Donnerstag, 28 April 2016 14:00

Jahreshauptversammlung im Gasthaus Zollhaus April 2016

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der Postsportverein sieht der kommenden Zeit mit Sorge entgegen.

                          Die Mitglieder schenkten der Vorstandschaft wieder das Vertrauen.

Der 1. Vorsitzende des Postsportvereins, Helmut Brummer, begrüßte im Saal des Gasthauses Zollhaus die Mitglieder sehr herzlich zur Jahreshauptversammlung. Sein besonderer Gruß galt dem BLSV-Kreisvorsitzenden Hans Pongratz, der Vereinsjugend, allen die an diesem Abend geehrt wurden und denen, die das Sportabzeichen überreicht bekamen. Zu den Höhepunkten des abgelaufenen Vereinsjahres zählten, die 42 offenen Stadtmeisterschaften infolge im Badminton, die vier Bladenight-Veranstaltungen, die zehnte Auflage des Kinderlaufs, die Auftritte der Einradgruppe bei verschiedenen größeren Veranstaltungen, die Teilnahme an der Niederbayernschau und die Wanderung auf dem Schweizer Jakobsweg.

Die Sportabzeichenverleihung und die Jugendehrungen wurden kurzfristig vorgezogen, weil die Badmintonjugend noch an diesem Abend zu einem Ranglistenturnier nach Immenstadt fahren musste. BLSV-Vorsitzender Hans Pongratz und Sportleiter Manfred Winner überreichten an zehn Erwachsene siebenmal das Deutsche Sportabzeichen in Gold und dreimal in Silber. Das Deutsche Sportabzeichen der Jugend haben 2015 insgesamt 15 Jugendliche bekommen. Der starke Rückgang der Sportabzeichenabnahme begründete sich darin, dass die Carossaturnhalle mehrere Monate nicht nutzbar war. Als Vereinsbeste Jugendliche 2015 wurde Nina Plodzien von der Badmintonabteilung für ihre hervorragenden sportlichen Leistungen geehrt und als Vereinsbeste Mannschaft 2015 die 1. Badmintonschülermannschaft ausgezeichnet. Im Anschluss wurde Alfons Bachhuber, Abteilungsleiter Badminton, von Hans Pongratz und Helmut Brummer für langjährige, hervorragende Verdienste im Sport, mit der Verdienstnadel in Gold mit großem Kranz des BLSV, ausgezeichnet(siehe eigener Bericht).

Mit dem Jahresbericht des 1. Vorsitzenden nahm die Versammlung wieder ihren gewohnten Verlauf. Helmut Brummer begann mit der unerfreulichen Nachricht betreffs der Nikola-Schulturnhalle. Nach den neuesten Planungen soll die doppelstöckige Turnhalle ca. Mitte März 2017 abgerissen und eine ebenerdige Doppelturnhalle errichtet werden. Thomas Heilmeier vom SG Sport der Stadt Landshut ist bemüht die Sportgruppen des PostSV in der FOS-Turnhalle unterzubringen. Der Wegfall der Wassergymnastik in der Grundschule Sankt Wolfgang und, dass die Carossaturnhalle ein Jahr nicht genutzt werden konnte, hatte einen nicht unerheblichen Mitgliederschwund zur Folge. Bis dato ist kein Ersatzschwimmbecken in Aussicht, um dieses beliebte Sportangebot wieder aufnehmen zu können. Das Dach des Tennisvereinsheimes bedarf dringend einer kompletten Erneuerung, da im vergangenen Jahr mehrmals Nässe eingedrungen ist. Die Kamine konnten insoweit abgedichtet werden, sodass vorerst eine größere Baumaßnahme hinaus-geschoben werden konnte. Die Dachsanierung steht aber trotzdem noch an. Erfreulich ist, sagte Brummer, dass die Carossaturnhalle wieder benutzt werden kann. Die Auslagerung des Sportbetriebes, vor allem des Badmintonspiel-betriebes, war eine Mammutaufgabe für Abteilungsleiter Alfons Bachhuber. Großer Dank gilt dabei der Schulstiftung Seligenthal, die dem PostSV die Turnhalle dreimal in der Woche zur Verfügung gestellt hat. Weiter berichtete der 1. Vorsitzende, dass 2015 vier Bladenights wie geplant durchgeführt werden konnten. Die Teilnehmerzahl hat sich bei knapp 1000 eingependelt, dass sich der Postsportverein auch bei der 2. Radl-Night beteiligt hat, dass beim Radl-Aktionstag, dem Kinderlauf und bei der Niederbayernschau die Einradgruppe Auftritte hatte und der PostSV sich bei der Niederbayernschau gemeinsam mit dem BSJ präsentiert hat. Abschließend bat der 1. Vorsitzende die Anwesenden, für den der am 22. Februar dieses Jahres verstorbenen, ehemaligen 1. Vorsitzenden Dr. Wilhelm Seitz, sich für eine Schweigeminute zu erheben.

Sportleiterin Bärbel Fischer begann ihre Berichte von den Abteilungen mit der Abteilung Freizeitsport. Das seit Jahrzehnten vom PostSV angebotene Sportprogramm, die Fitnessgymnastik, erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Den Teilnehmern wird von den Übungsleitern Andrea Schwaiger und Manfred Winner ein breites Spektrum an Übungsvarianten angeboten.

Das Speedskating-Team konnte im Jahr 2015 auch wieder mit sehr erfreulichen Ergebnissen aufwarten. Neben zahlreichen Platzierungen in vorderen Rängen, sollten stellvertretend für alle Skater, Christian Kastenmeier und Andrea Schwaiger erwähnt werden. Christian Kastenmeier krönte seine beiden bayerischen Meistertitel in Regensburg mit dem Gewinn des deutschen Meistertitels über die Halbmarathon-Distanz. In der Gesamtwertung des Bayern-Inline-Cups konnte er seinen Titel erfolgreich verteidigen. Neben dem Titel der bayerischen Vizemeisterin über die Marathondistanz konnte sich Andrea Schwaiger noch über zwei dritte Plätze über 1.500 m und 5.000 m freuen. Soloveiu Rares Ioan

und Malja Kerscher belegten zum Abschluss des Kids-Inline-Cups in Bayern jeweils den zweiten Platz.

Die Damenmannschaft der Kegler hat in der Besetzung Rosa Schiemel, Irene Bernhard, Simona Hesse, Petra Fichtner, Maria Oswald und Gitta Gensberger in der Kreisklasse mit 14 Siegen die Meisterschaft errungen. Die 1. Herren-mannschaft belegte in der Bezirksliga B Ost am Ende der Saison der 2. Platz. Es besteht die Möglichkeit zum Aufstieg. Bei der Stadtmeisterschaft 2016 belegten Petra Fichtner, Simona Hesse, Irene Bernhard, Walter Hörmann und Rudi Arbinger die Plätze zwei bis vier, sodass eine Qualifikation für die Kreismeisterschaft gesichert wurde. Petra Fichtner und Rudi Arbinger qualifizierten sich für die Bezirksmeisterschaften Ende April 2016 in Passau.

Am 12.12.2015 wurde die Skisaison mit der Tagesfahrt in das Skigebiet Fieberbrunn eröffnet. Den Kursteilnehmern konnten 12 Kinder- 2 Erwachsenen und 6 Snowboardkurse angeboten werden. Die Wochenfahrt nach Pampeago war ein Skihighlight. Es wurden auch die Skigebiete Moena und Cavalese angefahren. Die Skifahrten zum Geisskopf bzw. nach Fieberbrunn mussten aufgrund des warmen Winters abgesagt werden. Die 3-Tagesfahrt nach Südtirol und die

2-Tagesfahrt nach Ratschings waren bei idealen Schneebedingungen wiederholt ein Erfolg. Dank guter Schneebe-

dingungen konnte die Skitourengruppe ihre Touren mit großer Beteiligung bei stets bestem Wetter durchführen.

Ende April 2015 organisierte Georg Wiethaler ein Trainingslager für die Tennisspieler am Ossiacher See. Die Tennis-abteilung hat 2015 mit zwei Mannschaften Herren 40 und Herren 55 an der Verbandsrunde teilgenommen. Die Herren 55 waren überraschend erfolgreich und wurden Zweiter. Obwohl zahlreiche Jugendliche im Training von Claudia Stefan und Hans Geier stehen, konnte auch 2015 im Nachwuchsbereich aufgrund der Altersunterschiede keine Mann-schaft gemeldet werden. Dies ist umso bedauerlicher, weil über 1/3 der Tennismitglieder Schüler bzw. Jugendliche sind. Hans Hunger leitete die Vereinsmeisterschaften. Sepp Wünsch wurde Vereinsmeister. Den Herrendoppelsieg holten sich Ralf Aigner und Hans Geier, das Mixed gewannen Traudl Paul und Markus Drahtschmid. Traudl Paul organisierte das jährliche Damen-Schleiferlturnier. Im Herbst wurden von Günter Eisele zwei Boccia-Turniere organisiert. Das Weinfest im Oktober war zugleich die Saisonabschlussfeier mit Ehrung der Vereinsmeister. In der Winterpause 2015 / 2016 wurde die Sanierung der Sanitärbereiche in den Umkleidekabinen und im Haupthaus durchgeführt.

Nach dem Wegzug von Übungsleiter Günter Ciesielski stehen nur noch drei Trainer in der Nordic Walking Abteilung zur Verfügung, sodass der Mittwochstermin leider entfallen muss. 2016 wird es keine Nordic-Walking-Touren im August geben. Die Montags- und Freitagstermine in den Isarauen und im Klosterholz blieben bestehen.

In die Saison 2014/15 startete die Badmintonabteilung mit 5 Aktiven-, 2 Jugend- und 3 Schülermannschaften. Am Ende der Saison belegte die 1. Mannschaft Platz 4 in der Bayernliga, die 2. Mannschaft wurde Meister in der BOL und qualifizierte sich für die Aufstiegsrunde zur Bayernliga. Die 3. Mannschaft belegte Platz 7 in der BOL sowie die 4. Mannschaft in der Bezirksliga und die 5. Mannschaft schaffte Platz sechs in der A-Klasse. Die 1. Jugendmannschaft wurde Bezirksmannschaftsmeister, die 1. Schülermannschaft wurde Bezirksmannschaftsmeister. Auf bayerischer Ebene erreichten bei Einzelmeisterschaften Mira Bein beim U15 Doppel Platz 3, Nina Plodzien beim U17 Mädchendoppel Platz 2, Anna Blomeyer bei U17 Mädcheneinzel Platz 3. Bei den U22 Junioren-Mixed belegte Lukas Euringer Platz 1, im Herrendoppel Platz 3. Nina Plodzien konnte bei U22 Junioren im Dameneinzel und Damendoppel Platz 3 erobern. In der Altersklasse O35 Herreneinzel und im Herrendoppel belegte Heiko Müller Platz 3. Heiko Müller platzierte sich mit Platz 3 bei den Südostdeutschen Meisterschaften erfolgreich für die Deutsche AK O35.

Kinder laufen für Kinder findet am 7. Mai 2016 bereits zum 12. Mal in Zusammenarbeit mit den Landshutern und dem Maristengymnasium Furth statt. 2015 waren 790 Läufer am Start, die 8.850 km gelaufen sind. Nach Eingang aller Spenden konnte eine beachtliche Spendensumme von 13.500 € an das Kinderheim Casadeni des BLLV in Peru, an das Colegio Ave Maria in La Paz und an das Kinderheim St. Vinzenz in Landshut überwiesen werden.

Beim Eltern-Kind-Turnen (2-6 Jahre) am Montag gibt es großen Zulauf. An der Kinderturnstunde der 6-10- Jährigen am Donnerstag beteiligen sind derzeit bis zu 20 Mädchen.

Den Auftakt in die Wintersaison 2015 der Abteilung Skilanglauf, Radwandern, Wandern, Fahrten war die Winter-erlebnisfahrt nach Walchsee am 6. Januar. Das Highlight des Winters 2015 war die 4-tägige Winterspaßfahrt ins Tannheimer Tal. Zum Start in die Radlsaison 2015 ging es im Mai von Bayrischzell nach Holzkirchen. Die große Radveranstaltung war die Radtour auf dem Rheinradweg im Juni. Mit der Herbstradtour auf dem Donauradweg wurden die Radwanderungen abgeschlossen. Im Juni wurde in acht Etappen über 130 km auf dem „Schweizer Jakobsweg“ vom Pfänder bis Einsiedeln gepilgert (siehe Vereinsnachrichten). Das Highlight der Wintersaison 2016 war die 4-tägige Winterspaßfahrt nach Ramsau am Dachstein /Schladming. Die erste Tagesradtour 2016 geht ins Fränkische Seenland, die große Radtour führt im Juni auf dem Rheinradweg und die Herbstradtour auf dem Donauradweg von Melk durch die Wachau nach Wien. Auf dem Schweizer Jakobsweg wird im Mai 2016 von Einsiedeln nach Thun weitergewandert.

Die Straßenhockeyspieler trainieren jede Woche mit 16 - 18 Personen und haben 2015 wieder drei neue Mitglieder aufgenommen. Das Training läuft sehr gut, keine Verletzungen oder Ausfälle und auch keine Sachbeschädigungen.

Der stellvertretender Vereinsjugendleiter Alexander Künast berichtete, dass bei der Fußballiade 2015 die Vereinsjugend federführend 20 Mannschaften im Carossa-Gymnasium betreute. In erster Linie hatten die Jugendlichen unter anderem die Verantwortung bei der Frühstücksausgabe und den geordneten Ablauf der Nachtruhe übernommen. Das traditionelle Winter-Ski-Camp am Faschingswochenende wird 2017 erneut angeboten.

Kassenführer Gerd Schoch führte in seinem Kassenbericht für das Jahr 2015 an, dass der Haushalt einen kleinen Jahresüberschuss ausweist. Dieser resultiert aus den Überschüssen der Abteilungen Tennis und Badminton sowie   geringeren Übungsleiterkosten. Kassenprüfer Helmut Preisinger bescheinigte, dass die Kasse satzungsgemäß geprüft und in allen Belangen für in Ordnung befunden wurde. Der Wirtschaftplan von Kassenführer Gerd Schoch für das Geschäftsjahr 2016 sieht in Einnahmen und Ausgaben 241.980,00 € vor. Es ist mit einem Jahresverlust von 960 € zu rechnen. Das Protokoll von Punkt 1 bis 3, die Entlastung des Kassenführers, des Nebenkassenführers Tennis und der Mitgliedern des Sportrates und der Haushalt für 2016 wurde ohne Gegenstimme angenommen.

Die anschließenden Wahlen, unter der Leitung von Manfred Winner, brachten folgende Ergebnisse: 1. Vorsitzender Helmut Brummer, 2. Vorsitzender Walter Hörmann, Sportleiterin Bärbel Fischer, Kassenführer Gerd Schoch, Geschäftsführer Johann Linseis, Pressesprecher Gustl Sieber, Kassenprüfer Michael Axmann und Helmut Preisinger.

Der 2. Vorsitzenden Walter Hörmann zeichnete abschließend im Namen des Postsportvereins für 25 Jahre treue Mitgliedschaft 19 Personen mit der goldenen Ehrennadel und Urkunde aus, ehrte Hans Hunger von der Tennisabteilung und Rosi Himmelstoß und Thomas Seibold von der Wintersportabteilung mit der Verdienstnadel in Silber und Ludwig Heilmeier, Abteilungsleiterwintersport, mit der Verdienstnadel in Gold (Ehrungen siehe eigenen Bericht).

 

Gelesen 1188 mal