche ab dem 15. Lebensjahr
- Leistungsklasse 2: Spieler ohne Spielerpass; Jugendliche ab dem 15. Lebensjahr
Meldeschluß
- spätestens bis 9. Nov.
- per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- mit dem beil. Meldeformular
Alle weiteren Infos bitte der beil. Ausschreibung entnehmen.

Wir freuen uns auf Euer kommen.

Turnierausschreibung

Für die Anmeldung diese Meldeformular verwenden

Montag, 15 September 2014 14:23

Badminton:Trainingsbeginn

geschrieben von

Nach der Sommerpause beginnt ab Dienstag 16. Sept. wieder das Training.

Trainingszeiten und -orte haben sich nicht geändert.

Wer Lust hat die Sportart Badminton auszuprobieren und sich mit Gleichgesinnten dem Federball nach zu jagen ist beim PostSV Landshut genau richtig. Bei uns sind nicht nur leistungsorientierte Spieler willkommen, sondern auch Hobbyspieler und natürlich auch die Schüler und Jugendliche.
Unsere Trainingszeiten in der Carossaturnhalle sind auf der Homepage des PostSV Landshut unter www.postsportverein-landshut.de/Badminton/ zu finden;
weitere Informationen gibt es per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Montag, 15 September 2014 14:21

Besuch der Badminton-WM

geschrieben von

Eine achtköpfige Gruppe der Badmintonabteilung entschloss sich, einen Teil des Sommerurlaubs in einem Strandhaus in der Nähe von Kopenhagen zu verbringen. Neben kalten Schwimm- und Surfversuchen stand der Besuch der dänischen Hauptstadt und vor allem der Badminton-Weltmeisterschaft auf dem Programm, mit dem Ziel, sich den einen oder anderen Kniff bei den Profis abzuschauen.
Dänen und Bayern sind sich in vielem ähnlich. Ein Beispiel ist die Melodie der Sprache. „Du ser rigtig sod ud" lässt sich mit ein wenig Phantasie einfach übersetzen. Sod heißt übrigens süß/attraktiv. Nur in einem unterscheiden sich beide Kulturen deutlich, nämlich im Sport. In Dänemark genießt Badminton einen hohen Stellenwert. Nicht umsonst standen deutlich mehr dänische als deutsche Paarungen auf dem Green Court in der Superarena Ballerup. Jedoch stellte sich heraus, dass wir Landshuter den vielen tausenden Dänen ernstzunehmende Konkurrenz zumindest beim Anfeuern boten. Das Spiel der Deutschen Schöttler/Fuchs gegen die dänischen Stars Boe/Mogensen war eines der vielen Highlights der Weltmeisterschaft, auch wenn dieses in einer Niederlage der Deutschen endete. Desweiteren steigerte sich Carolina Marin (Spanien) von Spiel zu Spiel zum Publikumsliebling, die sich später auch den Titel der Weltbesten sicherte. Fleißig wurden auch Erinnerungsstücke gesammelt wie beispielsweise ein gemeinsames Foto mit dem dänischen Youngster Victor Axelsen und dem späteren Weltmeister Chen Long aus China.

Samstag, 16 August 2014 14:01

erfolgreiches Badmintoncamp

geschrieben von

Seit über 20 Jahren richtet die Badmintonabteilung Badmintoncamps für alle Altersklassen in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Deutschen und Österreichischen Nationaltrainer Hans Werner Niesner aus.
Beim Nachwuchs wird ein sehr großer Wert auf ein altersgerechtes und strukturiertes Training, d.h. richtiges Techniktraining im Bereich der Schlag- und Lauf- und Sprungtechnik, sowie Taktikschulung gelegt. Nach dem Motto "spielend lernen, erfolgreich spielen". Bei den Aktiven steht leistungsorientiertes Training im Vordergrund, wobei in den einzelnen Leistungsstufen die richtigen und notwendigen Akzente gesetzt werden.
Für den Nachwuchs und auch für die Aktiven ist dieses Camp immer eine gute Saisonvorbereitung. Im Jahr 2014 nahmen insgesamt 60 Spieler an den Camps der Aktiven, von Freitag bis Samstag (Aktive, Freizeitspieler und Jugendliche) von Montag bis Donnerstag (Nachwuchsspieler) teil.

Dienstag, 12 August 2014 12:22

Speedskating 3 August-Termine fallen aus...

geschrieben von

Wegen Verhinderung der Trainerin Andrea Schwaiger müssen im August drei Trainingstage abgesagt werden.

 

an folgenden Tagen findet kein Kinder bzw. Techniktraining statt:

Freitag 15.08.14

Mittwoch 20.08.14

Freitag 22.08.14

 

Der Skatertreff am Dienstag und die Ausfahrt am Freitag finden wie gewohnt statt.

 

Dienstag, 15 Juli 2014 09:56

Filmisches Portrait von Markus Maierhofer

geschrieben von

Im Rahmen eines Studiumprojekts hat Hannes Kirschner eine filmisches Portrait über Markus Maierhofer und Badminton in Landshut gedreht.

Zu sehen ist das Video unter Youtube