Donnerstag, 14 April 2016 12:34

TuS Geretsried ist der Favorit auf die Vereinswertung

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Hannes Kirschner und seine Kollegen vom PostSV wollen natürlich bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden Hannes Kirschner und seine Kollegen vom PostSV wollen natürlich bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden

43. Offenen Landshuter Stadtmeisterschaften im Badminton

Am kommenden Wochenende, 16./17. April, richtet die Badmintonabteilung des PostSV Landshut die 43. Offenen Stadtmeisterschaften in Folge aus, für die OB Hans Rampf die Schirmherrschaft übernommen hat. Die Landshuter Stadtmeisterschaften sind in Bayern das einzige Einladungsturnier das seit über 40 Jahren ohne Unterbrechung ausgerichtet wird und dabei immer TOP besetzt ist, denn in diesem Jahr haben 150 Spielern aus 40 Vereinen (Bayern , Baden Württemberg, NRW, Sachsen-Anhalt) von der B-Klasse bis zur Bayernliga gemeldet.

Durch die starke Beteiligung sind nicht nur die Spieler gefordert, sondern auch das Organisationsteam der Badmintonabteilung, denn es müssen ca. 350 Spiel an beiden Tagen absolviert werden bis alle Sieger feststehen. D.h. für die Favoriten, die in allen Disziplinen an den Start gehen und sich bis ins Halbfinale vorspielen werden bis zu 15 Spiele zu bestreiten haben. Die Spieler des gastgebenen PostSV wollen natürlich in den einzelnen Disziplinen wieder vorne mit dabei sein.
Auch in diesem Jahr wird es für den erfolgreichsten Verein wieder einen Sonderpreis geben und das Team vom Bayernligameister TuS Geretsried, die fast mit ihrem kompletten Team in der Leistungsklasse A starten, sind hierfür die Favoriten. Das Team des TuS Geretsried sieht in den Spielen der Landshuter Stadtmeisterschaft noch den letzten Härtetest für die Aufstiegsrunde zur Regionalliga, die am 23. April stattfindet.
Start ist am Samstag um 9.00 Uhr mit den Mixed. In der Klasse I (14 Paare) sind die Geretsrieder Sarka Meier/Matthias Minz in der Favoritenrolle. Die Landshuter Paarungen Hannes Kirschner/Franziska Werther und Markus Maierhofer/Sophia Weisensee wollen für die eine oder andere Überraschung sorgen.
Die Einzeldisziplinen starten ab ca. 12.30 Uhr und in der A-Klasse mit 18 Teilnehmer wird es zwischen den Bayernligaspielern harte Kämpfe um den Sieg geben. Favorisiert sind der Geretsrieder Matthias Minz, der Regensburger Arthur Schacht und Hannes Kirschner vom PostSV. Bei den Damen (13 Spielerinnen) ist die Geretsriederin Sarka Maier ebenfalls in der Favoritenrolle aber Franziska Werther und Sophia Weisensee möchten nach langer Zeit wieder einen Titel nach Landshut holen.
Die Klasse II ist mit 31 Mix-B, 29 Herreneinzel und 17 Dameneinzel ebenfalls sehr stark besetzt, wobei hier die jungen Spieler des PostSV auf sich aufmerksam machen wollen. Auch hier wird es spannende und hartumkämpfte Spiele um die Podiumsplätze geben.
Der Sonntag beginnt um 9.00 Uhr mit den Doppeldisziplinen. Im Herrendoppel-A sind die beiden Paarungen aus Geretsried Basti Keller/ Noah Gnalian und Matthias Minz/Samuel Gnalian in der Favoritenrolle. Die Landshuter Paarungen Alfons Bachhuber/Wolfgang Auer und Lukas Euringer/Markus Maierhofer wollen natürlich ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden. Bei den Damen wollen die Titelverteidigern Verena Krug und Verena Beil erneut in Landshut erfolgreich sein. Sarka Meier mit Susanne Höfle (SV Lohhof) möchten dies natürlich verhindern.
In der Leistungsklasse II starten 23 Herrendoppel und 10 Damendoppel, so dass es auch hier viele harte umkämpfte Spiele geben wird.

Das Turnier findet in der Turnhalle des Hans-Carossa-Gymnasiums, Zugang über Loretoweg, statt.
Beginn ist jeden Tag um 9.00 Uhr. Am Samstag wird ca. bis 21.00 Uhr gespielt bis alle Sieger im Mixed und Einzel feststehen. Am Sonntag sollten gegen 15.00 Uhr die Sieger in den Doppeldisziplinen feststehen.

Gelesen 707 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 14 April 2016 12:40