Montag, 28 August 2017 20:30

Tennis näher kennen lernen

Der Postsportverein beteiligt sich am Ferienprogramm

 Ferienprogramm 2017

Nach einem Jahr Pause beteiligte sich die Tennisabteilung des Postsportvereins wieder am Sommerferienprogramm des Stadtjugendamtes. Dem Aufruf „Tennis näher kennen lernen“ folgten 11 Kinder im Alter zwischen neun und 13 Jahren. Am Eingang der wunderschönen Tennisanlage des PostSV, wurden Eltern und Kinder nicht nur vom Abteilungsleiter Tennis, Günter Eisele und Pressesprecher Gustl Sieber, sondern auch mit einen nostalgischen „Herzlich-Willkommen-Plakat“ begrüßt.

Fritz Kraus, geprüfter Tennislehrer, gab kurz den Ablauf des Nachmittagsprogramms bekannt. Er befragte die Kinder nach bisher ausgeübten Sportarten und teilte sie dann nach Alter und Spielstärke in Gruppen ein. Anschießend führte er mit den Kindern, mit ausgesuchten und differenzierten Trainingsübungen, ein kleines Aufwärmtraining durch. Es begann mit Auflockerungs-übungen, Laufkombinationen, Seilstepp, Hopserlauf und abschließendem Stretching. Die inzwischen in Gruppen aufgeteilten Kinder wurden dann unter fachlicher Anleitung von Fritz Kraus und mit Unterstützung von Günther Bongardt, Günter Eisele, Max Fischer und Gustl Sieber mit Ball und Schläger an den Tennissport herangeführt. Ziel war es, die Kinder fürs Tennis zu begeistern. Die Gruppe der Neun-Jährigen begannen mit dem Einschlagen mit Softbällen im Kleinfeld. Für die 10 – 13-Jährigen begann das Training mit Balljouglieren, Zielwerfen und Zuspiel im Halbfeld. Die Schüler sollten anfangs den Spaß am spielenden Schlagtraining finden. Danach wurde Vorhand und Rückhand, Volley und im Speziellen Aufschlag geübt und kameradschaftliches Spiel miteinander trainiert. Kurzspiel in der Gruppe sowie das Spiel mit der Wand als Partner, ergänzten das Trainingsprogramm.
Hans Gradl sorgte dafür, dass in den Pausen immer gekühlte Erfrischungsgetränke ausgeteilt werden konnten, die auch nach den Anstrengungen immer nötig waren. Einige der Kinder zeigten schon sehr beachtliche Leistungen. Ein Teilnehmer, der erst einmal Tennis gespielt hat, aber andere Sportarten ausübt, zeigte in der kurzen Zeit schon sehr starke Ansätze. Fritz Kraus würde nach den gezeigten Trainingseinheiten einigen Teilnehmer empfehlen, dem Tennissport treu zu bleiben. Nachdem doch anstrengendem Tennistraining unterhielten sich die Kinder mit den Eltern bei Pizza und gemischtem Eis noch eifrig über so manchen gelungenen Ballwechsel. Der Postsportverein würde sich freuen, einige Schüler, aber auch die Eltern im Verein begrüßen zu dürfen. Nähere Angaben erhalten Sie unter Telefon 0171 5538 919 sowie auf unserer Homepage:
www.postsportverein-landshut.de

Veronika und Florent Bujupi wurden als Vereinsbeste ausgezeichnet

Auf der wunderschönen Tennisanlage des Postsportvereins an der Harlanderstraße trafen sich 18 Tennisschüler/innen mit Ihren Eltern zum Sommerfest. Nachdem schönstes Wetter angesagt war, wurde das Abschlussturnier schon am Vormittag angesetzt. Die Kinder konnten bei den Abschlussspielen weitere Punkte für eine noch bessere Platzierung in der Rangliste sammeln. Nach der Siegerehrung und dem Essen hat man in gemütlicher Runde so manche gute Leistung der Schüler noch gebührend gefeiert.

Schon zu Beginn der Freiluftsaisonen hielt Sportleiterin Claudia Stefan die gezeigten Leistungen der Tennisschüler des PostSV schriftlich fest. Durch ein Punktesystem wurde für die Spieler/innen eine Rangliste erstellt, die wöchentlich verbessert werden konnte. Die Kinder und Schüler/innen der U 9 und U 10 konnten so während der Saison bei ihren Spielen im Einzel und im Doppel fleißig Punkte sammeln.

Für die Meisterschaft der U 10 verbuchte die Sportleiterin für Veronika Bujupi 140 und somit die meisten Punkte. Sie lag am Ende knapp vor Florent Bujupi, der 136 Punkte vorweisen konnte. Aufgrund der ausgezeichneten Leistungen, wurden beide bei den U 10 mit wunderschönen Pokalen geehrt. Sie hatten auf die nachfolgenden Teilnehmer einen deutlichen Punktevorsprung. Yani Bouabe, der 2016 noch als bester Spieler geehrt wurde, konnte seinen Titel bedauerlicherweise nicht verteidigen.

Auf den Plätzen folgten: Luisa Brandhuber mit 107 Punkten, Robin Huang mit 95 Punkten, Valentina D`Elia mit 92 Punkten, Samuele D´Elia mit 83 Punkten, Sebastian Heindl mit 79 Punkten, Yani Bouabe mit 47 Punkten und Marco Jsaak mit 32 Punkten.

Den Spieler/innen auf den nachfolgenden Plätzen überreichte Claudia Stefan kleine Erinnerungspokale.

Mit den Bambinis und Schülern der U 9, im Alter von fünf bis acht Jahren, wurden während der Tennissaison auch kleine Geschicklichkeitswettbewerbe durchgeführt. Man will sie so langsam an den Tennissport heranführen. Aber auch sie konnten im Kleinfeld bereits Punkte sammeln. So belegte bei den U 9 Paul Seel mit 116 Punkten, vor Naomi Stefan mit 101 Punkten den ersten Platz. Er durfte den Pokal des Siegers von Claudia Stefan in Empfang nehmen. Auf den weiteren Plätzen folgten Lena Seel, Lisa Isaak, Michael Adolf und Jakob Adolf. Die nachfolgend Platzierten bekamen von den Sportleitern ebenfalls kleine Erinnerungspokale.

Von der Abteilungsleitung der Tennisabteilung des Postsportvereins wurden Geschicklichkeits- und Unterhaltungsspiele besorgt. Je nach Platzierung dürften sich die jungen Tenniscracks Preise aussuchen.

Damit die sportlichen Leistungen verbessert werden können, findet weiterhin jeden Freitag von 17 Uhr auf den Tennisplätzen des Postsportvereins an der Harlanderstraße das Training statt. Schön wäre es, wenn sich am Tennissport noch interessierte Schüler/innen anschließen würden.

 

 

Bild: Die Ranglistenbesten bei den U9 mit Sportleiterin Claudia Stefan

 

Sonntag, 06 November 2016 15:58

Tennis: Saisonabschluss

Saisonabschluss bei der Tennisabteilung des PostSV Landshut

 

Bei traumhaftem Wetter konnte die Tennisabteilung des Postsportvereins am Samstag ihre diesjährige Saisonabschlussfeier mit einem Schleiferlturnier und anschließenden gemütlichen Beisammensein gestalten.

Der Spaßfaktor am Schleiferlturnier war für die Teilnehmer, wie für die Zuschauer groß, denn unterschiedliche Leistungsstandards der Teilnehmer wurden durch Handicaps oftmals ausgeglichen. Nach über vier Stunden Turnier hatten sich alle Beteiligten das Abendbrot redlich verdient Die Sieger des Schleiferlturniers erhielten kleine Preise. Hervorzuheben war hier Bianka Aigner, sie bekam nach jedem Spiel ein Schleiferl.

Donnerstag, 01 September 2016 21:18

Tennis: Vereinmeisterschaft 2016

Zum Abschluss der Verbandsrunde lud die Tennisabteilung des Postsportvereins zur Vereinsmeisterschaft

Eric Lateltin Vereinsmeister 2016

Damit sich wie in der Vergangenheit die Vereinsmeisterschaft nicht zu sehr in die Länge zieht, wurde sie 2016 in einem neuen Modus ausgespielt. Abteilungsleiter Günter Eisele bat deshalb seine Tennisfreunde sich an zwei Wochenenden Termine für die Meisterschaft freizuhalten. Es wurde für den Fall, dass das Wetter nicht mitspielt oder wegen kurzfristiger Verletzungen, noch eine Verlängerungswoche angehängt. Sepp Wünsch konnte seinen Titel verletzungsbedingt nicht verteidigen. Vereinsmeister bei den Herren wurde Eric Lateltin, Max Fischer und Emil Hörl wurden Herren-Doppelmeister und Traudl Nun und Horst Kirchermeier holten sich den Titel im Mixed.

Sonntag, 10 Juli 2016 11:27

Schülerturnier

Schüler-Tennisturnier beim PostSV zum Abschluss der Hallensaison

 

Um festzustellen welche Fortschritte die Tennisschüler des Postsportvereins in der Hallensaison 2015/2916 gemacht haben, wurde ein kleines Tennisturnier in der Turnhalle der Nikolaschule veranstaltet. Sportleiterin Claudia Stefan teilte die Schüler in drei Gruppen ein.

In Gruppe eins spielten die U10. Hier belegte Marco Isaak mit 85 Punkten knapp vor Yani Bouabe mit 82 Punkten den ersten Platz. Auf den Plätzen drei, vier und fünf folgten Florent Bujupi, Samuel D`Elia und Maximilian Funkner.

In Gruppe zwei bei den U9 belegte Veronika Bujupi deutlich mit 52 Punkten den ersten Platz  vor Valentina D`Elia mit 15 Punkten und Michael Funkner mit 10 Punkten.

In Gruppe drei bei den U13 belegte Sebastian Heindl den ersten Platz vor Anastasia Jovic` und Nina Will. Die Kontrahenten trennten nur jeweils zwei Punkte.

Für die Bambinis wurde einen Geschicklichkeitswettbewerb durchgeführt, um sie langsam an den Tennissport heranzuführen.

Geübt durch das Wintertraining und mit frischem Elan wird jetzt für den Nachwuchs das Training  auf der wunderschönen Tennisanlage des Postsportvereins an der Harlanderstraße fortgesetzt. Es wäre sehr schön, wenn sich am Tennissport interessierte Schüler/innen noch anschließen würden. Das Training findet jeden Freitag gegen 16:00 Uhr statt.

Sonntag, 10 Juli 2016 11:23

Saisoneröffnung

Auf dem Tennisplatz des Postsportvereins sind wieder die Uhren gestellt.


Die Tennisabteilung des Postsportvereins startete in die neue Saison. Nachdem die Mitglieder der Tennisabteilung die Plätze im April und Mai sorgfältig aufbereitet haben, kann auf einer der schönsten Tennisanlagen Landshuts wieder Tennis gespielt werden.
Um 19.00 Uhr eröffnete der Abteilungsleiter Günter Eisele im gut besetzten Vereinsheim offiziell die Tennissaison 2016.

Freitag, 12 Juni 2015 21:44

Tennis: Saisoneröffnungsfeier

 

 

Saisoneröffnung mit Engagement und Spaß

Auf dem Tennisplatz des Postsportvereins sind wieder die Uhren gestellt.


Die Tennisabteilung des Postsportvereins startete in die neue Saison, nachdem die Mitglieder der Tennisabteilung die Plätze im April und Mai sorgfältig aufbereitet haben.
Die Mitglieder, Freunde und auch tennisinteressierte Gäste verbrachten schon am Nachmittag ein paar abwechslungsreiche Stunden bei Spiel und Geselligkeit in entspannter Atmosphäre auf einer der schönsten Tennisanlagen Landshuts.
Gegen 19.00 Uhr eröffnete der Abteilungsleiter Günter Eisele offiziell die Tennissaison 2015.

Er konnte auch gleich die gute Nachricht verkünden, dass die Herren 40 ihr erstes Spiel gegen Eberspoint gewonnen haben.

Das Tennisvereinsheim war bis auf den letzten Platz gefüllt. Eisele berichtete, dass die Mitgliederzahl wieder leicht ansteigt und, dass nötige Reparaturen in Eigenregie bewältigt wurden. Der Schaden am Dach des Vereinsheimes wurde mit Unterstützung des

2. Vorsitzender Walter Hörmann behoben. Dass der Nachwuchs im Schüler- und Jugendbereich mit Claudia Stefan und Hans Geier gut versorgt ist. Die Tennisabteilung ist sehr stolz, dass über 1/3 der Mitglieder, Schüler bzw. Jugendliche sind.

Er bat dann die Anwesenden sich von den Plätzen zu erheben, um in einem kurzen Moment der verstorbenen Sportkameradin Monika Hörl zu gedenken.

Ein weiteres Ziel der Abteilung soll sein, neue Mitglieder zu gewinnen. Um diesem Ziel näher zu kommen sind für dieses Jahr verschiedene Aktionen geplant unter anderem auch ein Turnier auf der Bocciabahn. Die Aktivitäten werden durch Aushang sowie auf der Homepage des Postsportvereins www.postsportverein.de unter Tennis, rechtzeitig angekündigt.

Abschließend bedankte sich der Abteilungsleiter bei allen Helfern für die geleistete Arbeit und erhofft sich von jedem das gleiche Engagement beim Tennisspiel, Zur Freude der Anwesenden gab er dann noch bekannt, dass Spielführer Hans Hunger an diesem Abend die Getränke anlässlich seines 70. Geburtstag, übernommen habe.

Freitag, 03 Oktober 2014 22:15

Vereinsmeisterschaft der Tennisjugend

 

Vereinsmeisterschaft der Tennisjugend

 Judith Lustig und Andre Aigner neue Juniorenvereinsmeister

 

Während die Schüler der Tennisabteilung des Postsportvereins dieses Jahr ihr Pokalturnier auf einen späteren Zeitpunkt verschieben müssen, spielten die Junioren um die Vereinsmeister-schaft. Obwohl sich 23 Jugendliche zur Meisterschaft hätten melden können, gab es durch verschieden Umstände nicht unerhebliche Ausfälle. Einige Spieler traten dann auch noch spät ihre Urlaubsreise an, sodass es auch zu größeren Verschiebungen bei den Spielen kam. Die letzten Spiele konnten erst Ende September gespielt werden.

Sowohl die weibliche als auch die männliche Jugend zeigten, bei manchmal schlechten Witterungsbedingungen, sehr ansehnliche Spiele. Den Eltern, die zum Teil die Spiele verfolgten, wurde einiges geboten. Man konnte trotz der Wichtigkeit der Spiele, weder bei den Burschen noch bei den Mädels keine große Nervosität erkennen. Sogar die Aufschläge haben gut geklappt. Man konnte deutlich erkennen, dass das Training unter neuen Tennis-jugendtrainer, Hans Geier, Früchte getragen hat.

Es gab verschiedentlich knappe Ergebnisse und auch Überraschungen. So konnte zum Beispiel der Jüngste unserer Gruppe, Andre` Aigner, der sich im letzten Jahr überraschend bis ins Endspiel vorkämpfte, dieses Jahr gegen den Vorjahressieger, Markus Lustig, im Tie-Break gewinnen. Die Meisterschaft bei den Juniorinnen gewann wie im letzten Jahr Judith Lustig. Beim gemischten Doppel zeigte aber dann Markus Lustig mit seiner Schwester Judith alte Qualitäten. Sie gewannen souverän gegen Patrycja Greif und David Glas.

Die Meisterschaft wurde mit der Ehrung der Spieler/innen durch Hans Geier und einem Essen mit gegrillten Spezialitäten, zubereitet von Horst Kirchermeier, abgeschlossen.

Die Ergebnisse:

 Bei den Juniorinnen

1. Platz Judith Lustig,

2. Platz Patrycja Greif,

3. Platz Vanessa Hermann

 bei den Junioren

1. Platz Andre` Aigner,

2. Platz Markus Lustig,

3. Platz Filip Jovic,

 gemischtes Doppel

1. Platz Judith und Markus Lustig

 2. Platz Patrycja Greif und David Glas

3. Platz Filip Jovic und Florian Michalik

 

Tennistrainer Hans Geier,  Judith Lustig (links), Platz Patrycja Greif (Mitte), vannessa Hermann ( rechts)

 

Tennistrainer Hans Geier,  Andre Aigner (Mitte), Markus Lustig (links), Filip Jovic (rechts)

 

 

 

 

Freitag, 03 Oktober 2014 21:49

Vereinsmeisterschaft der Tennisabteilung

 

Vereinsmeisterschaft der Tennisabteilung des Postsportvereins mit Abschluss- und Geburtstagsfeier

 

Hans Geier wurde Vereinsmeister

 

 

 

 

 

Unter der souveränen Leitung von Sportwart Tennis Johann Hunger, führt die Tennisabteilung des Postsportvereins seit nun sechs Jahren wieder regelmäßig eine Vereinsmeisterschaft durch. Markus Drahtschmid konnte seinen Titel dieses Jahr nicht verteidigen, da er im Halbfinale verletzungsbedingt aufgeben musste. Der neue Jugendtrainer der Tennisabteilung des Postsportvereins, Hans Geier, wurde neuer Vereinsmeister. Das Herrendoppel gewannen wiederholt Max Fischer und Emil Hörl, Hannelore Dost und Günther Breier holten sich den Titel im Mixed.

 

 

 

Nachdem der Wettergott es sehr gut mit den Teilnehmern meinte, konnten die Spiele zur Vereinsmeisterschaft zügig durchgeführt werden. Der Zuspruch war groß, es hatten sich an die 40 Teilnehmer angemeldet. Die Organisatoren, Abteilungsleiter Günter Eisele und Sportwart Tennis,. Johann Hunger, waren mit der Beteiligung und dem Ablauf des Turniers äußerst zufrieden. Es wurde auf zwei Gewinnsätze gespielt. Ein eventueller dritter Satz musste im Matchtiebreak bis 10, mit zwei Punkten Abstand, gewonnen werden. Wie man wieder einmal feststellen konnte, belebt so ein Turnier das Vereinsleben gewaltig, denn es kam auch eine stattliche Zahl von Zuschauer. Sie mussten aber ihr Kommen bei so manchen Spielen nicht bereuen.

 

Dieses Jahr kam Hans Geier, zur kleinen Überraschung, ins Finale und setzte sich gegen Max Fischer mit 6:1 und 6:4 durch. Das Ergebnis sagt nicht immer alles über den Spielverlauf aus, denn es waren zwei hart umkämpfte Sätze, die mit ein wenig Glück auch für den Unterlegenen ausgehen hätten können.

 

Im Herrendoppel gewannen, wie in den letzen Jahren, die Routiniers Max Fischer und Emil Hörl gegen die letztjährigen Finalgegner Ralf Aigner und Hans Geier mit 6:3 und 6:1. Das Mixed gewannen erstmalig Hannelore Dost und Günther Breier gegen Monika Breier und Dr. Peter Schröter mit 6:2 und 6:2.

 

Abteilungsleiter Günther Eisele leitete mit einer lustigen Erzählung die Abschlussfeier im Tennisvereinsheim, das bis auf den letzten Platz gefüllt war, ein Er nahm dann auch mit Hans Hunger die Siegerehrung vor. Anschließend wurde Traudl Paul, die die Verantwortung für das Essen der Tennismannschaften und das an jedem Mittwoch übernommen hatte, für ihre Kochkünste entsprechend geehrt. Traudl Paul bedankte sich wiederum bei Peter Weindl, ihrem stets tatkräftigen Helfer, mit einem Geschenk. Ohne seine und der Mithilfe mancher Tennisspielerin könnte diese Leistung die ganze Saison über, nicht erbracht werden.

 

Die Meisterschaftsfeier bot auch gerade den richtigen Rahmen für einen runden Geburtstag, So ließ man den früheren Tennisabteilungsleiter und Gründer der Tennisabteilung des Postsportvereins, Max Schlögel, zu seinem 80. Geburtstag hoch leben. Schon vor Beginn der Veranstaltung gratulierten seine Tennisfreunde, wünschten ihm alles Gute vor allem aber noch viele Jahre Gesundheit. Rückschauend waren es für Schlögel schöne Jahre die er mit seinen Sportfreunden verbrachte, wenn auch die Abteilungsleitung viele, oft schwierige Aufgaben für ihn brachte. Schlögel übernahm für diesem Abend die Kosten für sämtlich ausgeschenkte Getränke vom Bier bis zum Sekt.

 

Das reichlich angerichtete Büfett mit ausgewählten Zutaten, fand ebenso großen Anklang wie zu vorgerückter Stunde das Kuchenbüfett.

 

Zum gemütlichen Teil gaben erst Horst Kirchermeier mit netten Musikparodien und danach Diskjockey Dr. Peter Schröter mit einem Musikpotpourri ihre Visitenkarte ab. Die Tanzfläche wurde fleißig besucht und bei der Unterhaltung wurde so mancher Ball nochmals gespielt.

 


 

Die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft 2014 im Einzelnen:

Herren-Einzel:

Platz 1 Hans Geier,

Platz 2 Max Fischer,

Platz 3 teilten sich Markus Drathschmid und Jan Dusznicki

 Herren-Doppel:

Platz 1 Max Fischer / Emil Hörl,

Platz 2 Ralf Aigner / Hans Geier

Platz 3 teilten sich Markus Drathschmid / Franz Gallmaier und Dr. Peter Schröter/ Richard Meier

Mixed:

Platz 1 Hannelore Dost / Günther Breier Platz 2 Monika Breier / Dr. Peter Schröter

Platz 3 teilten sich Saskia Aigner / Ralf Aigner und Traudl Paul / Markus Drathschmid

 

Mittwoch, 07 Mai 2014 21:26

Tennissaison Eröffnung

Saisoneröffnung mit Engagement und Spaß

Auf dem Tennisplatz des Postsportvereins sind wieder die Uhren gestellt.


Die Tennisabteilung des Postsportvereins startete in die neue Saison, nachdem Platzwart Horst Kirchermeier und die Mitglieder der Tennisabteilung die Plätze im April sorgfältig aufbereitet haben.
Die Mitglieder, aber auch tennisinteressierte Gäste, jeden Alters, verbrachten schon am Nachmittag ein paar abwechslungsreiche Stunden bei Spiel und Geselligkeit in entspannter Atmosphäre auf einer der schönsten Tennisanlagen Landshuts.
Gegen 19.00 Uhr eröffnete der Abteilungsleiter Günter Eisele offiziell die Tennissaison 2014. Das Tennisvereinsheim war bis auf den letzten Platz gefüllt. Eisele berichtete von einer leicht steigenden Mitgliederzahl und der Aufwärtsentwicklung im Jugendbereich. Er bedankte sich bei allen Helfern für die geleistete Arbeit und erhofft sich von jedem das gleiche Engagement beim Tennisspiel und wünschte allen Freude und Spaß für die Saison 2014.

Nachdem mit Hans Geier wieder ein Jugendtrainer zur Verfügung steht und Claudia Stefan weiterhin die Schüler trainiert, würde man sich in der Tennisabteilung freuen, wenn im nächsten Jahr auch wieder im Nachwuchsbereich Mannschaften für die Verbandsrunde gestellt werden könnten. Das Training für die Schüler und Jugendliche ist jeweils dienstags und freitags. Nähere Information siehe Aushang und auf der Homepage der Tennisabteilung.

Die Tennisabteilung ist sehr stolz, dass über 1/3 der Mitglieder, Schüler bzw. Jugendliche sind. Traudl Paul und die Tennisdamen können sich dadurch, dass für 2014 mit den Herren 40 eine zweite Mannschaft für die Verbandsrunde gemeldet wurde, vermehrt mit ihrer guten Küche auszeichnen.

Die Vereinsleitung hofft, dass man nach vier Einbrüchen in den letzten Jahren, von weiteren Einbrüchen im Vereinsheim verschont bleibt. Mit der Verblendung des Daches an der Südseite des Vereinsheims, hier regnet es rein, wurde mit einer Landshuter Firma zwecks Behebung des Schadens Kontakt aufgenommen.

Ein weiteres Ziel der Abteilung soll sein, neue Mitglieder zu gewinnen, führte Eisele weiterhin aus. Um diesem Ziel näher zu kommen sind für dieses Jahr mehrere Aktionen geplant, die sowohl durch Aushang sowie auf der Homepage des Postsportvereins www.postsportverein.de unter Tennis, rechtzeitig angekündigt werden. Zum Saisonbeginn gab es erstmals eine Tombola. Wenn die Saison so gut verläuft, wie die Eröffnungsfeier, denn die dauerte bis in die frühen Morgenstunden, dann kann man noch so manches erwarten.

2014 04 30 saisonopen 2

Seite 1 von 2