Montag, 16 April 2018 16:41

Günter Ciesielski erneut Europameister und verbesserte zweimal den Weltrekord

geschrieben von

 

Günter Ciesielski vom Postsportverein Landshut erneut Europameister. 
Der neue Europameister verbesserte zweimal den Weltrekord.

 

Günter Ciesielski vom  Postsportverein Landshut wurde bei den diesjährigen Senioren-Hallen-Europameisterschaften in Madrid (Spanien) über die 3000-Meter-Distanz im Bahnengehen und über die 5000-Meter-Distanz im Straßengehen in der Altersgruppe 90+ Europameister mit neuer Weltrekordzeit. Durch seine Leistung konnten die DLV-Senioren in der Mannschaft noch eine dritte Goldmedaille gewinnen.

 

Es war eine schwierige Vorbereitungszeit. Die Senioren-Europameisterschaften wurden schon sehr früh im Jahr angesetzt und das Wintertraining lag schon wieder einige Zeit zurück lag. Trotzdem wurden die Europameisterschaften für Günter Ciesielski ein Sportfest mit großem Erfolg und großer Freude nach den erbrachten guten Leistungen.
Die Hallenbahn für die männlichen Geher am dritten Wettkampftag der Europameisterschaften, war ab Mittag reserviert. Am Ende dieser Veranstaltung konnten die DLV-Athleten vier Siege zu verzeichnen. Den Auftakt dieser erfolgreichen Disziplin machte Günter Ciesielski (M 90) vom Postsportverein Landshut. Sein  Ansporn war, die bestehende Weltrekordzeit zu verbessern. Und tatsächlich, mit einer neuen Weltrekordzeit über die 3000-Meter-Dizstanz von 25:49,51 Minuten gewann Ciesielski und pulverisierte regelrecht den alten Weltrekord des Finnen Ilmari Koppinen (27:28,80 Min.) aus dem Jahre 2008.

Als Ciesielski an der Anzeigetafel das Ergebnis sah, war er sprachlos. Er nahm sich vor, am darauffolgenden Freitag auf der Straße über die 5000 m nochmals erfolgreich nach dem Titel zu greifen. Durch seinen Sieg konnten die DLV-Starter am 3. Tag bei den Senioren-Hallen-Europameisterschaften in Madrid schon zwei Weltrekorde und einen Europarekord für sich verbuchen. 
Zwei Tage später ging Ciesielski über die 5000 m Distanz im Straßengehen an den Start. Für ihn galt es, den bestehenden Mastersrekord über diese Strecke von 47:29 Minuten, aufgestellt im Jahr 2016 in Izmir von Gerhard Herbst ((Weißenseer SV Berlin), zu verbessern. Und er hat es geschafft. Ciesielski konnte einen neuen Mastersrekord mit 41:31 Minuten ergehen. Mit seinem Erfolg wurde auch die Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb vor den Franzosen gewonnen. Zwei von drei Franzosen, die bei den M 80 am Start waren, blieben um 1 Minute über der Zeit von Ciesielski. Mit drei Goldmedaillen war Ciesielski der höchstdekoriete Geher. Darauf konnte er auch mit gutem Gewissen stolz sein.
Die Vorstandschaft und auch die Sportler des Postsportvereins gratulieren sehr herzlich und ziehen den Hut vor dieser Leistung.

 

 

 

Gelesen 384 mal Letzte Änderung am Montag, 16 April 2018 16:43