Montag, 13 November 2017 17:33

Saisonabschluss bei der Tennisabteilung des PostSV Landshut

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

 

Nach den Vereinsmeisterschaften konnte nun auch die Saisonabschlussfeier des Tennisvereins vom Postsportverein abgehalten werden. Die Mitglieder waren zu einem reichhaltigen Buffet geladen. Abteilungsleiter Günter Eisele dankte den Spielführern der Herren 40 und Herren 55, dem Sportwart für die Abwicklung der Vereinsmeisterschaft, gratulierte dem Vereinsmeistern, berichtete über die anfallenden Arbeiten während des Jahres, danke Georg Wiethaler für die Organisation des Trainingslagers, den Jugendtrainern für ihre vorbildliche Arbeit und der Kapelle „Die Mutzenbacher“ für die musikalische Umrahmung des Abends.

Der Abteilungsleiter leitete mit einer lustigen Begebenheit die Abschlussfeier ein, so kam gleich Stimmung auf. Das Tennisheim war bis auf den letzten Platz gefüllt. Auch die Jugend war gut vertreten.

Die Anwesenden trugen sich Tage vorher in eine Teilnehmerliste ein. Sie wurden zugleich ersucht für das Buffet Speisen mitzubringen und dies auf der Liste zu vermerken. Die Damen und auch manche Herren, es zählen auch Köche zu den Tennismitgliedern, brachten köstlich zubereitete und nicht alltägliche Speisen mit. Die Tennisdamen stellten dann ein vielseitiges und sehr reichhaltiges Büffet zusammen. Zu späteren Stunde wurde dann noch ein Kuchenbuffet angerichtet. Dazu  gab es ein großes Fass Freibier und guten Wein.

Günter Eisele sprach zuerst über die wichtigsten Arbeiten und Sanierungen, die im Laufe des Jahres zu erledigen waren. Es wurde eine neue Küche eingebaut, mittlere Netzverankerungen erneuert und der durch Wurzeleinwuchs verstopfte Kanalabfluss mehrmals gesäubert. Der Kanal wurde anschließend von der Stadt Landshut neu gelegt. Wegen großen Wasserverlustes war das defekte Magnetventil auf Platz 3 wiederholt -auch durch eine Fremdfirma-  zu reparieren. Die Selbstschluss-armatur in der Herrenkabine und der Duschschlauches in Damenkabine mussten erneuert werde und die Behebung des Wasserschadens durch eine undichte Stelle am Dach im Lagerbereich und die Entfeuchtung des Lagerraumes wegen erneutem Schimmelbefall, waren durchzuführen.

Der Abteilungsleiter dankte den Spielführern der Herren 40, Ralf Aigner und der Herren 55, Hans Hunger, für ihren Einsatz. Georg Wiethaler, dem Organisator des Trainingslagers am Ossiacher See sprach er ebenso seinen Dank aus, wie Hans Hunger der schon seit Jahren die Vereinsmeisterschaft ausrichtet. Er gratulierte Sepp Wünsch zur Clubmeisterschaft im Herren-Einzel, Hans Geier und Emil Hörl zur Meisterschaft im Herren-Doppel, sowie Eva-Maria Rasch und Franz Gallmaier zur Meisterschaft im Mixed. Für das Training der Schüler und den Jugendlichen bedankte sich Eisele bei Claudia Loredana Stefan und Hans Geier. Zurzeit sind fast ein Drittel der Mitglieder der Tennis-abteilung Schüler und Jugendliche. Dies ist mitunter auch ein Verdienst der beiden Übungsleiter. Dieses Jahr findet kein Wintertraining für den Nachwuchs statt.

Die Abteilungsleitung hatte mit einem übersichtlichen und anschaulichen Flyer über die Landshuter Zeitung, eine Werbung für neue Tennismitglieder gestartet. Der gewünschte Erfolg blieb aber vorerst aus. Dies wird die Abteilungsleitung nicht daran hindern, auf einem anderen Weg Mitglieder zu gewinnen. Boccia war dieses Jahr nicht das große Thema in der Tennisabteilung. Aber man hatte für das Outdoor-Mitmachprogramm am  Nachmittag der Jubiläumsveranstaltung zum 50-jährigen Bestehen des Postsportvereins, Boccia angeboten. Leider musste die Veranstaltung witterungs-bedingt abgesagt werden. Das alljährliche Schafkopfturnier, organisiert von Günther Breier, findet                                                                                                                                                                              am 17. November statt.  Zum Schluss erinnerte Eisele daran, dass  die Tennisanlage noch winterfest gemacht werden muss. Er wird zu gegebener Zeit durch E-Mail den Termin die anstehenden Arbeiten ankündigen und hofft, dass seine Tennisfreunde, wie auch bisher, fleißig mithelfen.                                                                                                                                         

Das schön angerichtete, vielseitige Buffet, fand ebenso großen Anklang, wie das leckere Kuchenbuffet das zu vorgerückter Stunde serviert wurde.                                                                                                                                                                                                                  Eine Krönung des Abends was die musikalische Umrahmung der Mutzenbacher. Diese Musikkapelle, an diesem Abend bestehend aus drei feschen Damen und fünf gestandenen Herren, begeisterte alle Anwesenden, ob Jung oder Alt. Sie konnten mit ihrer stimmungsvollen Musik, den humorvollen Einlagen und den extra vaganten Liedern, die Anwesenden richtig mitreißen. Die Tennisfreunde spendeten stehend Applaus. So mancher wünschte sich, dass er manchmal am Tennisplatz so elanvoll auftreten würde, wie die Mutzenbacher an diesem Abend. So kam es auch, dass die Saisonabschlussfeier bis in die früher Morgenstunden anhielt.

 

Gelesen 21 mal Letzte Änderung am Montag, 13 November 2017 22:30
Mehr in dieser Kategorie: « Tennis näher kennen lernen