Mittwoch, 26 September 2018 10:17

Knappe Niederlage

geschrieben von

Es zeichnet sich mit dem ersten Spiel der Bayernliga-Mannschaft des PostSV ein Liga-Trend ab, der schon in der vorherigen Saison auffällig war. Jedes Spiel der Liga endet mit sehr knappen Ergebnissen, sei es ein 5:3 oder ein 4:4. Selten waren die bayerischen Mannschaften so ausgeglichen aufgestellt, sodass man zu Saisonbeginn gleichzeitig um den Aufstieg, aber auch um den Abstieg spielt. Die Erste verlor den Auftakt denkbar knapp mit 3:5 gegen den TuS Geretsried.

 

 

Es war ein schwieriger Saisonstart für das Team um Captain Michi Nettinger. Nur in wenigen Spielen gelang es, die letzten wenigen Prozent zu voller Leistung und Konzentration abzurufen. Von der letzten Saison war man es gewohnt, nach den drei Doppeln in Führung zu gehen. Doch nur das erste Doppel mit Jakob Bachhuber und Hannes Kirschner konnte nach einem knappen ersten Satzgewinn (26:24) das Spiel dann im zweiten Satz (21:16) souverän für sich entscheiden. Das parallel stattfindende Damendoppel Sophia Weisensee und Regina Graf bissen sich gegen die gegnerischen Damen in einem Spiel mit hohem Niveau die Zähne aus. Am knappesten ging das zweite Doppel mit Michi Nettinger und Lukas Euringer verloren, die beide Sätze mit minimalem Abstand verloren und sogar Satzbälle nicht für sich entscheiden konnten.

In den Einzeln konnte man noch einmal den Kampfgeist der Landshuter spüren. Das zweite Einzel mit Michi und das dritte mit Hannes fegten über die Gegner hinweg und feuerten Sophia im Einzel an, die aber leider im dritten Satz knapp gegen die erfahrene Mona Künzer verlor. Jakob musste sich leider ebenfalls dem druckvollen und genauen Netzspiel von Simranjeet Pal geschlagen geben. Nur noch das Mixed konnte wie so oft den 3:4 Rückstand zu einem Unentschieden ausgleichen. Hier konnte man sehen, woran die Landshuter noch arbeiten müssen. Im entscheidenden Moment müssen sie es schaffen, entscheidende Akzente zu setzen, nicht nur im Mixed, sondern in allen entscheidenden Situationen, wenn es in den Spielen knapp wird.

Nun ist diese Niederlage kein Beinbruch, wenn man daraus lernt und beim nächsten Doppelspieltag ein wenig mehr drauflegen kann.

 

Weitere Ergebnisse:

Landshut II – Landshut III     8:0

Landshut II – Osterhofen       7:1

Landshut III – Osterhofen      0:8

Landshut IV – Viechtach        1:7

Landshut IV – Eggenfelden/Gangkofen 8:0

Landshut V – Vilsbiburg II    4:4

Landshut V – Obernzell II     4:4

Landshut IV – Neumarkt II    4:4

Landshut IV – Bodenwöhr III 6:2

 

Gelesen 110 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 26 September 2018 18:56