Mittwoch, 14 Oktober 2015 06:20

Post SV lässt Meisterschaftsfavoriten zittern

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Bericht von Mannschaftsführer Heiko Müller zum Doppelspieltag am 10./11. Okt.

Am ersten Doppelspieltag der noch jungen Bayernligasaison standen sich die beiden bis dato noch ungeschlagenen Teams aus Landshut und Geretsried gegenüber. Im Vorfeld des Spiels war bekannt geworden, dass der Meisterschaftsfavorit aus Geretsried gehörigen Respekt vor dem neu formierten Team aus Niederbayern haben würde. Dieser war auch von Anfang an bei den Gastgebern zu spüren. Die Postler hingegen schlugen mutig auf und holten sich so auch gleich die Führung durch den Gewinn des 1. Herrendoppels, welches auf beiden Seiten mit den vermutlich stärksten Spielern bestückt war. So verbuchten dann die beiden Bachhuber Brüder Jakob und Alfons in einem hart umkämpften und emotional geführten Spiel den ersten Punkt für Landshut gegen die beiden Geretsrieder Sebastian Keller und Noah Gnalian. Im Damendoppel hatten die Landshuter nicht das Glück der Tüchtigen. So fanden Regina Bachhuber und Anna Blomeyer gegen die Geretsrieder Paarung Sarka Meier und Michelle Deschle kein Mittel und verloren klar in zwei Sätzen

. Im 2. Herrendoppel hatte man auf Landshuter Seite Hannes Kirschner und Heiko Müller ins Rennen geschickt, die sich mit Matthias Minz und Martin Leinauer messen mussten. Den 1. Satz fuhren die Gastgeber noch ungefährdet mit 21:15 ein. Doch im 2. Durchgang entwickelte sich ein spannender Kampf, in dem die Postler mehrere Satzbälle abwehrten, am Ende aber denkbar knapp mit 21:23 ihren Kontrahenten unterlagen. In den darauffolgenden Herreneinzeln hatte Heiko Müller im 1. HE keine Chance gegen die Nr. 1 der Geretsrieder Noah Gnalian, der zu den besten Jugendspielern in Süddeutschland gehört. Besser machte es Hannes Kirschner, der in einem tollen Spiel dem hochfavorisierten ehemaligen Regionalligaspieler Sebastian Keller gleich den 1. Satz abnahm. Auch im 2. Satz schenkten sich die beiden Spieler nichts und boten ein enorm spannendes Spiel. Durch den Gewinn des 2. Durchgangs zwang der Gastgeber aus Geretsried Hannes in den Entscheidungssatz. Auch dieser ließ an Spannung nichts vermissen und es sah lange danach aus, als könne Hannes Kirschner den zweiten Punkt für Landshut einfahren, was am Ende leider nicht gelang. So erhöhte Keller auf den neuen Zwischenstand von 3:1 für Geretsried. Auch Michi Nettinger im 3. Herreneinzel machte den Eindruck, als könne er für eine kleine Überraschung sorgen und den sehr nervös wirkenden Samuel Gnalian, der in der Altersklasse U17 zu den besten Spielern in Süddeutschland gehört, bezwingen. Dies gelang trotz guten Spiels leider nicht, wodurch die Gastgeber sich schonmal das Remis gesichert hatten. Anna Blomeyer machte ihre Sache im Dameneinzel gegen ihre Doppelpartnerin für die Jugendturniere Michelle Deschle gut, hatte aber in der Endabrechnung in zwei Sätzen das Nachsehen. Obwohl Geretsried das Mannschaftsspiel bereits gewonnen hatte, bot das gemischte Doppel den Zuschauern nochmal ein ansehnliches Spiel. Hier trotzten die beiden Bachhuber Geschwister Regina und Alfons ihren Kontrahenten Sarka Meier und Matthias Minz den ersten Satz mit 22:20 denkbar knapp ab. Danach entwickelte sich dann aber eine zunehmend einseitige Partie zugunsten der Gastgeber. So fuhren diese Satz 2 und 3 ungefährdet ein und sorgten damit für den Endstand von 7:1.
Sonntagmorgen waren die Postler zu Gast bei der 1. Mannschaft des OSC München. Am Vortag gegen Geretsried noch Herausforderer sahen sich die Gäste aus Landshut in diesem Spiel ganz klar als Favoriten auf den Gewinn des Spiels. Auch wenn einige Spieler gesundheitlich angeschlagen waren, hatte man auf Landshuter Seite durch die Breite des Spielerkaders Variationsmöglichkeiten bei der Aufstellung. Dies sollte sich am Ende auszahlen. Jakob und Heiko verloren nach einem ungefährdeten Gewinn des 1. Satzes und 5:0 Führung im Zweiten ein wenig die Konzentration und mussten nach Verlust des 2. Durchgangs in den Entscheidungssatz. Auch hier taten sich die beiden schwer, brachten Landshut dann aber durch eine konzentrierte Schlussphase mit 1:0 in Führung. Ähnlich durchwachsen lief es bei Michi und Alfons, die es im 2. Herrendoppel mit Sebastian Kollmannsberger und Michael Herbert zu tun hatten. Auch hier musste der Entscheidungssatz gespielt werden. Im 3. Satz hatten die beiden Postler ihre Gegner aber zu jeder Zeit fest im Griff, wodurch sie die Führung von Landshut auf 2:0 ausbauen konnten. Für das Damendoppel hatten sich Regina und Anna einiges vorgenommen. So forderten sie ihre beiden Gegnerinnen Mai Nguyen und Lisa Hönisch ordentlich und unterlagen im ersten Satz nur knapp. Der 2. Durchgang war dann leider eine klare Angelegenheit für die Gastgeber, die damit auf 2:1 verkürzten. In den nun folgenden Einzelkonkurrenzen bot sich ein einseitiges Bild. Alfons Bachhuber machte es im Spitzeneinzel zwar im 1. Satz spannend gegen den zum Teil stark aufspielenden Michael Herbert. In Satz 2 und 3 dominierte Alfons seinen Gegner allerdings dann nach Belieben. Hannes im 2. HE legte zu Beginn der Partie los wie die Feuerwehr und ließ seinem Gegner keine Chance. Danach riss beim jungen Landshuter ein wenig der Faden, weshalb es nochmal richtig spannend wurde. Plötzlich lag Hannes gegen seinen Kontrahenten Andreas Goller mit 15:19 zurück. Doch mit einer hochkonzentrierten Schlussphase und einer ordentlichen Portion Risiko entschied Hannes auch den zweiten Satz und somit das Spiel für Landshut. Michi Nettinger musste im 3. HE erst gar nicht mehr ran, weil sein Gegner Sebastian Kollmannsberger sich offensichtlich im 2. HD eine kleine Verletzung zugezogen hatte und das Spiel kampflos abgab. Somit lag es am Landshuter Neuzugang Anna Blomeyer für eine weiße Weste in den Einzeln an diesem Tag zu sorgen. Doch ihre Gegnerin Lisa Hönisch erwies sich als äußerst unangenehm und verlangte Anna einiges ab. Dementsprechend bot sich den Zuschauern eine hochumkämpfte und über das ganze Spiel hinweg offene Partie. Anna hatte jedoch sowohl technisch als auch taktisch die besseren Hilfsmittel am Start, wodurch sie sich mit ihrem ersten Bayernligaeinzelsieg belohnte. Nachdem Landshut nun 6:1 führte, war im gemischten Doppel ein wenig die Luft raus. Die Gastgeber hingegen wollten Ergebniskorrektur betreiben. So unterlagen Hannes und Regina dann am Ende klar in 2 Sätzen.
Alles in Allem sind die Postler damit nach diesem Doppelspieltag voll im Lot, nachdem man 2 Siege aus den ersten 3 Spielen mitnehmen konnte und sich gegen den haushohen Titelfavoriten aus Geretsried ohnehin lediglich Außenseiterchancen ausgerechnet hatte.

Gelesen 1452 mal